Buch - Wenn die Nebel Feuer fangen
Rezension

Cecilia: Wenn die Nebel Feuer fangen – Anna Nigra

Werbung

|  Autor:  Anna Nigra  |  Verlag: SP  |  Seiten: 490   |  eBook/TB   | Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist wieder einmal wunderschön und diese Farbe gefällt mir besonders gut. Natürlich fügt es sich perfekt bei den Vorgängern ein.

Die Zeit ….. die Zeit bringt Leute dazu, Dinge zu tun, die gut oder schlecht sein können. Oder einen einfach irre machen. In jeder Hinsicht kam etwas davon hier vor. Ich war froh, dass ich nicht im Stehen lese. Es hätte mich mehrere Male sowas von auf den Hintern gesetzt. Dazu war es gleichzeitig wie ein Rausch und ich verschlang es total.

 

“Lerne loszulassen. Und liebe! Liebe unter allen Umständen!”

 

Am Ende vom vorigen Band fragte ich mich schon, wie die Autorin das Level halten will. Tja. Ganz einfach, wie es aussieht. Ein paar bombastische Knaller, einer Spannung, die sich das ganze Buch über hielt und zum Ende hin nochmal richtig hochgeschraubt wurde. Schreckliche Dinge, die mein Herz beinahe zum Stillstand brachten, sowie kleine Lichtblicke, das Zweifeln, Bangen und Hoffen musste ich durchleben . Ich war gefangen in einem Gefühlskarussel, dass mich nicht mehr los ließ.

Dieses Mal sind alle drei Perspektiven vertreten. Das war sehr interessant, denn man kann ja nicht immer in denjenigen hineingucken, wenn man wissen will, was er denkt.

Cecilia war stärker, als sie dachte und das zeigte sie mir immer wieder. Auch am Ende. Sie bewies wieder einmal, wer sie ist. Und auch, wenn ich sie oft verteufelte, war ich so stolz auf sie. Natürlich mit Tränen…..

 

“Und vom allerersten Moment an, hast du den Nebel, diesen undurchdringlichen Nebel, der mein ganzes Leben eingehüllt hatte, seit ich fünf Jahre alt gewesen war, in Brand gesteckt.”

 

Als meine kleine, aber feine Blase zerplatze wie eine Seifenblase, hätte ich am liebsten geheult. Oder jemanden getötet. Ok. Letzteres wohl eher. So einen gemeinen Cliff sollte ich eigentlich gewohnt sein, erwartet haben, aber nein. Wenn man so im Lesefluss ist, trifft einen das voll unvorbereitet!

Ich kann den nächsten Teil kaum erwarten und bin schon so gespannt!

 

Fazit: Eine wundervolle und sehr spannende Fortsetzung mit einer Gefühlsachterbahn, die einen den Boden unter den Füßen wegziehen kann.  

 

 

Klappentext

 

Manchmal ist es schlimmer geliebt zu werden, als jemanden zu hassen.

Cecilia trauert um ihren Vater. Sein Verlust liegt schwer über dem Palast von Chicagon. Ihre Schwester Marissa entfremdet sich von ihr und nicht einmal Sam scheint mit allem einverstanden, was Lia tut. Auch wenn Elias erneut Gefühle in ihr weckt, weiß sie doch – es kann nie wieder so sein, wie es war.
Und während sie versucht, mit all dem zurechtzukommen, wachsen auf der anderen Seite des Ozeans die Macht und die Gefühle eines zutiefst verletzten Königs.
Noran hat nur ein einziges Ziel vor Augen. Er will Cecilia zurück – und wird damit bald zur Gefahr für das ganze Land.
Für die ganze Welt.

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Anna Nigra, eigens Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.