#5DingemitPinky,  Pinky Aktion

5 Welten, die ich in Büchern kennengelernt habe

Hallo meine Süßen!

Es ist wieder #5dingemitpinky Tag!

Heute widmen wir uns den Buchwelten ……. uhhhh… spannend!!!

Mal sehen, ob wir mit genügend Blut im Körper die Sache überstehen oder doch auf dem Weg nach unten zum Gestaltenwandler werden. Hihi

 


 

Die Welt der Vampire, Gestaltenwandler, Zombies und was es sonst noch für Kreaturen gibt

Ich liebe Vampire und alle Kreaturen. Zombies sind zwar nicht sooooo mein Fall, aber gut. Angefangen habe ich ja mit “A Shade of Vampire” und auch …. ich glaube….. bis Band 10 gelesen. Weiter kam ich nicht, weil mir dann alles mögliche dazwischen kam, aber diese Welt hat mich gefangen genommen. Wenn es nicht nur darum geht, dass ein Vampir tötet und Blut trinkt, sondern wirklich auch eine Geschichte hinter allem steckt. Es gibt so wahnsinnig viele Möglichkeiten. Alleine, wenn man sich Gestaltenwandler ansieht. Die Auswahl in diesen Bereichen ist einfach grenzenlos und entweder man mag es oder nicht. Die Art und Weise, wie sie sich verwandeln, sich beherrschen müssen, ihr inneres Tier in Zaum halten müssen….. sooo interessant und faszinierend und voll einnehmend.

Mit Vampiren hab ich momentan, oder auch schon länger, ehre weniger am Hut, aber dafür tauchen immer mehr andere Kreaturen in meinen Büchern auf und ich werde es nie leid, deren Geschichte zu lesen.

 

 

Die Welt des BDSM

Jeder weiß, dass es Erotikbücher gibt. Jeder weiß auch, dass es SM Bücher gibt, aber ich wusste damals nicht, dass es auch andere Bücher gibt.

Jaaaa, ich lese sehr gerne Erotik und unwillkürlich griff ich auch irgendwann einmal zu so einem Buch. Ich wusste anfangs nicht mal, was diese Abkürzung bedeutet und was es damit überhaupt auf sich hat, aber schnell wurde ich durch eine bestimmte Reihe  in diese Welt eingeführt und was ich da las, gefiel mir. Es ist eine andere Welt, als reine Erotik. Ist jetzt schwer zu erklären, zumindest für mich, weil BDSM ja auch Erotik ist. Aber ich meine Halt ohne den ganzen Kram mit Fesseln usw. Nicht für jeder Mann etwas, das ist mir klar, aber es kommt auch immer darauf an, wie es beschrieben wird. Für mich zumindest. Die Details und natürlich auch die Geschichte dazu sind ausschlaggebend. Was nützt mir das ganze, wenn das nicht harmoniert.

Für mich tat sich da eine neue Welt auf, die ich auch heute noch gerne lese, jedoch aktuell eher weniger dazu komme, leider. Was mich daran genau gefangen nimmt? Die Art und Weise, sage ich jetzt mal. Es Muss nicht immer hart sein, nein, aber ich finde es interessant, wie man sich so auch hingeben kann und einmal die Kontrolle abgeben kann, ohne dabei zu verlieren.

Hier spalten sich die Meinungen wahrscheinlich, aber das ist nun mal meine Ansicht. 

 

 

Die Welt der Magie

Eigentlich sollte diese Welt an erster Stelle stehen, denn hiermit habe ich damals wieder zu lesen begonnen. Das Buch, dass mich damals in die Welt eingeführte war “Himbeermond” von Mella Dumont. Es ist, wie ich finde, kein “richtiges Magiebuch”, – denn irgendwie könnte es total real sein -, aber die Beschreibung der Auren und allem drum und dran hat mich so wahnsinnig fasziniert, dass ich einfach nur noch mehr wollte. Und so bin ich ja in die weiten der Bücherwelten geschlittert und hängengeblieben.

Magie ist einfach etwas Besonderes. Egal um welche Art es sich handelt. Um Hexerei, Zauberei, Elfen, Licht- oder Schattenwesen, egal was. Wie die Autoren sich sowas einfallen lassen können ist Wahnsinn und genial! Immer wieder fasziniert es mich, auf welche Art Magie möglich ist. Die Beschreibung sind super und toll und was weiß ich noch welche Wörter es noch gibt, die das alles beschreiben können. Einfach fallen lassen und genießen!

 

 

Die Welt des Cliffhanger

Jaaaa…… Diese Welt musste ich schmerzlich am eigenen Leib kennenlernen und ich liebe und hasse sie zu gleichermaßen. Was gibt es denn Schlimmeres, als am Ende eines Bandes so in der Luft hängen gelassen zu werden???? Nichts!!! Da bin ich voll eurer Meinung. Am Anfang war das für mich nicht so schlimm, da ich meistens Reihen gelesen hatte, die schon vollständig erschienen waren, aber dann kamen mir immer wieder Geschichten unter, die mich echt fertig machten und wo ich nicht einfach so mit dem Nächsten Teil anfangen konnte. Schlimm, krass, arg………

Aber es zeigt auch, dass die Autorin/ der Autor etwas richtig gemacht hat, denn würden wir nicht darauf brennen zu erfahren, wie es weitergeht, wäre es wohl keine so gute Geschichte. Nur das liebe Warten …….. Ich bin kein geduldiger Mensch, war ich noch nie, und auch hier nicht, aber ich kann da ja leider nichts ändern und so muss ich, wohl oder übel, immer warten, bis es weiter geht.

 

 

Die Welt der unbegrenzten Möglichkeiten

Das hier ist ein sehr allgemeiner Begriff, aber ich denke, er trifft einfach perfekt auf Bücher zu. In Büchern hat man einfach die Möglichkeit, alles zu erschaffen. Ob real oder Fiktion, egal was, man hat freie Hand. Und das ist das, was ich so an dieser Welt liebe. Ich kann vor dem Alltag flüchten, mir eine Pause gönnen und mich in eine andere Welt fallen lassen und zwar jene, die ich mir aussuche. Wie meine Stimmung momentan ist oder auf was ich gerade Lust habe. Eigentlich müsste ich diese Welt gar nicht erklären, denn das tut sie schon von selber.

 

 


 

Ich weiß, ihr habt vielleicht etwas anderes erwartet, aber ich hab einfach das genommen, was mir dazu als erstes eingefallen ist.

Welche Welten habt ihr denn kennengelernt? Ich würd mich freuen, davon  zu hören!

 

Hier die Beiträge meiner Pinkys:

 

 

 

 

Habt noch einen schönen Tag!

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.