Rezension

Black Heart 6: Die Kunst zu sterben – Kim Leopold

Ich war ja wieder total gespannt, wie es weiter geht mit den dreien, oder mehreren……
Aber vor allem auf Alex und Freya. Ja, man merkt, wer so meine Lieblinge sind…..

Bei Freya passiert dieses Mal nicht so viel, doch ich merkte, dass da was im Busch ist. Ich wusste, dass das Ankommen erst der Anfang ist. Und am Ende dann…
Boah! Kurz war ich sprachlos, denn damit gerechnet hätte ich nicht. Weder mit dem Einen noch mit dem Anderen. Aber ich ahnte es schon auf dem Schiff und nun bin ich mir ganz sicher, auch, wenn es die Autorin noch nicht ausgesprochen hat. 
Jetzt kann ich es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen!

Louisa ist wirklich eine starke Hexe und das merkt man nun immer wieder. Sie hat einen guten Riecher für bestimmte Dinge und ich denke, sie wird noch Großes vollbringen. Da bin ich mir sicher. Bei ihr ging es heiß her. Heiß, im Sinne von Actionreich. Kurze Anspannung und dann Tränen. An Aufatmen ist in bei Alex und Louisa überhaupt nicht zu denken.

Bei Hayet war es für mich mitunter am spannendsten. Der Unbekannte, der nicht wiederkehrt, die kleine Hoffnung der Black Heart, mehr über sich selbst herauszufinden und trotzdem hatte ich das drückende Gefühl, dass sie nirgendwo zuhause ist. Wie es jedoch mit ihrem Traum weitergeht und was es zu bedeuten hat, ja, darauf muss ich wohl noch warten und wie ich die Autorin kenne, doch noch eine Weile.

Es war wieder total spannend und aufregend und mir wurde einiges geboten. 
Eine traurige Szene ließ mich fast heulen, die andere mein Herz aufgehen, der Kampf mitzittern und die Ankunft hoffen. 

Natürlich gibt es wieder ein zwei Cliffhanger, jedoch war es dieses Mal für mich nicht so schlimme, da ich insgeheim schon damit gerechnet habe und meine Vermutungen mich schon zuvor beschlichen.

Fazit: Wieder ein toller Band der mich kaum den nächsten erwarten lässt. Spannend und abenteuerlich und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

 

 

Autor: Kim Leopold

Verlag: SP

Seiten: 134

eBook

Mehr Infos

 

„Zum ersten Mal seit langer Zeit kamen Mikael und Freya zur Ruhe und konnten auf der Reise nach Amsterdam ihr neues Leben planen. Dort angekommen, suchten sie einen Weg, mehr über Magie herauszufinden und stießen auf einen Ort, an dem die Zauberei zum Alltag gehört.“

Hayet versucht sich im Palast der Träume einzuleben, doch alles um sie herum zeigt ihr, wie wenig sie dazugehört. Gleich zwei neue Freunde geben ihr auf unterschiedliche Art Hoffnung, ihren Platz in der magischen Welt zu finden. In der Zwischenzeit muss Louisa um Alex´ Leben bangen und spürt endlich, welche positiven Kräfte in ihr schlummern. In dieser trügerischen Sicherheit erreichen sie und ihre Freunde schlechte Nachrichten …

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.