Buch - Every step I take
Rezension

Every step I take – Belinda Benna

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Belinda Benna |  Verlag: SP  |  Seiten:  242  |  eBook/TB   | Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist traumhaft schön! Mir gefällt die Einfachheit und die Farbwahl und es passt perfekt zur Geschichte.

Die Geschichte ist wundervoll. Zerreißend am Anfang, wegen dem Baby, hart für alles, was danach kommt und so voller Gefühle. Den Weg, den Sarah beschreiten musste war nicht nur steinig, sondern fühlte sich wie Treibsand an. Nur mit Hilfe kann man ihm entkommen. Ihre Entwicklung war groß, sehr groß, auch, wenn sie diese nur mit kleinen Schritten beschritt und sie auch noch oft von Angst begleitet wurden. Anfangs dachte ich, dass Sarah mich nervt, aber das tat sie im Grunde nicht, denn immer mehr verstand ich, wie sie sich fühlte und was in ihrem Leben überhaupt bisher geschehen war.

Das Buch zeigt auch uns selbst, auf was es im Leben ankommt, und dass man sich ändern kann, selbst die Zukunft bestimmt und nicht bestimmten lassen muss von anderen. Jeder ist selbst seines Glückes Schmied. 

 

»Du kannst nicht immer wieder dasselbe tun und trotzdem andere Ergebnisse erwarten.«

 


Die Liebesgeschichte, die sich hier entwickelte, rückte nicht in den Vordergrund, aber das passte mir hier gut. Es war ein kleiner Zusatz, der die Geschichte ein wenig romantisch und noch schöner machte.

Mit dem Schreibstil kam ich jedoch nicht sonderlich gut klar. Es wurde zwar im Laufe der Zeit besser, aber nicht ganz gut.  Es waren mir viel zu viele Beschreibungen in jedem Satz und auch immer wiederkehrende Gedanken zwischendrin, die sich doch ab und an wiederholten. Da fehlte mir irgendwie das flüssige Lesen. Auch verwirrte mich manchmal die Zeit, in der bestimmte vergangene oder noch nicht geschehene Szenen geschrieben wurden.

 

Fazit:  Trotz meiner Kritikpunkte war es eine sehr schöne Geschichte mit Tiefgang und es war toll, Sarah auf diesem Weg zu begleiten.

 

 

Klappentext

 

„Momente kann man nicht festhalten, niemand kann das. Aber wenn du sie in vollen Zügen genießt, bleibt ein Teil davon in dir zurück.“ Seine Finger streicheln über mein Ohr, unsere Blicke treffen sich. Ich will mich nicht länger verstecken, habe es auf einmal satt, die unnahbare Maske zu tragen.


In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Außerdem ist sie mit Anfang dreißig bereits kurz davor, Partnerin in der renommiertesten Anwaltskanzlei Wiens zu werden. Alles läuft nach Plan, bis ein unvorhersehbares Ereignis ihre Welt so sehr ins Wanken bringt, dass Sarah daran zu zerbrechen droht.
Nur langsam wird ihr klar, welch hohen Preis sie bisher für ihr vermeintlich perfektes Leben gezahlt hat. Auf einer Reise in die Provence versucht sie Antworten auf die entscheidenden Fragen des Lebens zu finden. Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?

 

Eure Patrizia

 

 

 

Bildquelle: Cover: Autor, Foto: Eigenes

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.