Autoreninterview,  Autorentag,  Interview

Interview mit Katharina Wolf

Hallo meine Lieben!

 

Es geht weiter mit einem Interview der lieben Katharina. Ich hab mir ein paar Fragen ausgedacht, die, hoffe ich mal, für euch genau so interessant sind, wie für mich.

Und bevor ich noch mehr rum quatsche, zeige ich es euch.

 

Ich weiß, du würdest bestimmt schon oft interviewt und hat bestimmt besseres zu tun, als meine Fragen zu beantworten, aber ich bin einfach lästig und bestehe darauf! Haha.

Hoffentlich stell ich nicht die gleichen Fragen wie alle andren.Dann fangen wir mal an.

 

Dein Hut, dein Markenzeichen! Ich find ihn total genial und er steht dir einfach super. Wie ist es dazu gekommen? 
Ich stehe irgendwie total auf Hüte und Mützen. Einige behaupten ich hätte ein Mützengesicht, was wohl sowas bedeutet wie “Mondkopf” XD Naja, den typischen Hut, mit dem man mich jetzt immer sieht, hatte ich auf meiner ersten Buchmesse, auf der ich als Autorin war, an. Naja… jetzt ist er mein Markenzeichen. Es ist einfach so passiert! XD
 
Wie bist du auf den Titel des Buchs Strike gekommen? Ich versteh den Sinn darin schon, aber er passt wie die Faust aufs Auge!
Das war nicht einfach. “Strike” als Titel war klar. Aber der Herr Verleger bestand auf einen deutschen Untertitel. Nach einigem Brainstormen und vielen Nachrichten mit meiner Lektorin, kam dann dieser Monster-Titel raus. Ich liebe diesen Titel einfach. Genau der musste es sein! 💗
 
Es kommt ja jetzt bald ein neues Buch raus. “Nachrichten von Mr. Dean”. Kannst du mir ein bisschen was darüber erzählen? Wie war es während dem Schreiben für dich? Anstrengende Protas?
Das Schreiben war verdammt anstrengend, da ich ja mittlerweile ein Kind habe. Die anderen Bücher habe ich alle abends nach der Arbeit geschrieben. Jetzt komme ich nach Hause und naja … Zum Schreiben komme ich da eher weniger. Deshalb habe ich über ein Jahr an “Mr Dean” geschrieben und bin echt froh, dass ich es geschafft habe.
 

Wie lange schreibst du durchschnittlich an einem Buch?
Das ist extrem unterschiedlich. “Vier Jahre ohne dich” habe ich während des NaNoWriMo geschrieben. Also einen Monat gebraucht für die Rohfassung. An “Mr Dean” saß ich gefühlt ein halbes Leben XD

 

Wann schreibst du und wo? Brauchst du dabei etwas Bestimmtes?
Am Wochenende und wenn’s geht in einem Café. Zu Hause lenkt mich alles ab und ich habe plötzlich den Drang Wäsche zu waschen oder die Spülmaschine auszuräumen … kontraproduktiv!


Kannst du dich mit einem deiner Protagonisten identifizieren?
Meistens. Viele sind mir ähnlich und reagieren so, wie ich es auch tun würde. Manchmal möchte ich sie aber auch schütteln!

 

Steckt auch ein bisschen was von dir in deinen Charakteren?
Auf jeden Fall. Was das genau ist, kann sich jeder für sich denken 😃 (Nein, es sind nicht die Drogen!)

 

Wann hast du mit dem Schreiben angefangen?
Ich schreibe schon immer. So simpel ist das 😃

 

Was bedeutet es für dich, zu schreiben?
Es ist das schönste Hobby, das man haben kann. Es macht Spaß und fordert mich immer wieder aufs Neue heraus!

 

Hast du schon wieder neue Ideen für ein Buch?
Klar 😉 Momentan schreibe ich an einer Art Sidestory von “Vier Jahre ohne dich” aus Sicht von Sebastian. Meine Leser ahnen es: Es wird Gay XD

 

Bist du eigentlich ein Morgenmuffel oder stehst du auf und verbreitest schon die allerbeste Laune?
Das kommt stark auf die Nacht an XD Aber eigentlich bin ich selten schlecht gelaunt 😃

 

Was sind deine Lieblingsklamotten?
Schlichte Basics. Ab und an mal ein Shirt mit einem Spruch drauf oder so. Momentan sind es hauptsächlich die Klamotten, die mir passen XD ist mal wieder auf Diät.

 

Welche Macken hast du? 
Ich bin sowas von ungeduldig! Wenn mein PC sich aufhängt, haben vielleicht andere Leute die Ruhe, kurz mal zu warten … ich klick wie verrückt auf allem herum und bin kurz davor den kompletten Rechner aus dem Fenster zu werfen XD


Wie sieht es in deinem Kleiderschrank aus? Ordentlich? Alles schön sortiert? 
Reden wir nicht drüber, sonst kommt RTL 2 zu mir für ne neue Doku.

 

Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Puh … ich weiß nicht mal, was ich nächste Woche mache. Ich hoffe, dass sich nicht all zu viel verändert hat, denn eigentlich bin ich so wie es ist ziemlich happy. Es dürfen natürlich zahlreiche Bücher von mir im hiesigen Buchhandel stehen, dagegen habe ich nichts 😉

 

Was machst du, um ein wenig abzuschalten, wenn der Alltag dir zu viel wird?
Lesen 😃 logisch, oder?

 

Du hast ja einen Faible für bestimmte Tassen. Warum ausgerechnet die von Starbucks?
Es hat sich einfach so ergeben und ist nicht zu stoppen! Mittlerweile bringt mir auch jeder einen CityMug aus dem Urlaub mit. Deshalb hab ich auch eine recht stolze Sammlung von New York über Bangkok bis hin zu Tokio 😃

 

Vielen Dank, liebe Katharina, dass du dich meinen Fragen gestellt hast. Deine Antworten waren klasse und es hat super viel Spaß gemacht!
Ich hoffe es hat euch ebenfalls gefallen! Haltet die Augen offen, denn später gibt es noch ein Gewinnspiel 💕

Wenn ihr noch mehr über die Autorin wissen wollt, dann hier entlang:

 

 

 

Über den Verlag:
 

Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Tag 😘

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.