Buch - Divine Damnation
Rezension

Divine Damnation: Das Vermächtnis der Magie – Aurelia L. Night

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Aurelia L. Night  |  Verlag: Impress   |  Seiten:  349  |  eBook / TB / HC  | Mehr Infos   |   Im Verlag   

 

Meine Meinung

Das Cover finde ich super. Sehr schön, edel und geheimnisvoll. Es strahlt eine bestimmte Spannung aus.

 

Schon am Anfang ging es heiß her – wirklich heiß – und es lag eine ganz bestimmte Spannung in der Luft.  Ein kleiner Rückblick in die Vergangenheit, der Böses ahnen ließ. Natürlich kapierte ich die ganzen „Namen“ nicht sofort, doch das hatte ich dann doch ziemlich schnell drauf, da die Autorin mich langsam in die besondere Welt von Itampira einführte.

Avan…. Ja, was soll ich über ihn sagen? Knurren kann er. Beschützen kann er auch. Ansagen machen ebenfalls. Ihn umgibt eine bestimmte Aura, die ich erst nach und nach kennenlernte und verstand.

 

Ich hasste es, wenn ich beim Streiten den emotionalen Teil innehatte und mein Gegenüber sich erhielt, als sei er ein Eiszapfen.

 

Tivra hat ein freches Mundwerk, was mich immer wieder schmunzeln ließ und mir gefiel. Mutig,  stark und das Herz am rechten Fleck. Ihre Ängste konnte ich sehr gut verstehen. Das einzige, was mich störte, war, dass mich die Grübeleien von ihr irgendwann etwas nervten und sie ihre Gefühle immer in Frage stellt. Das war etwas zu viel des Guten.

Über die Anziehung der beiden tappte ich lange im Dunkeln, aber das war nicht das einzige. Viele Fragen tauchten während des Lesen aus, aber auch Überraschungen und ich brannte darauf, alles zu erfahren. Es war total aufregend und wurde noch spannender, sehr actionreich und selbst mir schlug das Herz bis zum Hals. Dazu zitternde Hände, Luft anhalten und totales mitfiebern. Das Blatt wendete sich auch, nicht nur einmal, was ich nicht für möglich gehalten hatte. Unglaube, Zweifel und Wut machten sich in mir breit und ich hatte ein ungutes Gefühl. Die Dynamik, die hier in dem Buch aufkam, zog mich mit und verschlang mich. Die Spannung kribbelte in mir und es war toll.

 

“Es wird dauern, bis die Wunden heilen, und es werden Narben zurückbleiben.”

 

Dann kam das Ende! Böser, böser Cliff!!!! Ich kann es kaum erwarten, weiterzulesen.

Fazit: Ein sehr toller, spannender und aufregender Auftakt, der mich in eine wundervolle, aber auch gefährliche Welt mitnahm. 

 

5 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

**Öffne dein Herz und spüre die Magie in dir**
Tivra ist eine begabte Hexe aus dem Zirkel der Deva. Doch durch ein Missgeschick lässt sie auf einer Mission in den Ruinen eines alten Tempels versehentlich die Göttin der Zerstörung frei, die eine ungeheuerliche Bedrohung für das gesamte Land darstellt. Aus der Not heraus erfragt der Zirkel die Hilfe eines Rudels von Gestaltwandlern. Plötzlich steht die junge Hexe Avan gegenüber, dem Anführer des Rudels, und erkennt ihn sofort wieder. Er ist der wunderschöne Fremde, mit dem sie vor Kurzem eine durchzechte Nacht verbracht hat. Nun soll ausgerechnet sie die Verbindung zwischen Zirkel und Rudel sein, weshalb sie zwingend viel Zeit mit dem mysteriösen Mann verbringen muss…

 

Eure Patrizia

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.