Rezension

Dreams: Nacht über Miami – Amanda Frost

 
 
Sie könnten unterschiedlicher nicht
sein. Dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit: Sie kämpfen beide um die
IndyCar-Meisterschaft. 
Ginger ist die erfolgreichste Frau im
amerikanischen Rennsport und der Liebling der Nation. Aufgewachsen im Sunshine-State
Florida, führt sie mit ihrem langjährigen Freund Charly ein zufriedenes Leben. 
Nick hingegen hat gerade einen
aufsehenerregenden Prozess gegen seine Exfrau verloren, woraufhin er
Deutschland den Rücken gekehrt hat.
Doch die Faszination und Hitze des Motorsports
ist allgegenwärtig, und plötzlich sprühen nicht nur auf der Rennstrecke die
Funken.
Eine junge Frau zwischen zwei Männern. Für wen
wird sie sich entscheiden?

 

 
 
Das Cover gefällt mir wieder gut.
Ich mag die Farben und wer die beiden ersten Bücher kennt, weiß, um welche Frau
es sich hier handelt.

 

Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch
gefreut, denn Amandas Schreibstil finde ich super und auch ihre Geschichten
sind spitze.
Um wen es hier gehen wird, hatte ich mir schon
gedacht, doch als ich den Namen des männlichen Hauptcharakters gelesen habe,
war ich doch kurz ein wenig geschockt. IHN hätte ich hier nicht ganz erwartet.
Um so neugieriger war ich nun auf die Geschichte.
Man wird hier ein wenig in die Welt des
Rennsports eingeführt und ich fand es toll, dass diesmal eine Frau an der
Spitze stand, denn im wahren Leben, haben diese es sehr schwer, in dieser
Kategorie Fuß zu fassen. Aber nicht nur das. Es war sehr interessant einmal
mehr darüber zu erfahren.

 

Ginger, auch Racing Ginger genannt, eine
gutaussehende, aufgeweckte und leidenschaftliche Rothaarige, die sich in einer
Männerdomäne, dem IndyCar, mehr als nur behauptet hat, trifft auf Nick, den
gefühlskalten und verkorksten Rennfahrer, der nun ihr neuer Teamkollege ist.
Er ist aus einem bestimmten Grund nach Amerika
gekommen. Er wollte der Presse und seinem Prozess den Rücken kehren, denn hier
kennt ihn niemand und man sieht ihn als das, was er ist: ein begnadeter
Rennfahrer.
Das Problem an der Sache ist , zumindest für
Ginger, dass die beiden als Konkurrenten an der Start gehen und es keine
Teamorder gibt und natürlich auch seine super nette und umgängliche Art!
Auch wenn es anfangs scheint, die beiden
hätten nicht viel gemeinsam, erkennt man schon bald, dass dem nicht so ist.
Ginger und Nick versuchen sich zu arrangieren,
jedoch bleibt es nicht dabei und die beiden kommen sich näher. 
Aber wie!! Das Knistern konnte man förmlich
hören.
Wunderbare und auch heiße Szenen folgen und
Gingers Gefühle fahren Achterbahn. Erstmals in ihrem Leben, denkt sie darüber
nach, ob ihre jetzige Beziehung mit Charly, ihren Sandkastenfreund und auch
Lebenspartner, wirklich die Erfüllung ist.

 

Ich habe richtig mitgelebt und hätte manchmal
sehr gerne eingegriffen, um den beiden mal einen ordentlichen Stoß zu
verpassen. Die Gefühle, haben mich mitgerissen und die Geschichte wieder einmal
gefesselt. Ich wollte mir dieses Mal mehr Zeit lassen beim Lesen, aber ich
konnte einfach nicht.
Dafür war es viel zu aufregend, spannend und
heiß!
Mit vielem hätte ich hier nicht gerechnet und
wurde wieder einmal überrascht, vor allem mit dem Ende. Eine bestimmte Ahnung
hat man ja, aber was dann kam, war eine Wohltat und ich musste mich
beherrschen, nicht laut ‘Yes’ zu schreien.

 

Dass die Protas der vorigen beiden Bücher hier
wieder vorkamen, fand ich total schön. Im mag sowas total gerne. 

 

Fazit: Amanda hat es wieder geschafft, mich mit dieser tollen und
auch abenteuerlichen Geschichte mitzureißen und ich hoffe, es werden noch ganz
viele solcher folgen!!!
 
 
 
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.