Rezension

Der Bücherbär: Pferdegeschichten

|   Autor: Ulrike Kaup   |   Verlag: Arena  |   Seiten: 48   |  HC   |   Mehr Infos   |

 

Das Cover ist total süß und sehr schön gezeichnet.

Das Buch beeindruckt mit vier tollen Geschichten und vor allem mit den liebevoll gestalteten Zeichnungen, die die Stories untermalen.

 

Jede Geschichte ist besonders. Es geht um Freundschaft, Familie, aber auch um Abenteuer und natürlich Pferde. Wer diese liebt, wird auch diese Stories lieben, denn sie sind toll und sehr schön geschrieben. Mit Spannung wird gelesen und zugehört und will unbedingt wissen, was als nächstes passiert.

Egal ob zum Vorlesen oder selber lesen. Die größere Schrift ist für etwas geübtere Erstleser, finde ich, denn es befindet sich mehr Text als Bilder auf den Seiten.

 

Man spürt den Zusammenhalt, den Spaß und die Freundschaft in den einzelnen Geschichten. Tolle Abenteuer, die die Kinder zusammen mit den Pferden erleben.

 

Fazit: Tolle, spannende und süße Pferdegeschichten, die Kinder, vor allem Mädchen, begeistern und zum Lesen animieren.

 

 

Pferde sind unsere besten Freunde – das stellt Nele schnell fest, als sie auf’s Land zieht und das dicke Pferd Sandy kennen lernt. Für Diana ist es ein wahrer Glücksfall, als eines Tages wegen eines Schneeunwetters der Schulbus nicht kommt. So darf sie mit dem Pferd zur Schule reiten. Und was Mama bei ihrem allerersten Ritt passiert, bringt wirklich alle zum Lachen.
Spannende kleine Geschichten nicht nur für Pferdefreunde.

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.