Buch - Ich liebe dich Punkt trotz Ausrutscher
Rezension

Ich liebe dich. Punkt. Trotz Ausrutscher – Yvonne Lacina-Blaha

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Yvonne Lacina-Blaha |  Verlag: Omnino Seiten:  164  |  eBook/TB   |   Mehr Infos   |  Im Verlag   |

 

Meine Meinung

Einmal eine etwas andere Geschichte.  Schon der Stil ist anders, fand ich, aber sehr ansprechend. Die Dialoge von Helene und Max waren interessant. Vieles kann man für sich selbst herausholen, auch, wenn der Partner keinen Ausrutscher mit einer anderen Frau hatte. 

Ab und an gab es mal ein hin und her, das für mich nicht ganz nachvollziehbar war, weil es mir in dieser Situation ein zu schnelleres Umdenken war. Trotzdem war es nicht nur sehr unterhaltsam, sondern auch hilfreich. Alles so einfach vor die Nase geklatscht zu bekommen ist nicht leicht, aber brachte die beiden weiter. Und in einem hatten sie absolut recht: beim Schreiben kann man ehrlich sagen, was man denkt.

Ich fand es schön, dass die beiden nur eine Pause hatten, sich aber so und durchs Reden wieder sehr nahe gekommen sind. Das ist auch wichtig. Auch, seinen Sichtweise auf bestimmte Dinge zu überdenken. Nicht alles für selbstverständlich nehmen. Das ist uns nämlich oft wirklich nicht mehr bewusst. Die Offenheit, die die beiden an den Tag legten war toll. Auch, dass Max nie aufgehört hatte zu sagen, was er fühlte. 

 

Fazit: Dieses Buch beinhaltet Humor, Liebe, aber auch ein Thema, das realer nicht sein könnte. „Tipps“, die man auch beherzigen sollte, wenn in einer Beziehung alles passt.

 

 

Klappentext

 

Max online: “Beantwortest du jetzt wirklich meine Frage nicht, warum du 25 Jahre mit mir zusammen warst?” Helene online: “Bist.” Max online: “Was?” Helene online: “Na bist. Ich bin mit dir zusammen. Wir sind nicht getrennt.” Max online: “Na, das beruhigt mich aber.” Ein Dialog-Roman: Helene und Max sind seit 20 Jahren ein Ehepaar. Ihre Beziehungsbilanz: Eng miteinander verwoben. Doch ein Ausrutscher von Max lässt Helene plötzlich alles hinterfragen. Helene fliegt nach Venedig und lässt Max in Berlin zurück. Helene will eine Nachdenkpause, aber Max gönnt ihr die nicht. Sie haben doch immer alles gemeinsam gemeistert, das werden sie doch jetzt auch bei dieser einmaligen Angelegenheit schaffen. Oder? Helene und Max reflektieren in WhatsApp-Nachrichten wie es zu diesem Ausrutscher kommen konnte, was ihre Beziehung wirklich ausmacht und wie sie wieder ganz die Alten sein können, ohne alte Gewohnheiten. Schonungslos ehrliche Dialoge über 25 Jahre Beziehung. So kurzweilig und brilliant auf den Punkt gebracht! Eine Beziehungsgeschichte, die uns glauben hilft, dass alles gut wird…

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Omnino Verlag, eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.