Rezension

GBT 5: Die Sache mit Susan Miller – Anna Katmore

|  Autor: Anna Katmore   |   Verlag: Drachenmond Verlag   |   Seiten: 420   |   

|   ebook / TB   |   Mehr Infos   |   Im Verlag   |

 

Das Cover ist soooo schön! Ich mag die verschiedenen Bilder total und sie passen einfach super zum Inhalt des Buches. Ein Hingucker!

 

Wow!!
Mir hat die Geschichte mit Susan und Chris ja schon in dem vorigen Buch sehr gut gefallen, aber diese hier ist nochmal besser finde ich. Es ist die gleiche Geschichte nur aus der Sicht von Chris.
Wie Mädchen denken, wissen wir ja, aber wieder einmal die Sicht eines Jungen zu erleben ist einfach toll. Wir alle wünschen uns doch ein bisschen, dass es Jungs genauso Nahe geht wie uns, wenn sie verletzt oder zurückgewiesen werden.

 

Und diesmal muss Chris richtig kämpfen. Man wusste ja, das Chris sich verliebt hatte, aber das ganze Zwischendrin und Drumherum war super. Er hat wirklich gelitten, mehr als Sue es sich vorstellen konnte. Wie romantisch!! Würde Sam jetzt sagen.

Ich war hingerissen von diesem Buch! Es zog mich, wie auch schon die davor, in seinen Bann und lies mich nicht mehr los. Ich fieberte richtig mit Chris mit, mehr als mit Sue. Er tat mir leid und ich hätte ihm gerne geholfen. Es war so aufregend und spannend, wie er sich in den einzelnen Situationen verhielt und warum er das so tat. Man erfuhr auch viele Hintergründe und Gedanken. Es wurden alle offen gebliebenen Fragen beantwortet.

 

Den Epilog fand ich auch ganz ganz toll, denn sich vorzustellen, dass die zwei auf immer und ewig glücklich sind finde ich super. Und sie sind noch immer glücklich, genau wie Ryan und Liza!!! Schmacht, schmacht!!

Der Schreibstil ist super und ich denke Anna Katmore wird mich immer in ihren Bann ziehen, egal was für eine Geschichte sie schreibt. Es ist jede einzelne super! Jede Geschichte hat ihren eigenen Charme sowie die Beschreibung der einzelnen Situationen. Genau das, finde ich, macht die Bücher von ihr so besonders.
Anna soll niiieeeee mit dem Schreiben aufhören!!

 

Fazit: Eine geniale und mega tolle Geschichte die mit voller Wucht in mein Herz eingeschlagen hat! Verzaubert durch Charme, Witz und einer tollen Handlung.

 

 

Eher friert die Hölle zu! 

Chris Donovan kann nicht fassen, dass ihn Susan Miller gerade vor all seinen Freunden hat abblitzen lassen. Er war garantiert nicht auf der Suche nach einer festen Freundin, als er ihr in die Klasse zum Nachsitzen gefolgt ist. Alles, was er wollte, war dieser frechen Schnecke zu beweisen, dass ihm kein Mädchen widerstehen kann, wenn er sich erst einmal in den Kopf gesetzt hat, sie rumzukriegen. 

Bei Sue beißt er da jedoch auf Granit. 

Ganz egal, was er auch anstellt, um ihr näherzukommen, sie verpasst ihm einen Korb nach dem anderen. Schlimmer noch, sie hat offenbar nur Augen für seinen ruhigen Zwillingsbruder Ethan. Aber Chris hat noch nie vor einer Herausforderung gekniffen und Sues sturer Widerstand reizt ihn nur noch mehr. 

Ihr bei einem kleinen Spiel unter Freunden einen Knutschfleck zu verpassen ist eine Sache. Die Hölle einfrieren zu lassen und ihr einen Kuss zu stehlen jedoch eine ganz andere. Als dann auch noch eine Erdbeere mit geschmolzener Schokolade zu fünf heißen Minuten in seiner Küche führt, erhöht das unerwartet den Einsatz ihres Wettstreits …

 

 

 

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.