Allgemein

(Blogtour) Autoreninterview Maya Prudent

Hallo meine Lieben 💕

Heute ist schon der 4. Tag der Blotour und ich hatte das Vergnügen, ein Interview mit Maya zu führen, welches ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.
Was ich sie gefragt habe, zeige ich euch jetzt 😊

Maya hat mich zu einem besonderen Ort auf einem wunderschönen See eingeladen.
Die Fahrt zu ihr dauert zwar etwas länger, aber da ich sowieso gerne mit dem Auto fahre, ist das gar kein Problem.
Als ich an dem schönen Fleckchen ankomme, zu dem mich das Navi sicher gelotst hat, steige ich aus, schnappe mir meine Tasche und werfe die Tür zu. Ich nehme einen tiefen Atemzug von der herrlich frischen Luft, die mich hier empfängt, und lasse erst mal meinen Blick schweifen. Meine Augen erfassen Maya am Ufer und ich rufe ihr schon mal ein lautes “Hallo” zu, ehe ich mich bewege und zu ihr gehe.
Voller Euphorie bleibe ich vor ihr mit einem dicken Grinsen im Gesicht stehen.
“Hi!”

Es ist schon Ewigkeiten her, seit ich Pat das letzte Mal gesehen habe und so lasse ich es mir nicht nehmen, sie in meine Arme zu ziehen.
“Hi auch”, erwidere ich mit einem ebenso breiten Grinsen. “Hast du meinen Lieblingsort gut gefunden?


Ich erwidere ihre Umarmung und drücke sie fest, bevor ich nicke. „Dank Navi hat alles super geklappt. Es ist total schön hier!! Ich kann mir gut vorstellen, warum du so gerne hier bist. Die Ruhe, die Aussicht. Einfach herrlich! Wollen wir uns ans Ufer setzten oder willst du lieber einen Spaziergang machen?“

“Lass uns doch den Ausblick da vorne genießen!” Ich zeige auf einen Steg, der ins Wasser führt, und hake mich bei ihr ein. “Wenn ich nachdenken will, lasse ich dabei immer gerne die Füße ins Wasser baumeln.”

„Das klingt wunderbar. Und auch wenn du jetzt nicht nachdenken musst, müssen wir das unbedingt machen!“ Ich grinse sie noch immer an, während wir langsam auf den Steg zugehen. Meine Schuhe und Socken werden ausgezogen und die Hose nach oben gekrempelt. Nachdem wir beide sitzen, lasse ich sie langsam ins Wasser. „Ist gar nicht soooo kalt. Zumindest habe ich es mir kälter vorgestellt. So ungefähr ……. -20 Grad oder so.“ Ich muss lachen. „Aber jetzt sag, wie geht’s dir?“ Um sie besser ansehen zu können, drehe ich meinen Kopf in ihre Richtung.

“Ich bin unheimlich aufgeregt. Was gerade alles passiert, ist wie ein wahrgewordener Traum. Oft kneife ich mich noch, um sicherzugehen, dass ich nicht träume!” Ich lasse meine Zehen durch das Wasser gleiten und lächele Pat schüchtern an. “Als ich euch vor einem Jahr kennengelernt habe, hätte ich nie gedacht, dass wir heute nun hier sitzen!”

Ich kneife sie lachend in den Arm. „Nö, alles echt. Ja, das hätte ich auch nicht gedacht. Wo ich dich doch vor fast einem Jahr sogar erst das erste Mal gesehen habe.“ Lächelnd denke ich an unsere erste Begegnung zurück. „Ich hab ja gesehen, du hast dein erstes Print in den Händen gehalten. Ist ja der Wahnsinn, oder?! Alleine deinen ersten Roman zu veröffentlichen ist schon Hammer und du hattest bestimmt sehr viel Bammel. Dann auch noch ein Print. Du kannst sehr stolz auf dich sein“ Auch in meinen Augen schimmert der Stolz und ich vergönne ihr den Erfolg vom Herzen.

“Und wie stolz ich bin! Ich habe niemals geglaubt, dass ich eine Geschichte wirklich von Anfang bis Ende schreiben könnte! Und dann war sie fertig. Als ich das Buch ausgepackt habe, dachte ich nur: Man ist das dick!” Ich muss lachen und schüttele über mich selbst den Kopf. “Aber ohne so viele liebe Menschen, die mich immer motiviert haben, hätte ich es glaube nicht durchgezogen!”

„Ich freu mich sehr für dich!“ Man sieht regelrecht das Strahlen in ihren Augen. „Es ist sicher nicht einfach gewesen, alles unter einen Hut zu bekommen. Job, Familie, das Schreiben. Wie ist dir das gelungen?

“Vor allem durch die Unterstützung meines Mannes. Er hat mir wunderbar den Rücken frei gehalten und mich bei meinem Hobby unterstützt. Klar hat der Job immer Priorität, aber das Schreiben ist mein Ausgleich und ich liebe es, abends vor dem Schlafengehen ein paar Wörter in den Pc zu tippen.”

„Es ist schön, wenn man solch eine Unterstützung hat.“ Ich nicke anerkennend und ziehe meine Füße dabei wieder aus dem Wasser. „Das heißt, wir können noch auf viele weitere Bücher hoffen, oder?!“ Verschwörerisch wackle ich mit den Augenbrauen und setze ein Grinsen auf.

Ich muss lachen. “Das nächste erscheint ja schon im November. Und auch danach hoffe ich noch einige Bücher verfassen zu können. Ideen liegen genug auf meinem Schreibtisch. Und die wollen geschrieben werden.” Mit einem Schmunzeln drehe ich mich zu ihr.

„Stimmt ja.“ Ich schlage mir mit der flachen Hand auf die Stirn. Das hab ich total vergessen, vor lauter Freude, heute hier zu sein. Oder bin ich wirklich so vergesslich?! Langsam lasse ich die Hand wieder sinken und sehe sie entschuldigend an. „Ich bin schon sehr gespannt und freu mich schon, auf deine weiteren Werke. Schreibst du gerade an etwas? Vielleicht einer Tanzgeschichte?“ Wieder muss ich grinsen. Ich weiß jetzt schon, dass ich morgen sicher einen Muskelkater haben werde, aber erstens ist es mir egal und zweitens geht es gar nicht anders. Und das ist gut so!

Ich zucke mit den Schultern. “Eine Tanzgeschichte habe ich angefangen. Aber ich weiß nicht, ob sie als erstes fertig wird oder doch eher eine Geschichte mit einem von Haydens Freunden.” Nun ist es an mir ihr zuzuzwinkern.

„Ich liebe Tanzgeschichten!“ Nicht nur das, auch das Tanzen selbst. Meine Augen werden nun groß. „Das wäre ja super! Sie hat ja genug……“ Jetzt bin ich noch mehr gespannt, aber sie wird mir sicher nichts weiter verraten. Diese Autoren! Ich sag‘s euch. Sie wollen einen immerzu auf die Folter spannen. Ich erinnere mich an meine Fragen, die ich ja schon vorbereitet habe und vielleicht auch mal stellen sollte, den weiterquatschen können wir ja später auch noch. „Sag, wie würdest du dich mit 3 Worten beschreiben?

“Schüchtern, kreativ und liebevoll” Ich muss schon wieder lachen. “Das sind zumindest meine guten Eigenschaften. Bei den negativen wären es dann wohl ungeduldig, eifersüchtig und unsicher.”

Schief grinse ich sie an. „Ungeduld kenne ich nur zu gut. In manchen Fällen quält es einen ja wirklich. Aber unter uns…..“ Langsam beuge ich mich nach vorne. „Wir können ja nichts dafür, wenn die anderen so lange brauchen!“ Nun muss ich wieder lachen. „Ja, mir fällt so ziemlich für Alles eine Ausrede ein.“ Nachdem ich mich wieder etwas beruhigt habe, ziehe ich meine Beine an und lehne mich etwas nach hinten. „Was machst du, wenn du mal runterkommen musst?

“Schreiben.” Ich muss lachen. “Das Schreiben ist mein Ausgleich zu meinem Alltag! Und die Atmosphäre hier hilft dann zusätzlich.” Ich ziehe die Stirn leicht in Falten. “Und wenn das alles nicht hilft, dann habe ich meinen Mann und meine Familie, die mich auf dem Boden halten.”

Ich grinse ebenfalls. „Schreiben als Hobby, Schreiben als Beruhigung, jetzt fehlt nur noch Schreiben als Job!“ Ich zwinkere ihr zu und schließe kurz meine Augen, um die Sonnenstrahlen zu genießen, die mir ins Gesicht scheinen. „Was wäre denn dein absoluter Traum?“ Jetzt bin ich gespannt. Ob es um‘s schreiben geht? Na, ich werde es gleich wissen.

Da muss ich zum Glück nicht lange nachdenken. “Dass meine Familie, vor allem meine Kinder, stolz auf mich sind, glücklich ihr Leben führen und mich dann immer noch dabei haben wollen.”

Ich öffne meine Augen wieder und lächle sie an. „Das klingt sehr schön! Ich denke, das lässt sich erfüllen. Weil wir gerade hier an dem schönen See sind…….Wo machst du lieber Urlaub, Meer und Strand bzw. am Wasser oder zieht es dich mehr in die Städte, wo man viel erleben kann?“

“Ehrlich gesagt, liebe ich die Mischung! Nur auf Achse kann ich nicht, aber genauso wenig wäre ein All Inclusive Urlaub am Strand etwas für mich. Schließlich holt man sich ja auch irgendwo seine Inspirationen.” Ich zwinkere ihr fröhlich zu.

Nun muss ich lachen. „Wo du recht hast!“ Ich lehne mich ein wenig zu ihr nach vorne und sehe sie verschwörerisch an. „Weißt du, was ich jetzt gerne wissen würde????“ Ich wackle vielsagend mir den Augenbrauen. „Ein wirklich peinliches Erlebnis!“ Mein Lächeln wird zu einem Grinsen, das sogar dem Joker Konkurrenz machen könnte. Aber als ob ich es geahnt hätte, zuckt Maya nur mit den Schultern und meint: „Entweder mir ist wirklich noch nie was Peinliches passiert oder ich bin sehr gut im Verdrängen, sodass mir leider nichts einfällt.“ Am Ende streckt sie mir auch noch die Zunge raus, was ich mit einem Lachen quittiere. „Wer‘s glaubt!“ Noch immer am lachen schüttle ich meinen Kopf. „Na gut. Ich lass dir das durchgehen, aber nur weil du es bist.“ Ich zwinkere ihr zu und stelle stattdessen meiner letzten Frage. „Was bedeutet für dich Glück?“

“Mit meinem Mann und meinen Kindern einen tollen Tag verbringen zu dürfen. Am liebsten an diesem See.” Lächelnd lasse ich meinen Blick über das Wasser gleiten.

Ich seufze leise und folge ihrem Blick. Ja, hier ist es wirklich toll und das mit seiner Familie zu erleben…… Ich sehe auf die Uhr und gerade grummelt mein Bauch. „Hast du Lust was essen zu gehen? Meine Befragung ist somit abgeschlossen und wir können zum gemütlichen Teil über gehen.“ Ich grinse sie noch einmal an, bevor ich aufstehe und ihr meine Hand hinhalte, um sie hochzuziehen.

Ich greife nach ihrer Hand. “Klar, komm mit, ich lade dich auf eine Pizza ein.”
„Das Angebot schlage ich nicht aus!“ Nachdem ich meine Socken und Schuhe wieder angezogen habe, machen wir uns auf den Weg in ein Restaurant, in dem wir ein herrliche Pizza verspeisen und noch endlos quatschen………

Wie hat es euch gefallen??? 😊
Vielen Dank an Maya, an dieser Stelle, dass du dir Zeit für meine Fragen genommen hast! 💕

Ihr wollt mehr über die Autorin erfahren? 
Facebook: https://www.facebook.com/prudent.maya/
Instagramm: https://www.instagram.com/prudentmaya/


Gewinnspiel

1. Preis: 1x Printexemplar von ‘Let me choose you Hayden’ und eine wunderschöne Engelskette
2. Preis: 1x eBook von ‘Let me choose you Hayden

3. Preis: Goodies

Beantwortet uns eine Frage:

Was würdest du einem guten Freund niemals verzeihen?

Schreibt sie in die Kommentare und schon seid ihr im Lostopf. Ihr könnt jeden Tag fleißig Lose sammeln, in dem ihr unter den entsprechenden Blogposts oder auch in der Veranstaltung im Facebookpost kommentiert.

Teilnahmebedingungen:
– Das Gewinnspiel läuft bis 09.10.20174 um 23:59 Uhr
– Facebook und Blogspot stehen mit dem Gewinnspiel in keiner Verbindung

– Der Gewinner erklärt sich bereit, seine Daten für den Versand zur Verfügung zu stellen 
– Gewinner werden öffentlich genannt 
– Die Gewinner müssen sich binnen 48 Stunden nach Auslosung melden 
– Teilnehmer müssen 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eines Erziehungsberechtigten haben 
– Versand erfolgt innerhalb Deutschland, Schweiz und Österreich 
– Für den Postweg wird keine Haftung übernommen
– Der Gewinn wird nicht ausgezahlt 
– Rechtsweg ist ausgeschlossen
Ich drücke euch allen die Daumen 🍀🍀

Zurück zur Veranstaltung
Tourplan Übersicht:
02.10. Buchvorstellung bei BookMania
03.10. Charaktervorstellung Hayden bei Rosi’s Büchernest
04.10. Charaktervorstellung Noah bei Rosi’s Büchernest
05.10. Autoreninterview Maya bei meiner Wenigkeit
06.10. Protainterview Noah bei meiner Wenigkeit
07.10. Protainterview Hayden bei Rosi’s Büchernest
08.10. Textschnipsel & Zitate bei Milena’s Bookworld
0

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.