Buch AcA Herzensmelodie
Rezension

Academy of Arts: Herzensmelodie – Sina Müller

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Sina Müller  |  Verlag: Impress   |  Seiten:  312  |  eBook   | Mehr Infos   |  Im Verlag  |

 

Meine Meinung

Es geht um Musik, um Freundschaft, um Liebe und Gefühle. Das, was die Autorin hier geschaffen hat, ist einfach wundervoll. 

In dieser Geschichte fließen so viele Gefühle, dass ich jetzt noch überwältigt davon bin. Sei es wegen der Gerüchte um Vincent, dass er nichts anbrennen lässt und Mädchen das Herz bricht, oder wenn er Toni mit seinen blauen Augen ansieht und ihrem Gesicht ihr Chaos im Kopf ablesen kann. Aber auch die aufkeimende Liebe, die damit verbundenen Zweifel und der Studienlehrgang an sich sind eine große Herausforderung, die ich total genossen habe. Herzklopfen, Gänsehaut, schmachten und Kribbeln im Bauch standen hier ganz oben für mich und ließen mich mehr als einmal verliebt dreingucken. 

 

Es ist wie ein leises Ego, das tief in mir hallt, kaum vorhanden und doch habe ich es in Amsterdam gefühlt.

 

Ich liebe Toni!!!! Sie ist so ein tolles Mädchen. Ihre roten Haare haben es mir natürlich auch angetan, aber ihre Liebe zur Musik, die frechen Antworten, die oftmals aus ihr rauskommen, und das Hören auf ihr Herz machen sie zu einer wahnsinnig starken Persönlichkeit. Am meisten hat mich aber das Spüren der Gefühle als Melodie beeindruckt. Die Vorstellung ist so wunderschön, dass ich noch immer eine Gänsehaut habe. 

 

Vincent ist …… smart, charmant und tut alles für die Aca. Gefühle zulassen ist nicht sein Ding und doch kann er so unauffällig flirten, dass auch mein Herz mehrere Schläge aussetzte. Es sind die kleinen Dinge, die besondere hervorrufen. Hinter der Fassade versteckte sich aber etwas, dass mich traurig machte und doch hoffte ich, dass er es schaffen würde. Ja, ich kann sagen, durch seine ganz besondere Art – auch, wenn er mehr als nur einen Fehler gemacht hat! – hat er mich erobert. 

 

Denn für mich sind es keine Gegensätze. Nur Kontraste. Und Kontraste machen das Leben erst interessant.

 

Himmelhochjauchzend gefolgt von einem Fall ohne Ende inklusive Herzbrechen. Und das muss man erst einmal wieder gerade biegen. Da half auch die Musik nicht mehr, denn die Autorin beließ es nicht bei nur einem Mal, sonder hatte ein paar Überraschungen parat, die mich immer wieder Zweifeln oder wie ein kleiner Giftzwerg umher hüpfen ließen.

 

 

Fazit: Eine Geschichte, die mit ihrer ganz eigenen Musik mein Herz in wunderbare Schwingungen versetzt hat. So voller Gefühle, wundervollen Charakteren und einer Spannung, die mir ab und an mehr als nur Nerven raubte.

 

 

Klappentext

 

**Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?**
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört …

 

Eure Patrizia

 

 

 

Bildquelle: Cover: Impress, Foto: Eigenes

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.