Buch - 180 Second
Rezension

180 Seconds: Und meine Welt ist deine – Jessica Park

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Jessica Park  |  Verlag: Lyx  |  Seiten:  378  |  eBook/ TB/ HB   | Mehr Infos   |   Im Verlag   

 

Meine Meinung

Das Cover finde ich sehr schön. Die Pastelltöne gefallen mir und obwohl es schlicht ist, hat es was. Dieses Mal wären mir aber Personen darauf lieber gewesen.

 

180 Sekunden. Was kann in 180 Sekunden passieren? In 180 Sekunden durchgehenden Blickkontakt?

Nicht viel. Man sieht sich einfach an und fertig. Doch manchmal, ja manchmal kann etwas passieren, womit man absolut nicht gerechnet hat. Genau das erfuhr ich hier. Und nicht nur ich. Auch Allison. Mit ihrer Vergangenheit, die sie zu dem gemacht hat, wer sie ist, stellen diese 180 Sekunden ihr Leben auf den Kopf. Und das war soooo spannend und interessant, aufregend und wundervoll. Die Intensität dieser 3 Minuten sprangen auf mich über und ließen mich alles fühlen. Alles. Und kurzzeitig war ich baff. Auch deshalb, weil ich Allison nun schon ein wenig kannte und wusste, wie sie tickte. In Laufe der Geschichte entwickelte sie sich, was mir aber doch etwas zu schnell ging und sie für meinen Geschmack oft zu wenig mit sich haderte. 

 

“Manchmal bringt dich jemand dazu, deine eigenen Regeln zu brechen.”

 

Die Geschichte nahm an Tempo zu und tolle Szenen kamen mir unter. Ich fieberte mit Allison mit, war genauso nervös wie sie. Auch Esben war durch und durch Zucker. Aber erst ab einem bestimmten Punkt verstand ich, warum. Es war schrecklich, doch für das, was er tat, mochte ich ihn umso mehr. Viele wünschen sich so einen wie ihn. Die Gefühle nahmen mich ein und es war wundervoll, zwischendurch schrecklich, weil einfach so viel passierte, was mich traurig und wütend machte. 

Manche würden, das, was zum Ende hin passiert, wahrscheinlich als unrealistisch einstufen. Ich jedoch finde, es wäre möglich. Ja, ein wenig zu viel war es dann doch. Aber bei so viel Präsenz in den Social Media Kanälen, wäre es durchaus denkbar. Und es war ein Weg, doch noch alles zu schaffen. Vielleicht auch, weil ich es unbedingt wollte und die Hoffnung nicht aufgab.

 

Die schmerzliche Sehnsucht nach mehr, die Sehnsucht, die ich jetzt schon so lange unterdrücke, ist zu übermächtig geworden, als dass ich sie noch ignorieren könnte.

 

Es wurde dann nochmal richtig spannend und sowas von emotional. Ich hab geheult und mich mitreißen lassen, aber auch mit Allison gekämpft. Allison stellte sich hier nicht nur einigen Dingen, nicht nur kleinen Dingen, sondern jedes einzelne war eine Herausforderung. Ich bewunderte sie dafür und zeitgleich tat sie mir so unendlich leid. Ob es sich gelohnt hat? 

 

 

Fazit: Eine total schöne Geschichte, die nicht spannend, aber dafür sehr emotional war. Mit vielen Höhen und Tiefen. Das Buch regt zum Nachdenken an und bis auf ein paar Kleinigkeiten war es eine wundervolle Geschichte.

 

Mond 4

 

Klappentext

 

Manchmal passiert das Unerwartete. Manchmal bringt dich jemand dazu, deine eigenen Regeln zu brechen.

Nachdem sie als Kind von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht wurde, glaubt Allison nicht mehr daran, dass irgendetwas im Leben von Dauer ist. Sie verbringt ihre Zeit am College zurückgezogen und meidet den Kontakt zu anderen. Das ändert sich, als sie zufällig Teil eines sozialen Experiments wird: 180 Sekunden soll sie Augenkontakt mit einem Fremden halten. Doch weder sie noch Esben, der Social-Media-Star, der ihr gegenübersitzt, rechnen damit, dass dies ihr Leben für immer verändert …

“Eines dieser Bücher, die Besitz von deinem Herz ergreifen und es nie wieder loslassen. Ihr werdet euch in Allison und Esben verlieben.” THE BOOKISH SISTERS

 

Eure Patrizia

 

 

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.