Buch - Haunted Trust
Rezension

Haunted trust – Ayla Dade

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Ayla Dade  |  Verlag: Piper  |  Seiten:  528 |  eBook/ TB  | Im Verlag   | Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön und gefällt mir total gut. Schlicht und perfekt.

 

Endlich bekommt Grace auch ihre Geschichte. Und Logan. 

Es war ja ziemlich schnell klar, dass die beiden etwas füreinander empfinden. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir: Nein…… wenn das jetzt so weiter geht ……dieses Hin und Her und nicht dürfen oder wollen …..

Doch, nein! Es wurde ab einem Punkt so richtig schön überraschend und es passierte so viel! Auch die Gefühle machten vor mir nicht halt und rissen mich mit. Es kamen so viele „Probleme“ auf mich zu, dass ich mich fragte, ob die beiden es überhaupt noch schaffen werden. Vor allem kurz vor dem Ende. 

Die Autorin hat es geschafft, mich zu überzeugen und ich mag die Geschichte sooooo! Vor allem auch die beiden Charas. Wer hätte gedacht, was in Logan alles steckt. Und in Grace! Immer wieder konnte ich nur staunen und die Autorin entlockte mir – zusätzlich zu Kopfschütteln und den Kopf gegen die Wand knallen – oft ein Grinsen. Hach …….. 

 

Fazit: Eine tolle Geschichte mit vielen Emotionen, die ich durchlebte und spürte. Spannend und überraschend und auch mit vielen wahren Worten. 

 

5 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

Grace Bishop ist ein Upper-East-Side-Girl. Sie ist in Manhattan aufgewachsen und Teil seiner Elite, denn die Bishops sind Eigentümer der zwei mächtigsten Hotels der Welt. Mit ihrem Abschluss der New York University Business School in der Tasche und der Aussicht auf eine sichere Zukunft, in der sie die Hotels übernehmen soll, scheint ihr Leben perfekt zu sein. Doch die Realität sieht anders aus. Grace wurde von ihrem langjährigen Freund Lucas betrogen und fühlt sich schon lange nicht mehr sicher in ihrer zu perfekten Welt, in der alles vorherbestimmt ist. Sie hat andere Pläne für ihre Zukunft. Pläne, die ihre Eltern niemals akzeptieren würden. Und als wäre das nicht genug, scheint sich einer der reichsten Söhne Manhattans zur Aufgabe gemacht zu haben, nicht mehr von ihrer Seite zu weichen: Der Schauspielstudent Logan Cunningham. Ausgerechnet derjenige, der jeder Frau das Herz bricht, wenn sie ihm zu nahekommt. Derjenige, den sie seit dem Kindergarten verabscheut …

 

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.