Buch - Breaking Limits
Rezension

Breaking Limits – Anna Katmore

Werbung

|   Autor: Anna Katmore   |  Verlag: SP   |  Seiten:  136  |  eBook  |  Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist ja wieder der Hammer!!! Zum Sabbern und Träumen!! Tag und Nacht.


Wieder erwischte es mich voll. Fuck! Gott! Würden die beiden sagen, und dabei würde sich ein Mundwinkel langsam nach oben schieben, denn wir drei wissen, woran wir dabei denken. Und ich liebe es!


Skepsis: weil was wird passieren? Kriegt er es hin? Was passiert am Wochenende?
Siebter Himmel: weil einfach so viele Gefühle im Raum waren, die mich überfluteten. Raffs rauskommen, Bashs Worte, die mit wenigen Sätzen mein Herz aufs Neue klauten. 

Mauern wurden eingerissen: weil es die in Wunderland nicht gibt.
Crash, Bumm, Bämm: weil ich so hart auf dem Boden aufschlug, nur wegen einer so verfickten alten Trulla. Ich glaube, ich bin sogar tot….
Bluten: weil mein Herz zerrissen in Trümmern liegt und alles fürn Arsch ist.
Keine Hoffnung…….

Voller Hoffnung jedoch war ich zu Anfang, doch das Licht wurde mir am Ende ausgeblasen. Und das auf nicht sehr nette Weise. 

Gott! Dieser Typ! Sebastian ist nicht nur ein Bad Boy, sondern auch liebevoll, zusammen mit einer Portion Forderung an der richtigen Stelle. Herausfordernd, aber das sanft.
Raffs Mauern sind eingerissen und ich bin mir sicher, für diese eine Zeit, will er das auch so und das zu lesen war unglaublich und schön. 
 

 

Fazit: Dieser Band ist anders. Emotionaler, leiser, gefühlvoller und so verdammt gut. Ich hörte zu, las zwischen den Zeilen und versank darin. Das Wunderland ist etwas Besonderes, wenn man es behalten kann. Denn…… böser Cliff am Ende mit garantiertem Herzschmerz!

 

 

5 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

Die Regeln in Raffs Playroom erlauben mir, ihm an die Wäsche zu gehen. Aber Titanium zu brechen, ist so viel schwerer.

Nachdem mich Raffael im Club sprachlos zurückgelassen hat, ist es an der Zeit, die Regeln unseres kleinen Spiels ein wenig zu ändern. Er darf entscheiden, wann er dazu bereit ist, mich zu küssen. Aber alles andere bestimme von jetzt an ich.

Sebastian ist die gefährlichste Herausforderung, der ich mich jemals stellen musste.

Seine Berührungen sprengen die Ketten einer Leidenschaft in mir, die ich bisher noch nie verspürt habe. Nichts hat sich jemals so verboten angefühlt … und gleichzeitig so gut.
Er hat meine Welt aus den Angeln gehoben. Und ich weiß nicht, wie ich sie wieder in Ordnung bringen soll.
Oder ob ich das überhaupt möchte …

 

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.