Rezension

Die Grimm Chroniken: Blutrote Schwestern – Maya Shepherd

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Maya Shepherd |  Verlag: SP |  Seiten: 142  |  eBook   | Mehr Infos  |

 

Meine Meinung 

Auch, wenn wir dem Ende immer näher kommen, habe ich hier absolut keine Ahnung, wie alles laufen wird und was passieren wird. Zu viel steht noch in der Schwebe, aber das macht es durchaus spannend.

Dieser Band ist wieder ruhiger, doch wieder verändern sich viele Dinge. Viele, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Fragen werden auch aufgeworfen: ob Rosalies Mauer doch endgültig zerbrechen wird, was Nisha Simonja verheimlicht, wie viel von Margery selbst noch übrig ist, aber auch wie Joe das alles verkraften wird. 

Ein Bild von Rosalie ist zu sehen und wie auch das Cover, ist es wunderschön. Ich mag sie auch mittlerweile sehr gerne, da ich sie gut verstehe. Einschätzen kann ich sie trotzdem nicht, wie inzwischen Margery ebenfalls nicht mehr.  

Die Gefühle nehmen hier einen großen Teil und nahmen mich auch mit, doch hat es mich dieses Mal nicht so gepackt wie sonst. Aber ich bin mir sicher, dass es wieder spannend weitergehen wird, vor allem nach diesem Ende, das doch überraschend kam und mich schockiert zurückgelassen hat. 

 

Fazit: Ein Band mit vielen Gefühlen und vielen Fragen und durchaus spannend. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

 

 

Klappentext

 

Die Zeit des Drachens war vorbei. Er bekam, was er verdiente, nachdem Mary und Dorian seinetwegen in die Ferne fliehen mussten. Aber nicht einmal dort waren sie vor ihm sicher. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätten weder Margery noch Rosalie je das Licht der Welt erblickt.
Seinetwegen mussten die Schwestern getrennt voneinander aufwachsen. Sie waren geboren worden, um einander zu hassen und gegenseitig im Krieg der Farben zu töten. Weiß gegen Schwarz. Gut gegen Böse.

„Warum sollte ich dich nicht auf der Stelle umbringen?“, wollte Margery von ihrer Schwester wissen.
„Du bist nicht wie ich“, erwiderte Rosalie mit einem traurigen Lächeln.

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Autorin, eigens Foto

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.