Rezension

Kalle Körnchen – Lucy Astner

Rezensionexemplar

Das Cover ist ja bitte total süß!! Die Figuren selbst, die Darstellung, einfach alles. Und der Glitzerstaub hebt sich auch etwas ab, wenn man mit dem Finger darüber fährt.

 

Kalle Körnchen übernimmt die Aufgaben des Sandmannes für eine bestimmte Zeit und erlebt viele Abenteuer. Ihm zur Seite steht der Frechdachs Flick
Die beiden sind genial. Lachen vorprogrammiert.

 

Ich muss sagen, es ist mir bis jetzt selten ein Kinderbuch untergekommen, das ich so toll fand. In jeder Hinsicht. 
Die Illustrationen sind Zucker und so schön, untermalten die Geschichten auf besondere Weise. Sie ließen sogar mein erwachsenes Herz höher schlagen.
Die Kleinen bekamen dadurch eine sehr gute Vorstellung von den einzelnen Szenen und hatte total schöne Bilder vor Augen. Besonders lustig fanden meine Kalles Mütze und Flick. 

 

Die 10 Geschichten, die man darin findet, sind in sich abgeschlossen und ich könnte nicht sagen, welche mir am besten gefallen hat, weil alle einfach toll waren.
Jede einzelne war etwas Besonderes.
Es war, als wäre man selbst dabei und erlebte alles mit. 

Die Freundschaft zwischen Kalle und Flick fand ich auch sehr schön und wie sie immer wieder zusammenhalten und sich toll ergänzen. Und mit Flick wird einem nie langweilig, dafür sorgt er schon.

 

Die Autorin hauchte Leben in die süßen Geschichten mit ihrem tollen und kindergerechten Schreibstil und auch die „Schimpfwörter“, waren total super. Was wir beim Lesen gelacht haben!
Zitat davon 

 

Fazit: Ein wirklich wundervolles und liebevoll gestaltetes Buch, welches mir total super gefallen hat. Ich kann es nur empfehlen und bin total begeistert. 

 

 

Autor: Lucy Astner

Illustrationen: Julian Meyer

Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag

Seiten: 112

HC

Mehr Infos

Im Verlag

 

10 abgeschlossene Geschichten für die schönsten Träume – zum gemeinsamen Vorlesen ab 3 Jahren.

Als Urlaubsvertretung des Sandmanns erleben Traumwichtel Kalle Körnchen und sein Freund Flick die tollsten Abenteuer! Sie zähmen übermütige Schäfchen, bringen einem Sternschnuppen-Mädchen das Fliegen bei und finden verschwundene Traumblasen wieder. Mit jeder Menge funkelndem Schlafsand im Gepäck nehmen es die Freunde selbst mit der größten Schnarchnase auf …

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.