Friends Küssen unmöglich
Rezension

Friends: Küssen unmöglich – Tina Eugen

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Tina Eugen |  Verlag: SP  | Seiten: 262   |  eBook / TB |  Mehr Infos  |

Das Cover ist wunderschön und passt perfekt für die winterlichen Tage. Ich mag die Farben und das Pärchen, das noch zusätzlich etwas Romantik ausstrahlt.

 

Der Anfang war total traurig und ich musste mich zusammenreißen, um es Judith da nicht gleich zutun. 
Ich verstand sie so gut, obwohl ich noch nie das erlebt hatte, was sie da durchmachten musste, doch ich fühlte total mit ihr. 

Judith ist ein toller Mensch. Was sie tut, tut sie mit Liebe und Leidenschaft. Auch, wenn sie sich nach dem, was passiert war, verkroch. Doch sie war nie alleine, jemand war immer für sie da.
Sie konnte sich glücklich schätzen, so eine tolle Tochter an ihrer Seite zu haben, auch ihre Freunde und nicht zu vergessen, Leon.


Je weiter ich in dem Buch kam, umso weniger verstand ich, warum Judith damals Peter genommen hatte. Die hatten irgendwie so gar nichts gemeinsam und auch, wenn es nichts zur Sache tat, mochte ich ihn nicht.
Leon war ganz anders. Außer, dass er mich von Anfang an schon für sich einnehmen konnte, mochte ich ihn von Seite zu Seite mehr. Ein wirklich toller Charakter und viele wünschen sich genau so einen Mann.

Was sich da entwickelte war nicht überraschend, aber toll mitanzusehen. Wie Judith zu dem ganzen stand, konnte ich nachvollziehen und verstehen, doch Leon ließ da zum Glück nie locker.

 

Ich konnte nicht mehr zurück, denn alles andere würde mir und meiner Seele eine tiefe und unheilbare Wunde zufügen, die nicht mehr von alleine heilen würde. 

 

So viele Emotionen kamen mir in dem Buch entgegen und ich fühlte mit. Jedes noch so kleine Türchen, das Judith öffnete, empfing ich mit offenen Armen und träumte schon von einer Zukunft. Doch da hatte ich die Rechnung ohne die Autorin gemacht. Es kamen einige Überraschungen und Probleme, die es zu überwinden galt. Das ist jedoch noch milde ausgedrückt. Eigentlich kamen zwei Mega Kracher auf einmal, wo es mich selbst auf den Hintern setzte und ich schockiert war. Das Ergebnis der Sache war dann der dritte Knall. Judy hatte es äußerst gut aufgenommen, also als sie eine Nacht darüber geschlafen hatte. Wahrscheinlich, weil sie es tief drinnen immer schon gewusst hatte. Trotzdem brauchte ich selbst eine Weile, um mich davon zu erholen. Zum Ende hin wurde es nochmal spannend und fiebert total mit.

Das war mein erstes Buch der Autorin und mir hat es super gefallen. Ich bin ja da anfangs immer etwas skeptisch. Hier aber ohne Grund. Der Schreibstil ist, bis auf ein paar Kleinigkeiten – öfters kurze Sätze, was ich ja nicht so mag und ab und an ein paar Wiederholungen – gut und flüssig zu lesen und zieht einen mit.

Was mir noch sehr gut gefallen hat, war, wo das Buch spielte. Ich, als Österreicherin, liebe es von Schauplätzen aus meinem Land zu lesen. Das war noch ein extra Zuckerl für mich.


Fazit: Eine wundervolle Geschichte mit ganz viel Gefühl und Herz. Tolle Szenen und Beschreibungen, die mein Herz höher schlagen ließen, und ein paar wuchtige Überraschungen haben mir wundervolle Lesestunden beschert.



 

 

 

Gleich zwei Schicksalsschläge bringen Judith Neumann dazu, ihr Herz einzufrieren. Lange Zeit vergießt sie keine einzige Träne und wird von den Leuten im Ort bereits Eiskönigin genannt. Leon, ihr bester Freund, fängt sie auf und ist für sie da, doch auch er scheitert immer wieder daran, die Kälte aus Judiths Leben zu verbannen.
Ein gemeinsames Wochenende bringt schließlich die Wende. Auf einmal sieht sie in ihm nicht mehr nur den besten Freund, sondern einen Mann, der sie tief im Inneren berührt. Darf sie dem Verlangen nachgeben oder ist Küssen unmöglich?



0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.