Rezension

Gefesselt an die dunkle Seite meiner Affäre – Katy Kerry

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Katy Kerry  |  Verlag: Blue Panther Books  |  Seiten:  608 |  eBook  | Mehr Infos   |  Im Verlag   |

 

Meine Meinung

Der Anfang, als Elena unverhofft an der Tankstelle auf Jeremy traf und gleich mit ihm mit nach Hause ging, verlief schon heiß und mit herrlichem Kribbeln.

Jeremys „Geheimnis“, welches er unter dem Namen Alexander ausübte, überraschte mich, machte mich aber auch neugierig, und damit war ich sicher nicht alleine. Seine Stimmungsschwankungen waren mir lange ein Rätsel. Einmal zuvorkommend, aufmerksam, sich nach Elenas Nähe sehnend, und dann wieder die Überwachung über GPS und das rohe Verlangen. Trotzdem übte er eine bestimmte Anziehung auf mich aus und das hatte nichts mit seinem Stand als Präsident des obersten Gerichtshofs zu tun. Das Geheimnisvolle, Bestimmende und doch wieder Liebevolle zog mich an.

Ich wurde sehr gut in diese BDSM Szenerie eingeführt und auch für Leser, die sich nicht mit der Szene befassen, wird hier alles gut erklärt. Allzu viel passiert davon jedoch nicht, was für Anfänger wahrscheinlich gut ist. Für mich persönlich hätte es mehr sein können.

Gegen Ende der ersten Hälfte machte sich ein seltsamer Gedanke in mir breit. Auch Elena entgingen die zwiespältigen Dinge wie kein Bescheid geben über eine Sitzung, kein Anruf von Jeremy über einen Kurzurlaub, nicht. Als die Bombe platze und ich den Grund für Jeremys Verhalten erfuhr, war ich nicht sonderlich schockiert. Aber ich war wieder neugierig, was der wahre Grund dafür war, dass er sich auf Elena eingelassen hatte. Wäre ich das nicht gewesen – auch schon zuvor – hätte ich bereits aufgehört zu lesen.

Trotz der doch heißen Szenen, die im Buch vorkamen, zog sich die Geschichte immer wieder über lange Strecken. Ich verstehe, dass bestimmte Dinge, wie Elenas Alltag im Gericht oder das Durcharbeiten ihrer Fälle, sein müssen, aber es war mir zwischenzeitlich echt zu viel und viel zu lang. Die Neugier, hinter Jeremys Rätsel zu kommen, war es, die mich zum Weiterlesen trieb.

Der Schreibstil gefiel mir trotz einiger Wiederholungen ganz gut. Die Formatierung des Ebooks machte mir hingegen zu schaffen. Hier gibt es einige Probleme, was den Lesefluss teilweise sehr stört. Erst mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt.

Die Protagonistin der Geschichte war meiner Meinung nach etwas zwiespältig. Im Gerichtssaal kam sie sehr stark rüber, doch das verlor sich in ihrem privaten Leben. Hier erschien sie sogar schüchtern gegenüber ihres Liebhabers, obwohl sie anfangs auch da ein starkes Auftreten zeigte. Sie wirkte hin und hergerissen, was ich bis zu einem gewissen Grad verstehen konnte, denn will man nun Kuschlesex oder doch etwas Härteres, Neues? Doch obwohl sie für bestimmte Entscheidungen ihre Zeit brauchte, war sie mir oft wieder zu entschlossen. Die detaillierten Beschreibungen ihrer alltäglichen Handlungen, wie aufstehen, anziehen und hübsch machen, hätten gerne etwas kürzer sein können. Im Gegenzug habe ich ihre tieferen Gedanken, während sie sich auf Alexanders Vorlieben eingelassen hat, vermisst.

Das Ende machte mich dann doch etwas sprachlos. Whoa! Einerseits, war ich schockiert über die ganze Wut und das, was Alexander tat, andererseits hatte das Ganze ein viel zu abruptes Ende und war für mich nicht fertig. Die ganze Situation blieb ungelöst.

 

Fazit: Eine annähernd heiße Geschichte über spezielle Vorlieben, die zwischendurch auch wirklich spannend war. Durch die Längen und andere Kleinigkeiten bleibt aber doch noch viel Luft nach oben.

 

 

Klappentext

 

Jeremys Leben scheint perfekt zu sein, denn er besitzt alles: ein Penthouse, tolle Autos, schicke Anzüge. Sogar ein Schloss in Kent. Doch das Wichtigste fehlt ihm: Liebe und Geborgenheit. Als die lebenshungrige und selbstbewusste Staatsanwältin Elena wie ein Hurrikan in sein Leben fegt, löst sie in ihm einen Ansturm der Gefühle aus und entfacht zwischen ihnen ein Feuer der Leidenschaft, wie Jeremy es bislang noch nie erlebt hat. Von ihr unwiderstehlich angezogen, outet er sich und lehrt sie, ihn zu dominieren – und Elena lässt sich zur Mistress ausbilden. Dies ist der Beginn einer hemmungslosen Sucht, deren Glut von Höhen und Tiefen bestimmt wird. Eine Welt voller Dominanz und Unterwerfung, Schmerz und Lust, die aber auch von Harmonie und Verbundenheit geprägt ist. Jeremy verbirgt aber nicht nur seine devote Neigung, sondern noch eine ganz andere dunkle Seite. Wird Elena dieses finstere Geheimnis lüften können?

 

Eure Patrizia

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.