Rezension

Blogstar Opa: Mit Herz und Schere – Aygen-Sibel Celik

 

Rezensionsexemplar

 

Alleine das super süße Cover spricht mich schon total an und die Geschichte klingt toll. Ich mag die bunten Farben und das gezeichnete Cover sehr. Es passt auch perfekt für dieses Alter und zur Story selbst.

Ich war ja schon gespannt, was genau das hier für eine Geschichte werden würde. Dem KT zu urteilen süß und dazu noch mit hilfreichen Tipps.

Man merkt schon nach dem Kennenlernen von Greta, wie eng ihre Beziehung zu ihrem Opa ist. Es wird auch sehr gut beschrieben und ich fand es so toll, dass die beiden die gleiche Leidenschaft haben und sich so nahe stehen. Die Verbindung konnte ich regelrecht fühlen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass Greta mit ihren fast 13 Jahren schon so einen genaue Vorstellung von ihrem Traum hat und diesen ja mit dem Nähen ihrer Kleider auch schon auslebt. 

Obwohl Greta noch jung ist, spürt man ihre Leidenschaft zum Nähen und Designen. Wie viele Ideen sie hatte, wie viele Gedanken sie sich schon machte, da merkte ich, dass es wirklich ein Traum von ihr war. Für ihren Youtube Kanal, meint ihre Mutter, sei sie noch zu jung, aber sie gibt nicht auf und fragt immer wieder, bis sie, oder besser gesagt ihr Opa, eine passende Idee haben. 

 

“Lieber GSMC als 08/15-Klamotten von einer Trash-Kette, die jeder Hirni trägt!”, wirft sie lautstark Richtung Chiara und Gefolge.

 

Der Schreibstil gefällt mit gut und ist genau an das Alter angepasst, wie ich finde. Oft musste ich schmunzeln, weil Greta ja auf dem Weg war erwachsen zu werden und doch auch noch ein wenig Kind war. Auch die SmS und ihre beste Freundin Mimi selbst brachten mich oft dazu, laut zu lachen. Mimi ist herrlich mit ihren Aussagen und setzt sich so toll für Greta ein. So ein Rückhalt ist etwas sehr Schönes und wie ich finde, auch sehr wichtig.

Auch wenn ich schon etwas älter bin, konnte ich mich gut in die Charas hineinversetzten und mitfühlen, da es sehr lebhaft geschrieben wurde. Die Ausdrücke, die der Opa der Enkelin beibringt und ihre Hashtags sind was Besonderes, vor allem für die beiden.

Dass ihr Opa, ihre Freundinnen und am Ende auch ihr Bruder sie dabei so unterstützten, ließ mein Herz aufgehen. Es war einfach toll, das zu lesen!

 

“Wie sagst du immer Enkeling? Oha!” Er lächelte. “Mehr kann ich erst mal nicht sagen. Ich bin sprachlos!”

 

Die Anleitungen und Tipps, die man am Ende findet, sind super beschrieben und ich denke, dass man hier nun nichts mehr falsch machen kann. Außer bei meiner Ungeschicklichkeit vielleicht, würde es mir sicher gelingen.

Die ganze Aufmachung des Buches, egal ob Cover oder die Innengestaltung, sind süß und total ansprechend. 

Die Geschichte regt auch ein wenig zum Nachdenken an, und das nicht nur für diese Altersklasse. Es ist wichtig, Unterstützung zu bekommen, egal wie alt man ist und welchen Traum man verfolgt. Von jedem und vor allem von der Familie.  Neider gibt es immer wieder, auch schon in so jungen Jahren, aber man sollte nicht darauf eingehen und diese einfach lassen. 

 

Fazit: Ein total niedliches Buch mit einer süßen Geschichte, die auch Mut machen soll, an sich und seine Träume zu glauben. 

 

 

Autor: Aygen-Sibel Celik

Verlag: Kosmos

Seiten: 176

eBook / HC

Mehr Infos

Im Verlag

 

Die 12-jährige Greta hat einen Traum: Sie möchte Video-Bloggerin, also Vloggerin, werden, und zwar am liebsten über ihre große Leidenschaft – das Nähen. Doch es gibt ein Problem: Ihre Mutter erlaubt Greta keinen Vlog. Da hat Greta eine geniale Idee. Was wäre, wenn Opa mitmacht? Der war nämlich früher Kostümschneider am Theater, kennt sich mit Mode und Nähen super aus und hat – im Gegensatz zu Greta – kein Lampenfieber vor der Kamera. So ein Youtube-Kanal wäre wirklich etwas ganz Besonderes! Und vielleicht hätte Greta damit sogar gute Chancen beim Newcomer-Wettbewerb …

Mit zwei Nähanleitungen: schicker Rock und stylische Tasche.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.