Rezension

Haunted Love: Perfekt ist jetzt – Ayla Dade

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Ayla Dade  |   Verlag: Piper Verlag | Seiten: 400  |  eBook / TB   |   Mehr Infos   | Im Verlag |

Das Cover ist wunderschön. Es strahlt etwas aus, sodass man davon angezogen wird und es ewig betrachten könnte. 
 
Der Prolog hatte es schon in sich und die Gefühle, die er in mir hervorrief, machten meine Augen feucht und ich wollte meine Wut, die immer größer wurde, an jemanden auslassen. Echt krass und das schon am Anfang. Wer dieser Junge aber war, stellte sich erst später raus.
 
 
»Weil ich mich nicht irgendwann fragen will, ob ich mich noch daran erinnere, wer ich war, bevor die Welt mir vorschrieb, wer ich sein soll.«
 

Hazel hat Probleme. Ein großes, aber sie hatte es einigermaßen im Griff. Dieses Thema zieht sich durch das ganze Buch und ich bewunderte sie dafür. Erst nach und nach erfuhr ich mehr, was damals alles passiert war, auch, wenn man es nach der ersten Seite von ihr schon weiß. Doch ich fragte mich ja trotzdem und war neugierig. 

Ich finde dieses Thema sehr gut, weil ich denke, dass es sicher viele Menschen gibt, die davon betroffen sind und es sehr hart, es wieder loszuwerden. Es gehört sehr viel Mut und Stärke dazu, die Hazel ebenfalls hatte.
 
Sie ist ein tolles Mädchen, dass in einer Welt lebt, bzw. teilweise davon umgeben ist, die sie nicht mag, aber akzeptieren muss. Hazel ist nicht unbedingt aufgeschlossen, hat jeden Tag ein wenig zu kämpfen und doch geht sie ihren Weg.
Sie lebte ihr Leben, bis Caleb seinen Auftritt hatte.
Schon da konnte ich mir, durch die Andeutungen von  Grace‘- ihrer besten Freundin – ausmalen, wer er war und wusste, dass viele Dinge passieren würden. Ich war gespannt und wurde dennoch immer wieder überrascht.
 
 
»Weißt du«, entgegne ich, ohne den Blick von ihm abzuwenden, »dem Menschen, der sich unter einer Maske versteckt, fällt es leicht, einen anderen zu erkennen.«
 
 
 
Caleb …… ein wahnsinnig toller Kerl, mit einer Scheiß Vergangenheit, einer Neigung zu unkontrollierter Wut, mit einem Beschützerinstinkt und anfangs einer großen, fetten Lüge. Gott, was tat er mir leid! Und dazu konnte ich ihn so gut verstehen. Durch seine Art zu Anfang mochte ich ihn schon, auch wenn ich wusste, wer er war.
 
Grace, Hazels beste Freundin, war einfach der Knaller. Obwohl sie unterschiedlichen Schichten angehörten, verstanden sie sich perfekt. Man nannte sie ja nicht umsonst “Siamesische Zwillinge”. Auch, wenn die Art von Grace oft wirklich mal überheblich klang, wusste ich genauso wie Hazel, dass das nicht der Fall war. Die Freundschaft der beiden wurde jedoch ebenfalls auf eine Probe gestellt.
 
 
Anfangs war es echt komisch, wie Hazel mit Logan umging. Auch umgekehrt. Irgendwie …….. sie sagte nichts, ihn hat es gefreut. Den Grund konnte ich mir bei beiden natürlich vorstellen, aber es dauert ein klein wenig, bis ich wirklich verstand und auch damit warm wurde. 
Was mich wirklich störte, war, dass mir ab und an mehr Gedanken zu einer bestimmten Szene fehlten. Es würden schon 1-2 Sätze reichen, wären für mich aber notwendig gewesen, vor allem, wenn ich an die Logan-Logan Sache auf der Party denke.
 
 
Die Spannung baute sich nach und nach auf und war zum Ende hin so groß, dass ich fast explodiert wäre. Aber ja nicht nur das. Auch die ganzen Gefühle, die auf mich einströmten machten mich fertig.
 

Die Spannung baute sich nach und nach auf und war zum Ende hin so groß, dass ich fast explodiert wäre. Aber ja nicht nur das. Auch die ganzen Gefühle, die auf mich einströmten machten mich fertig.
Die Liebe kam prompt, doch wurde ihr immer wieder ein Strich durch die Rechnung gemacht und das immer heftiger. 
Ich hatte Herzchenaugen, so richtig doll. Diese wurden mir jedoch mit einem Schlag aus dem Gesicht gewischt. Dann holte mich die Autorin wieder in den Himmel hoch, nur damit mir so eine Bitch wieder eine verpassen konnte, und das mehrmals hintereinander. Was ich fluchte! Tränen wollten rauskommen und immer wieder presste ich meine Lippen aufeinander. Süß, schrecklich, zum Träumen, zum Haareraufen….

 
Aber ….. perfekt ist jetzt.  

 

Fazit:    Das Buch ich Hammer und eine reine Gefühlsachterbahn, die nichts auslässt. Eine wahnsinnig tolle, berührende Geschichte mit wichtigen Themen.  Der Weg zur Liebe ist nie einfach… wie die Vergangenheit. Das Lernen von Vertrauen ist hart, doch es lohnt sich.

 

Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch – und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch – und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. 
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. 
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. 
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. 
Aber die hat Hazel auch…

“»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.