Rezension

Die Grimm Chroniken 6: Der Tanz der verlorenen Seelen – Maya Shepherd

Rezensionsexemplar

 

Das Cover ist wie immer wieder wunderschöne und fügt sich perfekt in die Reihe ein. Wundervolle Farben, wodurch man es ewig betrachten könnte und der Spiegel wie da Mädchen runden es perfekt ab.

 

Die Suche nach der Erdenbürger geht für Dorian und Mary weiter.
Nachdem sie diese endlich fanden und sie ihnen den Zuspruch für ihre eigene Welt gab, verstand ich auch, warum sie zu einer andren Zeit die vergessenen Sieben finden wollte.
Wieder entstand ein neues Rätsel. Was hätte sie dazu getrieben? Dass sie Maggy tot sehen wollte, wusste ich ja bereits, aber der Grund liegt doch wo anders, als ich vermutete. 

Joe und Maggy suchten indessen Hilfe, fanden sie jedoch leider nicht. Wie sie Will helfen wollten, blieb noch immer im Dunkeln.

 

Ember ist ein interessantes Mädchen und die Zofe von Margery. Ein Mädchen reinen Herzens und doch geheimnisvoll. Sie gibt der Prinzessin genau das, was sie braucht und das mit so einer Leichtigkeit und Unbeschwertheit. Was es mit Ember auf sich hat, wusste ich anfangs nicht, aber mittlerweile habe ich da so eine Ahnung. Dieses Mal liege ich aber bestimmt richtig, denn bis jetzt wurde alles boykottiert, was ich mir so während der letzten Bände ausmalte.

Die Geschichte verrät wieder viel und doch zu wenig. Nur langsam kommt man der Wahrheit immer näher und näher. Wieder war es sehr spannend, das alles zu erfahren und oft holte mich das Gefühl der Hoffnungslosigkeit selbst ein. Angst machte sich in mir breit, dass das Schicksal den falschen Weg vorher bestimmt hatte.
Ich wurde immer hibbeliger und aufgeregter, da die Lösung zum Greifen nahe schien, obwohl dieses Mal nichts von der Sicht von Margery und Wilhelm erzählt wurde. Doch dann war es auch leider schon zu Ende. Arrggg….. Immer wenn es spannend ist! Nun muss ich wieder gespannt auf den nächsten Teil warten.

 

Fazit: Wieder ein sehr toller und gelungener Band mit vielen Ereignissen die Tränen, Freude, als auch Traurigkeit über mich gebracht hatten. 

 

 

 

Weitere Meinungen:

Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

Buchversum

Tiana’s Bücherfeder

Lila Bücherwelten

 

 

Autor: Maya Shepherd

Verlag: Sternensand Verlag

Seiten: 93

eBook / TB

Mehr Infos

Im Verlag

Margery fand sich an einem wundersamen Ort wieder, von dem sie nicht gewusst hatte, dass er existierte. Vor ihr erstreckte sich ein blühendes Feld. Es waren unzählige Mohnblumen. Alle erstrahlten in der verbotenen Farbe – Rot. 
»Spürst du den Windhauch?«, fragte Ember, während sie langsam durch die Wiese schritt. Sie hatte ihre Arme ausgebreitet, sodass sie mit den Fingerspitzen die Blüten im Vorrübergehen berührte. »Der Wind kommt von den vielen Seelen, welche über diese Wiese tanzen. Es sind die ruhelosen Geister der Mädchen, die deine Mutter in ihrem Keller getötet hat. Ihr Blut hat die Blumen rot gefärbt. Sie müssen nun sieben Jahre über dieses Feld tanzen, erst dann sind sie frei und dürfen in ein nächstes Leben weiterziehen.«

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.