Buch - Federn über London
Rezension

Federn über London: Erwachen – Sabine Schulter

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Sabine Schulter | Verlag: SP  |  Seiten:  254  |  eBook/TB/HC   | Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist Hammer! Wunderschön mit den tollen hellen Farben und natürlich dem Engel!

Engel? Da bin ich dabei! Das war auch hier der Fall.

London hatte viele Geheimnisse….. Eins war der gerade mal frisch geschlüpfte Engel namens Clear. Sie war ziemlich mutig und nahm ihre Situation bis auf den Tod locker. Blieb ihr aber auch nichts anderes übrig und trotzdem bewunderte ich sie dafür.  Außerdem wurde es mit ihr echt nie langweilig mit ihr. Dabei war es egal, ob sie die Ruhe mit Ease genoss, mit dem kleinen Zerus  kuschelte – alleine die Tatsache von Zerus fand ich so genial und toll! – oder handelte, ohne sich der Konsequenzen richtig bewusst zu sein. Ich mochte ihre Art total gerne, was mich auch schon von Ease schmachten lässt. Ja, seinen Namen hat zurecht, aber sein Auftreten haut einfach jeden um. Aber keiner der Charaktere ist zu verachten, denn sie sind alle toll. Jeder etwas Besonderes. 

Ich will gar nicht leugnen, dass die Autorin mich schon von der ersten Seite weg hatte. Spannend? Na sowas von. Aber nicht nur das. Die Gefühle, egal ob Fassungslosigkeit, Neugier, Wut, Angst, Zufriedenheit oder ein Anflug von Schmetterlingen in meinem Bauch flammten schon sehr bald auf und ich ließ mich nur zu gerne hineinziehen. 

Jede einzelne Seite genoss ich und dank des tollen Schreibstils konnte ich mich richtig in alles hineinfühlen. Trotz der Spannung, die sich durch das ganze Buch zog, brachten mich bestimmte Dinge zum Nachdenken. Andere machten mich glücklich und ließen mich schmunzeln. 

Das Schlimmste an dem Buch aber ist, dass es nach der letzten Seite nicht weiterging und ich nun warten muss …….

 

Fazit: Spannungsgeladen, humorvoll, gefühlvoll, aber auch mit einem gewissen Ernst unterhielt mich die Geschichte nicht nur, sondern ja, verzauberte mich. Zerrte mich in die Unter- und Oberwelt zugleich und ließ mich nicht mehr los. Eine absolute Leseempfehlung von mir und ich kann den nächsten Band kaum mehr erwarten!

 

 

Klappentext

 

Sie sind selten, die Engel mit den schwarzen Flügeln.

Als Clear erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Weder weiß sie, wer sie ist, noch warum sie in einer Wanne voller blauem Wasser liegt. Als ihr eröffnet wird, dass sie gestorben ist und von nun an als Todesengel in London Seelen sammeln soll, glaubt sie an einen üblen Scherz.
Doch die schwarzen Schwingen auf ihrem Rücken überzeugen sie von der Wahrheit.
Zusammen mit ihrem Teamleiter Ease und den anderen Todesengeln sorgt sie von nun an dafür, dass die Seelen der Verstorbenen zurück in den Lebensstrom gelangen. Allerdings wartet in der Welt der Übersinnlichen noch viel mehr auf Clear und auch Londons Unterwelt mit all ihren magischen Wesen ist in Aufruhr. Denn das dunkle Nichts hat sich gerade jetzt vorgenommen, die Millionenmetropole ins Chaos zu stürzen.

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Sabine Schulter, eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.