Buch - Ashuan 1.1
Rezension

Ashuan: Staffel 1.1 – Jana Ruth

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Janna Ruth |  Verlag: SP  |  Seiten:  338 |  eBook  |  Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover finde ich toll. Geheimnisvoll, magisch und anziehend.

 

Ich muss sagen, abgesehen davon, dass es anders ist, als ich erwartet hatte – ja es wird vor dem Stil “gewarnt”, hab ich aber nicht gelesen – brauchte ich eine Weile, um mit dem Stil klar zukommen. Aber es ging erstaunlich schneller, als ich dachte. Und einmal drin, dann drin. Es ist nicht wie eine normale Geschichte geschrieben, sondern wie ein Theaterstück. Viel reden und an bestimmten Stellen Ausführungen. Aber es war wirklich interessant und spannend. Zumindest eine Zeit lang. 

Man weiß schnell, warum diese 6 Jugendlichen gleich am Anfang erwähnt wurden. Normalerweise würde ich sagen, dass es zu schnell ging, aber hier passt es gut und langsam wäre langweilig. Und das ist hier ja nicht der Fall.

Die Folgen sind in sich abgeschlossen, heißt, dass es also keinen Cliffhanger oder dergleichen gibt. 
Die einzelnen Ideen finde ich super, jedoch fehlte mir im Laufe der Folgen was. Spannend war es, mittendrin jedoch verlor ich irgendwann trotzdem etwas die Lust. Die Geschichten sind relativ kurz, vielleicht lag es daran. 
Ich weiß bis jetzt nicht, was Ashuan überhaupt bedeutet. Sie müssen anscheinend die Welt retten, aber bis jetzt erleben sie nur immer wieder Abenteuer. Kurze. Bis sie sich alle gefunden haben, schätze ich. Mit Sicherheit kommt immer mehr und mehr ans Licht, jedoch konnte mich das Buch zum Ende hin nicht mehr so begeistern wie am Anfang.

Es las sich trotzdem gut und gegen meine Erwartungen mag ich den Stil.

 

Fazit: Interessante Geschichten mit Spannung mittendrin, jedoch konnte es mich zum Ende hin nicht mehr so überzeugen, da mir die Folgen doch zu kurz waren und die Spannung sich somit nach Ende immer mehr verflüchtigte. Für Zwischendurch jedoch gerade Recht und der Stil ist, der ja total anders ist, ist auch toll.

 

3 1/2 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?
Niemand, niemand.
Und wenn er kommt? Dann …

In der beschaulichen Kleinstadt Grünthal geht es nicht mit rechten Dingen zu. Ungeheuer streifen durch die Straßen, Dämonen treiben ihr Unwesen und ein boshafter Schatten ergreift von den Menschen Besitz. Als Lucille an ihrem ersten Schultag ein geheimnisvoller Zettel in die Hände fällt, entdeckt sie die Magie der Worte in sich. Gemeinsam mit fünf anderen Jugendlichen nimmt sie den Kampf gegen den Schwarzen Mann auf.
Was die Sechs nicht wissen – Sie sind die wiedergeborenen Helden, die einst die Welt zerbrachen.

Knackige Dialoge, magische Charaktere, rasante Szenen. Der Auftakt zur Urban Fantasy Serie “Ashuan”.

Info: Bei Ashuan handelt es sich um ein Drama, keinen Prosatext.

 

Eure Patrizia

0

2 Kommentare

  • Sabrina Siebert

    Liebe Patricia, ich muss sagen, dass es mir bei der ersten Folge zwischendrin eben so ging, mir hat da die Leserunde geholfen … Letztlich bin ich aber ein sehr neugieriger Mensch, und somit wollte ich unbedingt weiterlesen. Wenn du der Serie noch Mal eine Chance gibst, spätestens ab dem 2. Band hat sie einen enormen Sucht Faktor!
    Danke für den kritischen Beitrag

    • Lesen im Mondregen

      Liebe Sabrina,
      ja ich weiß nicht so recht. Mit einer Leserunde hätte es sicher besser geklappt, hatte ich aber nicht zur Hand, haha.
      Kann mir aber schon vorstellen, dass es noch ganz gut wird, bzw. mich mehr fesseln könnte. Neugierig bin ich ja doch ein wenig, LOL. Mal sehen, was die Zeit bringt.
      Liebe Grüße
      Pat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.