Autoreninterview,  Interview

Interview mit Anna Nigra

Hallo meine Lieben!

Vor einiger Zeit, oder auch schon etwas länger, hab ich euch ja meine Rezi zu “Cecilia: Wenn Sterne Schleier tragen” gezeigt und

war, bin, ja total von dem Buch begeistert. Auch kann ich es nicht abwarten, bis der zweite Teil endlich rauskommt. Leider muss ich mich noch ein wenig gedulden….. Hach ……

Ich hab ja auch so tolle Post von Anna bekommen und sie ist eine total liebe und voll sympathisch! Daher hab ich mir gedacht, ich mach mal ein Interview mit ihr. Gesagt getan. Und hier ist es nun. Welche Fragen ich Anna gestellt habe und welche Antworten sie gegeben hat, seht ihr gleich. Ich kann nur so viel sagen: Genial! Ich hab sooo gelacht!


 

Magst du dich mal kurz vorstellen?

Moin Moin!
Ich bin Anna! FAST 28 Jahre alt, Sternzeichen Waage, notorische Langschläferin, emotionales Stehaufmännchen, süchtig nach Handcreme und Kaugummi und ziemlich verliebt ins Schreiben 😊

 

Wohnst du noch oder lebst du schon? Haha. Sorry, hat grad so gepasst. Also ….. wohnst du alleine? Haus, Wohnung oder in einem Kerker, nachdem, was du so alles in Band 1 von „Cécilia“ angestellt hast?

Ich lebe schon 😂 Allerdings nicht unbedingt im IKEA-Style! 🤪 Ich wohne mit meinem Freund … oder besser: Mit meinem Verlobten 😍😍🙈🤪 und unserem kleinen Sohn in einer wunderschönen Altbau-Wohnung in der Nähe von Hamburg. Der Hauskauf ist für übernächstes Jahr angesetzt. Erstmal muss ich noch ein paar Bücher verkaufen! 😛 Kerker ist nicht so mein Ding … zu wenig Licht! Da würde ich ja noch blasser werden, als ich eh schon bin. 😁

 

Warum schreibst du?

Warum ich schreibe? 😂 Keine Ahnung! 😂 Diese Frage hab ich mir noch nie gestellt! Ich mach’s einfach! Da ist so eine kleine Stimme in meinem Kopf, die sagt: „Boah, guck mal! Fällt dir eine Geschichte zu diesem Bild ein? Oder zu diesem Zitat? Oder zu Lied?“ Diese Stimme ist einfach da! Fast so, als wäre man auf nem Dauertrip und das Schreiben ist die Droge! 😊 Und solange es nichts „Härteres“ ist … wieso der Sucht nicht nachgeben? 😁

 

Was gehört denn für dich, wenn du am Schreiben bist, dazu? Kekse haben ja viele gerne oder Tee. Du?

Für mich gehört zum Schreiben Musik. Ist vermutlich nichts Ungewöhnliches. Musik inspiriert und entspannt. Allerdings darf es nur instrumentale Musik sein. Sobald Text ins Spiel kommt, muss ich mitsingen und Schreiben und Singen gleichzeitig funktioniert bei mir nicht! 😂 Außerdem bin ich gern allein beim Schreiben. Ich sabbele mir nämlich gerne meine eigenen Dialoge vor, um zu hören, ob sie gut sind! 😂 (Keine Ahnung…frag nicht!) Na ja … es wäre peinlich, wenn mir jemand dabei zugucken würde.

 

Wo und wann schreibst du?

Ich schreibe entweder vormittags, wenn mein Sohn in der Krippe ist, oder abends, wenn er im Bett liegt. Ich brauche einfach Zeit dafür, denn wenn ich erstmal anfange, dann kann ich mich um nix anderes mehr kümmern. 😊 Der perfekte Platz für mich zum Schreiben ist übrigens mein Bett! 😂 Eingekuschelt in meine Decke und den LapTop auf den Beinen. Manchmal auch auf dem Bauch liegend! 😅

 

Ich hab ja gehört Teil 2 ist ja schon in Arbeit???? Was wird uns hier denn erwarten? Und soll ich mir lieber gleich deine Adresse notieren? 😂

Jahaaa…Teil 2! 😁 Richtig! Teil 2 ist bereits im Lektorat und ich kann die Veröffentlichung kaum noch erwarten! Ich bin mega gespannt, was die Leser sagen. Ich will natürlich nichts verraten, aber ich kann sagen: Teil 2 beginnt und endet mit einem Knall! Die Leser werden mit reichlich Antworten gefüttert und Cecilia macht eine wirklich extreme Entwicklung durch. Der zweite Teil wird düsterer, spannender und wo in Teil 1 die Romantik im Vordergrund stand, kommen hier die Actionfans auf ihre Kosten! 😊 Gefühle spielen natürlich auch in der Fortsetzung eine große Rolle, aber Lia wird auf schmerzhafte Weise lernen müssen, dass das Leben … wie sagt man … kein Ponyhof ist! 😁

 

Wie bist du eigentlich auf die Idee für Cécilia gekommen, mit dem ganzen Drumherum? Ja, Prinzessinnen und so findet man ja schon in vielen Büchern, aber deine ist ja doch ganz anders. Überhaupt mit ……. ich glaub ich sag das jetzt nicht, würde vielleicht Spoilern, aber du weißt schon, was ich meine 😋

Die Idee kam von einem merkwürdigen Bild eines Liebespaares, dass ich eines Morgens im Kopf hatte. Ich hab nicht die geringste Ahnung, wo das herkam! Vielleicht hatte ich einen Traum und wusste nichts mehr davon. Ich weiß es nicht. Jedenfalls hat mich dieses Bild tagelang verfolgt und irgendwann hat mich besagte Stimme aus Antwort 3 so sehr genervt, mit der Frage, wer diese beiden sind, dass ich es einfach herausfinden musste. 😊 Das Setting hat sich aus den Kleidern der beiden Personen ergeben. Die sahen ziemlich schick aus! 😂 Die Sache mit der Dreiecksbeziehung und den anderen Konflikten kam erst während des Schreibens dazu. 😊

 

Wirst du uns Leser im zweiten Band quälen? (Dabei Bedenke ich sie mit einem finsteren Blick.)

(sie amüsiert sich köstlich über deinen finsteren Blick und lacht 😂 )
Ohhhh ja! Darauf könnt ihr euch gefasst machen! 😁 Ich habe, gerade was die Spannung angeht, hier wirklich ordentlich ausgeholt und versucht, in beinahe jedem Kapitel einen kleinen Cliffhanger einzubauen! 😛 Und wie ich schon gesagt habe, endet auch Band 2 mit einem Knall! Und auch auf die Gefahr hin, dass ihr mich hasst, bin ich dem fiesen Cliffhanger aus Band 1 treu geblieben und hoffe, dass ihr auch diesmal wahnsinnig gespannt auf den nächsten Teil sein werdet. 😁

 

Cécilia ist ja ein tolles Mädchen! Wie viel steckt denn von dir drin? Oder überhaupt in deinen Charas?

Cecilia ist mir tatsächlich hier und da ein wenig ähnlich. Ich glaube, dass passiert ganz von selbst, wenn man solch einen Charakter erschafft. Sie ist ungeduldig … genau wie ich. Außerdem mag sie ein süßes Frühstück und ihr Frühstücksei ohne Salz. Ebenso wie ich. 😁 Ihre manchmal sehr sarkastischen Gedankengänge stammen zu 100 % von mir. Wobei sie in meinem Kopf vermutlich das ein oder andere Mal noch eine Spur fieser ausfallen würden. 😊 Ja … ich bin ziemlich sarkastisch und manchmal auch ein kleines bisschen zickig! 😇😁 Noran und Elias habe ich ein kleines bisschen nach zweien meiner Lieblingscharaktere aus anderen Büchern erschaffen. Noran ist für mich ein bisschen wie Lee FitzMor aus Sandra Regniers PAN-Trilogie. Elias habe ich eher in die Schublade „BadBoy“ gesteckt, wobei sein Vorbild Hardin Scott aus Anna Todds After-Reihe war. Natürlich nicht ganz so krass, denn seien wir mal ehrlich: Hardin ist ein Fass ohne Boden! 😱
Einen meiner Nebencharaktere (Valentina Sujaques) habe ich zu 100% nach dem Abbild meiner Schwiegermama in Spe geschaffen.

Sie ist der liebste Mensch der Welt und mit Valentina wollte ich ihr dafür danken, dass sie ist, wer sie ist.

 

Arbeitest du schon an einem neuen Buch?

Im Moment schreibe ich an Teil 3 von Cecilia. Allerdings habe ich auch parallel dazu noch zwei andere Geschichten am Laufen. Mal sehen, ob sich auch dafür ein Verlag findet. Ich würde mich freuen. 😊 Die anderen beiden Geschichten sind allerdings etwas komplett anderes als Cecilia. Und ich würde wirklich gern wissen, ob sich auch dafür Leser finden würden. 😊

 

Bist du eher ein der süße oder der salzige Typ?

Äähhhh…beides! 😂 Bei mir ist das immer so:
Wenn ich was Süßes esse, dann brauche ich hinterher was Salziges! Dann brauche ich wieder was Süßes! Dann wieder was Salziges! Das ist ein verflucht verflixter Teufelskreis, sag ich dir! 😱😱😱
Ganz schlimm! 😊

 

Ich würde gerne eine Macke von dir wissen 😋

Nur EINE Macke? Ok! 😂 Ich bügele Geschirrhandtücher! 😂😂 Heute ist es ja wirklich so, dass viele Leute gar nicht mehr bügeln oder nur noch die guten Hemden und Blusen. Das ist bei mir anders! Ich bügele sogar Geschirrhandtücher! 😁 Einfach, weil man sie dann besser falten und in die Schublade legen kann! 😅

 

Beschreibe dich mal mit 3 Worten.

Mit 3 Worten….mmmmhh….emotional, Quasselstrippe, dauermüde! 😂

 

Und nun meine letzte Frage, wenn man es so nennen kann. Erzähl mir ein peinliches Erlebnis.

Uhhhh! Da fällt mir was Gutes ein! 😂😂😂
Ich war vor dem Mutterschutz im Außendienst im Vertrieb tätig. Ich hatte einen Termin zusammen mit meinem Chef bei einem Kunden. In Hannover. Während der vielen Autofahrten bei der Arbeit hatte ich immer viel Zeit für Hörbücher und am Tag dieses Termins lief mal wieder einer der After-Teile. Ich fahre also nach Hannover und höre mir Hardins und Tessas Leidensweg an und parke dann ein Stück weit entfernt vom Büro des Kunden. Mein Chef wartet schon. Ich stelle den Motor ab und mein Chef kommt zu mir ins Auto und setzt sich auf den Beifahrersitz um das Kundengespräch zu besprechen. Es ist Herbst und draußen sehr nebelig. Die Scheiben beschlagen und ich mache die Zündung wieder an, damit die Lüftung an geht. Gerade als mein Chef und ich uns begrüßt haben, geht es los! Ich Trottel hab das Radio nicht ausgeschaltet und auf einmal hallt Hardins Stimme durchs Auto: „Du bist immer so feucht für mich, Baby!“ 😂 Ich drücke wie eine Irre auf dem Radioknopf herum und bin bereits dabei zu sterben! Mein Chef guckt mich und sagt: Anna, ich denke nicht, dass wir das tun sollten!“ 😂😂😂 Oh mein Gott! Wir haben uns totgelacht und er meinte noch, was zur Hölle ich denn da höre! Ich konnte es kaum erklären, weil ich echt fertig war und mich am liebsten in Luft aufgelöst hätte.
Naja…den Kundenabschluss haben wir hinterher übrigens gemacht und beim nächsten Team-Meeting hatte Chef ne coole Story zu erzählen! 😂 Es war echt der Hammer!

 


 

Das war’s mit meinem und Annas Interview. Ich hatte ja noch soooo viele Fragen im Petto, aber dann wäre es ja wirklich ausgeartet.

Was meint ihr? Zu den Fragen, zu den Antworten, zu Anna? Seid ihr auch ein wenig neugierig auf das Buch? Ich kann’s nur empfehlen! Es es ist wirklich toll!!!

Mehr zu Anna Nigra auf FACEBOOK

Mehr zum Verlag A TREE & A VALLEY

 

 

 

 

 

Habt noch einen schönen Tag!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.