Buch - Federleichte Weihnachten
Rezension

Federleichte Weihnachten – Maya Prudent

Werbung / Rezensionsexemplar

|   Autor: Maya Prudent  |  Verlag: SP |  Seiten: 80   |  eBook / TB  | Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Ich muss sagen, ich war überrascht. Nicht, dass ich der Autorin nicht zugetraut hätte, so etwas Emotionales zu schreiben. Nein. Aber die Intensität der Geschichte.
Schon die ersten Seiten waren total mitreißend, sehr emotional und traurig, sodass ich Tränen in den Augen hatte und die eine oder andere während des Lesens über die Wange kullerte.
Alles wurde so beschrieben, als hätte die Autorin es selbst erlebt und das ging noch tiefer ins Herz.
Ich verstand Susan so wahnsinnig gut, konnte ihren Schmerz fühlen und verfluchte alle anderen, die es nicht taten. Auch, wenn ich wahrscheinlich gefühlsmäßig nicht einmal die Hälfte davon nachvollziehen konnte.
Die Geschichte entwickelte sich immer mehr in eine wundervolle Richtung, die mich selig lächeln ließ. Mit Gefühle im Bauch und Wärme im Herzen.

 

Ich hätte mir nur gewünscht, dass Susans Gefühle schon etwas früher gekommen wären. Das hätte es für mich perfekt gemacht.

 

Fazit: Eine sehr ergreifende und wunderschöne Geschichte, die meine ganzen Emotionen hervorgeholt, aber mich auch nachdenklich gestimmt hat. Mit viel Herz und Tränen. Sehr berührend.

 

5 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

Weihnachten ist für Susan keine Zeit der Freude, denn vor fast vier Jahren ist ihre Tochter kurz nach dem Fest verstorben. Da jedoch niemand Verständnis für ihre Trauer zu haben scheint, zieht sie sich immer weiter in sich zurück. Keiner kommt wirklich an sie heran, außer ihr bester Freund Moritz. Und doch scheint ihr Weihnachtsengel für dieses Jahr ganz andere Pläne für sie zu haben.

 

Eure Patrizia

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.