Allgemein

Adentskalender Eisermann Verlag – Türchen 16

 Wer schleicht denn da bei Nacht und Wind?

Wer lauscht meinen Rufen und folgt mir geschwind?

Nun seid ihr alle da, doch etwas fehlt.

Das eine Türchen, ist alles was zählt. 

Aber soll ich es euch zeigen? Ich weiß nicht genau…..

 

Aber klar doch zeig ich es euch, denn heute darf ich das Türchen Nr. 16 aus dem Eisermann Adventskalender öffnen und euch zeigen, was drin ist.

Seid ihr gespannt?

 


 

Mein Weg führt mich in eine Stadt in England, ohne viel Geld und auf der Flucht. Vor was, fragt ihr euch? Ihr wollt es wirklich wissen? Okay, aber passt gut auf. Es ist gefährlich ………

 

Gehetzt laufe ich durch die Straßen Londons.  Tagelang schon. Der Wind peitscht mir unerlässlich die Regentropfen ins Gesicht. Aber was habe ich erwartet? Es ist London! Das Wetter hier ist selten schön. Meine Kleidung ist verschlissen, vom Wasser durchtränkt, ein unangenehmer Geruch wie der eines Iltis haftet an mir, denn an eine Dusche war die letzten Tage nicht zu denken, mein Haare sind verfilzt und klebrig und mein Magen knurrt. Hinter mir höre ich Schritte, die immer näher kommen. Weiter. Ich muss weiter und mich schnellstmöglich verstecken.

 

Schnell flüchte ich in den Schatten einer unbeleuchteten Gasse. Fast wäre ich über die Mülltonnen gestolpert, doch zum Glück konnte ich mich noch mit den Händen auffangen, um Schlimmeres zu verhindern. Einen Moment lang halte ich den Atem an und lausche, doch nichts. Gar nichts. Keine Schritte, kein Keuchen. Es ist, als hätte ich mir das vorhin nur eingebildet. Die Luft entweicht mir stoßweise, ich verstecke mich hinter den Tonnen und sinke dort zu Boden. Eine paar Minuten Verschnaufpause brauche ich dringend, sonst werden mich meine Beine keine 10 Meter weit mehr tragen. Den Kopf vergrabe ich in meinen Händen und Tränen kommen hoch, die ich im Keim zu ersticken versuche.

Was habe ich mir nur dabei gedacht? Ein Dämonenkönig! So viel Pech kann man doch in einem Leben gar nicht haben, oder? Aber angefangen hat ja alles mit Luke. Zuerst der Unfall, dann das hier. Hätte er nicht seine Seele an den Dämon verkauft, würde ich nie in diesem Schlamassel stecken. Verfluchter Mist! Aber ich selbst habe nicht nachgedacht, als ich das alles getan habe. 

Mal ehrlich. Ich an Lukes Stelle hätte das gleiche getan. Man tut alles für diejenigen, die man liebt. Und wenn einem schon das Angebot gemacht wird, ein Leben zu retten, nimmt man es in der Situation auch an. Moral oder sonst was wird hier überbewertet, denn es ist nur mehr eines wichtig. Vor allem , wenn die Schuldgefühle so verdammt groß sind, weil man Schuld an dem Ganzen hat. Ich selbst würde alles tun, um ihn zurückzuholen. Halt. Das habe ich ja schon oder bin gerade dabei ……….

Ich war so dumm, den Dämonenkönig zu überlisten und nun bin ich in etwas reingeraten, das noch so viel größer ist, als nur eine Seele zu retten. Und der Dämon hetzt mir jetzt auch noch seine Untertanen auf den Hals, um mich tot zu sehen und das, was ich ihm entwendet habe, wieder sein eigenen zu nennen. Wie hätte es auch anders sein sollen …….

 

Durch Zufall habe ich einen Jäger, Nicolo, getroffen und wir versuchen  gemeinsam, Luke zu retten, meinen Freund, meine große Liebe. Was Nicolo genau jagt und warum er mir überhaupt hilft, wird mir erst nach und nach klar.

Doch was mir hier alles begegnet, ist gruseliger als jeder Horrorfilm. Und ich bin Mittendrin. Es gibt einen Ausweg, doch ich bin nicht so stark, wie alle denken. Nicht so stark, wie ich es gerne wäre, auch wenn es mir in manchen Situationen vielleicht trotzdem gelingt. Mein Name ist Maisie und ich bin ein 17 jähriges Mädchen, das weder mit einer Waffe umgehen kann, noch eine richtige Kämpferin ist. Was tut man aber nicht alles für seine große Liebe?

Und ich bin nicht alleine. Lukes Schwester Vivienne, die ein großes Talent seit dem Unfall besitzt, ist an meiner Seite und natürlich Nicolo.

Aber ob wir es gemeinsam schaffen werden? So viele Steine, die wir überwinden müssen, Wege, die wir gehen müssen, um an unser Ziel zu kommen.

 

Das Ende steht in den Sternen!

 

 

 

Ein Jäger mit vernarbtem Herzen. 
Eine Kriegerin voll Mut und Vertrauen. 
Ein Mädchen, das in die Zukunft sieht. 
Wolf, Fuchs und Adler. 

Begib dich auf eine rasante und dämonische Verfolgungsjagd durch das Herz von London! 
Ein schrecklicher Autounfall bringt das Leben von Maisie völlig durcheinander. Die Schwester ihres Freundes Luke schwebt in Lebensgefahr – und er ist schuld. Doch plötzlich steht das Mädchen wieder vollkommen unverletzt vor der Tür und alles ist wie vorher. Bis auf Luke selbst. Bald erfährt Maisie, dass ihr Freund einen verhängnisvollen Handel eingegangen ist, um das Leben seiner Schwester zu retten. Und als wäre das nicht genug, verhält sich ihr neuer Mitschüler Nicolo sehr geheimnisvoll, bietet Maisie jedoch seine Hilfe an. Bald findet sie heraus: Luke hat seine Seele an den König der Dämonen verkauft …

 

 |   Autor: Lena Knodt   |   Verlag:  Eisermann Verlag   |   Seiten: 350   |  Meine Rezension   |

 


Gewinnen könnt ihr ein Print und ein eBook (Format nach Wahl) von “Soulcatcher: Vermächtnis der Gefährten”. Das Gewinnspiel läuft heute, dem 16.12.2018, bis 23:59 Uhr.  

 

Beantwortet mir dazu eine Frage:

Was würdet ihr mit der Seele anstellen, wenn ihr der Dämonenkönig wärt?

 

 

Zu den Teilnahmebedingungen kommt ihr HIER.

Die Gewinner, sowie den Tourplan findet ihr bei der NETZWERK AGENTUR BOOKMARK.

 

 

Viel Glück und habt noch einen schönen Tag!

 

 

0

24 Kommentare

  • Katherina Ushachov

    Ich habe mich seit Jahren gefragt, was um alles in der Welt man mit einer Seele soll… Ich würde sie für mich arbeiten lassen. Dinge erledigen lassen, die ich nicht gern erledige. Sozusagen mein persönlicher Minion.

  • Angela K.

    Hallöchen,
    ich würde sie sicher , in irgendwelchen Gefäßen, verwaren.
    Denn man kann sie noch gebrauchen. Ob als Druckmittel
    oder anderen Dingen.
    LG Angela K.

  • janine pelz

    Hallo und danke für das tolle Gewinnspiel 😊

    Ich würde sie als Druckmittel benutzen, was besseres gibt es nicht😁

    Liebe Grüße
    Janine Pelz

  • Katja

    Hallo und herzlichen Dank für diesen schönen Beitrag zum Adventskalender! Ich denke, ich würde die Seele freilassen.

    LG und einen schönen 3. Advent
    Katja

  • Ruby

    Hallo und vielen lieben Dank für dieses tolle Türchen,

    das ist eine wirklich spannende Frage. Ich denke, dass ich als Dämonenkönig wohl dazu neigen könnte die Seelen in verschiedenen Gegenständen zu verwahren. Niemals würde da jemand drauf kommen und ich hätte immer einen Trumpf im Ärmel. 😉

    Einen schönen dritten Advent.

    Liebe grüße, Toni

  • Apathy

    Hallo,
    danke, für den schönen Blogbeitrag. Er macht mich sehr neugierig auf das Buch.:)

    Das ist eine gute Frage.
    Ich denke, dass ich die Seele erst einmal aufbewahren würde. Dann würde ich mir überlegen, für was, wen oder wann ich sie einsetzen würde. Denn umsonst habe ich sie nicht gekauft.;)

    Einen schönen dritten Advent.
    Liebe Grüße,
    Apathy

  • Irina

    Puh, ich glaube, ich müsste erst mal ziemlich lange überlegen, was ich mit so einer Seele tun soll, wenn ich sie nicht einfach freilassen kann, aber so als garstiger, diabolischer Dämonenkönig hätte ich wohl eine kleine Armee versklavter Seelen, die mir zu Diensten sind.
    Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent!
    Ira

  • Natalie Hosang

    Huhu,
    Erst einmal vielen vielen herzlichen Dank für deinen wunderschönen Beitrag und Dankeschön an euch alle für dieses wunderschöne Geschenk.
    Ich würde sie behalten als Trophäe, sie aufbewahren in einem edlen Gefäß um sie mir und meinen Erfolg immer wieder vor Augen zu führen. Ich wünsche einen Dämonischen 3. Advent und liebe Grüße Natalie

  • Claudia Gebert

    Als Dämonenkönig würde ich die Seele behalten, so habe ich ein Druckmittel und der Seelenverkäufer müsste mir noch weitere Gefallen tun, weil ich ihm ja in einer ausweglosen Situation geholfen habe. Es wäre gut zu wissen, wie viel ein Mensch bereit ist für seine Seele zu tun, damit er sie zurückbekommen würde. Es ist eben auch ein Geschäft, was ist eine Seele wert?

  • Rebecca Reiss

    Danke für tollen Beitrag 😀

    Ich würde die Seelen erstmal aufbewahren, um zu schauen was ich genau mit ihnen anfangen würde. Man könnte sie z.b. als Druckmittel einsetzen.

    Möchte nur für das Print in den Lostopf

  • Anke (Svanvithe)

    Durch unbeleuchtete Gassen mag ich gar nicht laufen, aber dich habe ich trotzdem gern begleitet…

    Als Dämonenkönig(in) würde ich mir die Seele erst einmal “warm einpacken”, wer weiß, wofür ich sie irgendwann gebrauchen kann…

    Fröhliche Grüße

    Anke

  • Little Cat

    Hallo,

    es haben jetzt schon viele erwähnt, aber auch ich würde die Seele als Druckmittel verwenden.

    Ich springe in den Lostopf für ein Printbuch:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

  • Carla

    Hallo,
    ich weiß es ehrlich nicht so genau und würde sie glaube ich sammeln und wenn ich mal was bestimmtes brauche einsetzen. Ob als Druckmittel oder um mir Dinge für zu erledigen. Doch es ist glaube ich immer gut eine in der Hinterhand zu haben.

  • Friederike Kaiser

    Hmmm kommt drauf an wenn jede Seele eine andere Farbe hat kommen sie in Gläser und ins Regal und werden ab und an geschüttelt. XD

  • Ruzi

    Hallo zusammen und einen schönen 3. Advent,
    als super-gemeiner Dämonenkönig wurde ich natürlich die Seelen sammeln und dann entweder verkaufen oder deren (ehemalige) Besitzer damit erspressen, damit sie mir einen “Gefallen” tun und so ihre Seele wieder erhalten können.

    Danke für den tollen Adventskalender 🙂

    Liebe Grüße
    Ruzi

  • Melanie Kurt

    Hallo! Schwere frage und da mir auch nicht wirklich etwa sinnvolles einfällt, würde ich sie erst ein mal verwahren, bis sie für mich von nutzen sein kann. Lieben gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.