Buch Breaking Titanium
Rezension

Breaking Titanium – Anna Katmore

Werbung

|  Autor:  Anna Katmore   |  Verlag: SP   |  Seiten:  210  |  eBook | Mehr Infos   | 

 

Meine Meinung 

Wow……..Puhhhh……. 

Gefühle, Worte, Taten. Höllenqualen, Herzrasen, überwältigend, intensiv, Herz gebrochen, verzweifelt, Hoffnung, Mauer, Liebe.

Herzen wurden gebrochen, waren einsam, litten schrecklich. Meines inbegriffen. Die kleinen, so hell leuchtenden Momente wurden von dunklen überschattet und meine Hoffnung immer wieder zerstört. Und dann begann alles von vorne. Mein Herz brach, war einsam und litt.

Die Geschichte überrollte mich mit einer Intensität, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Es gab so viele Momente in denen ich Rotz und Wasser heulte – wenn beide nicht schlafen konnten und ich wusste, warum, oder Raff nicht konnte, obwohl er wollte oder wollte und nicht konnte oder Sebastian abermals gegen eine Wand rannte -, mein Herz Luftsprünge mache und ich schwebte – weil alles perfekt zu sein schien-, die Hoffnung nicht aufgab. Wie ein Tornado fegten die Gefühle durch meinen Körper, nahmen mich so dermaßen ein, dass ich die Zeilen nicht nur las, sondern fühlte. So richtig.  Man könnte sagen, ich hab mich voll reingesteigert. Beim Rennen saß ich direkt neben Sebastian und mein Herz raste so sehr, dass ich glaubte, fast einen Herzinfarkt zu bekommen. Das Zittern und die schweißnassen Hände waren nebensächlich.

Gabriel und Raffael hinterließen wunderbare Spuren auf meiner Seele und das nicht, weil die Schneeflocke in die Büsche gepinkelt hat. 

Ich weiß, warum ich Sebastian so liebe! Von Anfang an. Gott, das tue ich wirklich! Er sagt das Richtige im richtigen Moment. Er tut es mit einem intensiven Blick oder mit wenigen Worten und das mit einer Ruhe und Wärme, die mich einfach fesselt, mitzieht und mein Herz schmelzen lässt.

Tanja ist auch so ein Mensch, den man lieben muss. Ich könnte mir keine bessere Freundin für jemanden vorstellen. Ihr Denken, ihr Verständnis, ihre Stur- und Hartnäckigkeit, ihr Handeln, ihre Worte. Einfach alles zeigt die Liebe, die sie in sich trägt. 

 

Fazit: Ein unglaublich starker, sehr emotionales Band, der so vieles in mir brechen ließ, bevor er es wieder zusammensetzte. Und das nicht nur einmal.  

 

 

Klappentext

 

Sebastian kam in kleinen Dosen in mein Leben. Bis ich süchtig nach ihm war.

Diese Sucht nun zu brechen, schmerzt mehr als alles, was ich jemals durchmachen musste. Ich weiß nicht länger wer ich bin, wer ich war, oder wer ich sein will. Wie der zerbrochene Spiegel vor mir, liegt meine Welt in Scherben. Und während ich einen Teil von mir in jedem einzelnen Splitter sehe, weiß ich, dass ich nie wieder ganz sein werde. Nicht ohne ihn.

Raffael glaubt nicht an Veränderung. An Möglichkeiten. An uns.

Mein Herz blutet, als ich ihm den Rücken kehre, auch, wenn es nötig ist. Aber manchmal braucht es nur einen einzigen Blick über deine Schulter, um zu erkennen, dass du noch nicht aufgeben kannst. Dass der Kampf es am Ende vielleicht doch wert ist.
Es ist der Moment, wenn du siehst, wie die Liebe deines Lebens ohne dich nicht mehr atmen kann.

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Bilquellen: Anna Katmore, eigene

2

2 Kommentare

  • SanNit

    Hallo
    Das ist ein klasse Bild. Hast du super gemacht.
    Hab dich jetzt auch auf meinem WP Reader und folge dir dort.
    Was diese Reihe betrifft. Ich bin schon sehr gespannt drauf. Ich hoffe, ich komme bald dazu.
    VG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.