Rezension

Dark Spells – Nina Hirschlehner

 

Rezensionsexemplar

Das Cover sieht total super aus. Es hat etwas Anziehendes, auch wenn nichts auf die Geschichte darin schließen lässt. Das Dunkle ist magisch mit einem Hauch vom Bösen, was mir sehr gut gefällt.

 

Ich liebe Hexengeschichte und der KT hat mich schon total neugierig gemacht. 
Das Buch überraschte mich total. Schon nach wenigen Seiten war ich gefangen. 
Dhana, die mächtigste Hexe Londons, war kaltherzig, gefühllos, skrupellos und ich konnte nicht anders, als sie zu verachten. Sie strebte nach Macht, nach noch viel mehr Macht, als sie schon hatte und tat alles dafür, um dieses zu behalten. Sie liebte den Nervenkitzel und das Spiel, ihre Stärke zu beweisen und diese allen zu zeigen.

 

Man konnte der mächtigsten Hexe Londons nicht entkommen. Alle, die es versuchten, hatten dafür teuer bezahlen müssen. Und das würde Zoey auch.

 

Shadow war für mich von Anfang an ein Rätsel und doch mochte ich ihn sofort. Er hatte etwas Besonderes an sich, das ich nicht recht zu beschreiben vermag. Vielleicht lag es an seiner Abscheu Dhana gegenüber, an seinem Verhalten oder seiner Art. 
Er hatte seinen Namen nicht grundlos und doch wusste ich bis zum Schluss nicht, was für ein Wesen er war.

 

Ich hatte den Zauber immerhin selbst gesprochen, irgendwie musste er sich wieder rückgängig machen lassen. Jeder Zauber ließ sich rückgängig machen. Ich musste nur genau genug hinsehen.

 

Schon als Dhana das erste Mal vor Zoey stand wusste ich, dass sie etwas Besonderes ist. Mit ihren 10 Jahren und ohne jegliches einsetzen von Magie, gelang es ihr, Daran zu entkommen. Erstaunlich. In mir machte sich immer mehr die Frage breit, warum es denn so war.

 

Shadows Blick wanderte zu Dhana. »Denkst du wirklich, deine Liste interessiert mich? Seit Jahren ertrage ich deine ständige Anwesenheit, deine Arroganz und die furchtbaren Launen. Und das nur, damit du dann unsere Abmachung einfach so brichst? Kein Wunder, dass die ganze Stadt dich verabscheut, Dhana. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es endlich jemand schafft, dich vom Thron zu stoßen. Und ganz England wird erleichtert aufatmen.«

 

Der Schreibstil gefiel mir gut und er bewirkte, dass ich mit den Charas mitleben konnte, mitfühlte. Sie vereinnahmten mich regelrecht. Die böse Aura von Dhana wurde spürbar, die Angst von Zoey, sowie jedes Tun und Denken.
Das Gefühl, dass es einen Zusammenhang zwischen dem was Savannah passiert ist und Shadow, ließ mich nicht los. Es gibt eine Verbindung, die ich wahrscheinlich noch nicht sehen kann, die mich aber brennend interessiert. Die Autorin hat jedoch etwas angedeutet, nur, ob ich da richtig liege, oder ob sie einfach nur Verwirrung stiften will, vermag ich nicht zu sagen. Das tun sie bekanntlich gerne.
Das Kribbeln in meinen Armen, mit denen ich Dhana selbst am liebsten etwas angetan hätte, konnte ich nur schwer unterdrücken und auch hätte ich gerne Savannah bei der Ausbildung mit Zoey geholfen.

Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und zum Ende hin war ich schon zum zerreißen gespannt, doch leider war es viel zu schnell zu Ende. Gerne hätte ich so viel mehr gelesen, aber es geht ja weiter. 
Ich bin mir sicher, dass es noch viel spannender wird, in den nächsten Bänden und die Autorin für mich noch einige Überraschungen bereit hält, wie auch schon hier. Denn wenn ich dachte, es könnt nichts mehr passieren, lag ich sowas von daneben. Und jetzt geht es erst richtig los.

Fazit: Eine toller Auftakt einer Reihe, die ich unbedingt weiter verfolgen muss. Die ganze Spannung, die ganzen Umstände, die Entwicklung und die Magie waren  einfach wundervoll und haben mich eine faszinierende Welt entführt.

 

 

Autor: Nina Hirschlehner

Verlag: SP

Seiten: 136

eBook / TB

Mehr Infos

 

Die mächtige Hexe Dhana herrscht mit eiserner Hand über sämtliche magische Wesen Londons. Wer sich ihrem Willen nicht beugt, wird ausgelöscht. Währenddessen lebt auf der anderen Seite der Stadt die dunkle Hexe Savannah im Verborgenen – bis plötzlich eine junge Hexe an ihre Tür klopft, die einen Angriff von Dhana überlebt hat. Sie will von Savannah trainiert werden, um eines Tages dieser Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen. Was die Junghexe jedoch nicht weiß, ist, dass Dhana und Savannah noch eine ganz eigene Rechnung offen haben.

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.