#PinkysschlauerFreitag,  Pinky Aktion

English vs. Deutsch – Wovon lese ich mehr?

Hallo meine Lieben!

 

Ja ich weiß, ich bin einen Tag zu spät. Aber besser spät als nie, LOL. Gestern hatte ich einfach zu viel zu tun, da wir heute Nachmittag Kinderparty haben und ich die Torten machen musste. Auch für Sonntag, denn da kommt die Verwandtschaft zu Besuch und die wollen ja auch etwas zum Kaffee haben.

 

Aber nun zum heutigen Pinky Tag. Unsere Frage ist, wovon ich mehr lese. Ich denke, das ist einfach zu beantworten, zumindest für mich., da ich einfach zu schlecht in englisch bin, LOL.

 

 

Da muss ich gar nicht lange überlegen. Deutsch natürlich.

Es ist nicht so, dass ich noch nie ein englisches Buch gelesen habe. Das habe ich tatsächlich, auch, wenn es bis jetzt nur zwei oder drei waren. Jedoch brauche ich so viel länger, wenn es nicht in meiner Sprache verfasst wurde. Aber ich muss auch sagen, dass wenn man einen Vergleich hat, also das gleiche Buch dann auf Deutsch liest, dass das schon sehr große unterschiede sind. Keine Ahnung warum das so ist. In Englisch war es einfach genial. Bestimmte Dinge klingen vielleicht einfach besser und bestimmte Redewendungen kann man ja nur schwer übersetzten. Solange es leicht geschrieben und nicht mit hunderttausend Fremdwörter versehen ist, geht es auch erstaunlich gut. 

So dachte ich auch, dass ich das doch öfter mal machen könnte und habe mich nach englischen Büchern umgesehen.  Lange musste ich nicht suchen, denn in bestimmten Buchgruppen auf Facebook springt einem da ja immer wieder mal ein passender Beitrag entgegen. 

Haha. Eine gute Freundin meinte damals, lies doch einfach. Nach den ersten Seiten merkst du ja schon, wie gut es klappt. Und nicht jedes Wort, dass du nicht verstehst, nachschlagen. Das hält nur auf und stört den Lesefluss. Wenn es öfter vorkommt ist es okay, dann merkst du dir das dann, wenn du nachguckst, aber alles andere ist schlecht für den Lesefluss. Und so hab ich ihre Bücher damals gelesen und festgestellt, dass sie tatsächlich recht hat. Wie schon gesagt, war es toll! Auch, wenn ich nicht alles verstanden habe, konnte ich mir teilweise denn Sinn erklären und das reichte vollkommen aus.

Ich habe den Schuber von “A Court of” zuhause, ungelesen versteht sich. Bis jetzt habe ich es leider nie geschafft, anzufangen oder auch ein anderes zu lesen. Hoffentlich bekomme ich bald wieder mal die Zeit und Muse dafür.

Meistens sehen die englischen Cover auch total anders aus, als die deutschen. Meistens auch schöner und anziehender, wobei das wiederum Ansichtssache ist. Wenn ich, wie sonst, nach dem Cover gehen würde, hätte ich bestimmt die Hälfte in meinen Bücherregal in einer anderen Sprache. LOL.

 

Da es eben doch ein wenig schwieriger ist, wenn man in der anderen Sprache nicht perfekt ist – oder zumindest gut – bleibe ich am Ende doch lieber bei der mir einheimischen Sprache. Ist einfach so. Viel ändern wird sich hier nicht, das weiß ich jetzt schon. Ich muss bei Deutsch nicht nachdenken, was das Wort bedeutet und wie der Satz vielleicht gemeint sein könnte, sonder einfach lesen.

 

 

Wie seht ihr das? Lest ihr auch englische Bücher?

 

Hier die Beiträge meiner Pinkys:

 

 

 

 

 

Habt noch einen schönen Tag!

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.