Kinderbuch - Helmut und die Rakete
Rezension

Helmut und die Rakete – Nadine Eiringhaus

                                                                               Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Nadine Eiringhaus  |  Verlag: HeartMut

  |  Pappbilderbuch  |   Im Verlag   |

Meine Meinung

Erstmal muss ich sagen, dass das Buch total süß ist. Die Zeichnung sind Zucker und ein Hingucker für Kinder. Etwas ganz Besonderes!
Dass das Buch auch noch aus 100% aus Recyclingpapier besteht finde ich super!  

Nun zur Geschichte.
Helmut ist dabei, seinen Freund zu verlieren und macht sich Gedanken über das danach. 
Natürlich ist jeder traurig, der eine näherstehende Person verliert, doch die Geschichte macht es auch kleinen Kindern begreiflich, dass der Tod nicht alles ist und gibt tröstende Worte wider.
Es sind mehrere Szenarien, wie bestimmte Menschen/ Kulturen, in diesem Fall die veranschaulicht durch Tiere, zu diesem Thema stehen. Jede Geschichte ist etwas Besonderes und hilft den Kindern zu verstehen. Der Tod ist schmerzhaft und man soll und darf trauern, aber das ist noch lange nicht alles auf dieser Welt. All das hier ist wunderbar beschrieben und wieder auf eine ganz tolle und besondere Weise.

Helmut versteht, was alles noch kommen kann und ich finde die kleinen Geschichten der einzelnen Tiere darüber toll. Kindgerecht beschrieben. Sie machen Mut und unterstützen.

Bei uns passte es super und auch, wenn ich einige Fragen meiner Kinder zum beantwortet habe, verstanden sie es und sehen das alles jetzt nicht mehr so schrecklich. Ein wirklich wundervolles Buch.


Fazit: Ein tolles Buch mit einer gefühlvollen, kleinen Geschichte, die Kinder dabei hilft, die Trauer richtig zu verstehen, vielleicht auch zu verarbeiten und vor allem, was und ob etwas danach kommt. 

 

5 Monde für Bewertung

 

 

Da ich wirklich sehr begeistert von dem Buch, der Aufmachung und dem Inhalt bin, ihr es bei Amazon nicht finden werdet, lass ich euch gleich mal die Bestelladresse da: www.heartmut.de 

 

Klappentext

 

Ein rührendes, einfühlsames Buch zum Tabuthema Tod. Die Frage was nach dem Tod kommt, beschäftigt nicht nur Kinder. 
Jeder Mensch, jeder Kulturkreis und jede Religion haben ihre eigene Vorstellung davon. In diesem Fall auch jedes Tier. Unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern erzählen sie Helmut von Ihren Vorstellungen. 

Roboter können nicht sterben, hatte Helmut immer gedacht. 
Als Helmuts Kollege Hansi verschrottet werden soll, ist Helmut umso mehr geschockt.
Was sollte das heißen? Was passierte nun mit Hansi?

Helmuts Freunde versuchen ihm, mit Ihren rührenden, pragmatischen aber auch skurrilen Vorstellungen zum Thema Tod, zur Seite zu stehen.

 

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.