Rezension

Lenara: Der Geschmack des Blutes – Dominique Heidenreich

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Dominique Heidenreich  |   Verlag: SP | Seiten: 328   |

  |  eBook / TB  |   Mehr Infos   

Das Cover finde ich total toll! Wunderschön und anziehend. Der Blick der Frau gefällt voll und er sagt, dass es spannend wird.

Puhhh…… also ja. Gerade prasseln so viele Gedanken auf mich ein, aber keiner lässt sich so wirklich greifen und niederschreiben.

Spontan stechen nur diese drei Worte hervor: Spannend, spannend, spannend!

Ja, das trifft es definitiv und absolut.

Manchmal fühlte sie sich so einsam und allein, dass sie am liebsten geschrien hätte. Manchmal ertrug sie es kaum, zur Arbeit zu gehen, weil sie mit den vielen Menschen nicht zurechtkam. Manchmal fühlte sich alles normal an. Manchmal fühlte sie sich gut.

Schon nach wenigen Seiten hat’s mich gepackt und ich war sowas von neugierig! Meine innere Stimme sagte; Sucht, Sucht, Sucht.

Meine Neugierde wurde belohnt, aber es stellte sich heraus, dass es das noch lange nicht alles war und es nur noch spannender wurde. Eine Überraschung hier, ein paar große Oh-Momente da, und zwischendrin natürlich auch Staunen, Luft anhalten und was sonst noch so alles dazu gehört. Und das wirklich das ganze Buch über. Gibt es das? Ja!

Während ich noch grübelte, warum alles so war, wie es war – so viel Zeit hatte ich zwar nicht dazu, aber will mal gesagt sein – wurde ich schon in die nächsten Szenen hineingezogen.

Wie kann man bitte von vorne weg durch so spannend schreiben?  Es gab nur wenige Seiten, in denen ich durchschnaufen konnte, denn viel mehr Zeit gab mir die Autorin nicht.

Voll arg! Kaum eine Minute ruhig, was auch nicht recht stimmte, kam schon wieder was an. Und was! Halleluja!

Jede einzelne Szenen krass spannend. Ich kann gar nicht direkt auf eine eingehen, weil das alleine würde die Rezi hier schon sprengen.

Man merkt, spannend ist hier mein Lieblingswort….LOL.

Ich bin ein Kollateralschaden. Nicht mehr und nicht weniger.

Und …. Gargoyles! Ich liebe sie!

Da wäre ich dann auch bei Dan. Da geht bestimmt noch was, was nicht darf oder nicht soll oder ich hoffe einfach, dass es nicht so ist, wie es aussieht. Der Funke sprühte schon und das nicht nur bei mir.

Lenaras verhalten ließ mich Mitleid empfinden, aber ein Gefühl sagte mir, dass da was dahinter steckte. Ich mochte sie von Anfang an.

Dazu muss ich anmerken….. Lens Augen verraten schon so vieles…… obwohl …….. Eigentlich nichts, außer, dass sie etwas Besonderes sein muss. Und: Ahhhhh, wie genial!!!! Ich will sowas auch! Oder lieber nicht, denn dann würde ich in Gefahr schweben. Eher nicht so toll. Also bitte nur einmal die Augenfarbe. Reicht schon.

Zu ihren Verwandlungen…… Ich hatte den Titel nicht wirklich gelesen, aber ich traue mich zu sagen, dass ich weiß, wie es von statten geht und warum. Zumindest wie es dazu kommt. Da bin ich gespannt, was hier noch alles auf mich zukommt, und das wird es!

Rack ist toll! Punkt, aus. Lernt ihn kennen!

„Dir ist es nicht erlaubt, zu sterben. Wenn du es versuchst, hole ich dich zurück. Immer und immer und immer wieder. So oft es notwendig ist. Glaube nicht, dass du ein Recht auf dein Leben hast. Oder auf deinen Tod. Du gehörst mir.

Ab und an kamen ein paar Sätze vor, die ich nicht ganz verstand, aber hoffe, dass sie später nochmal Sinn ergeben werden.

Der Schreibstil ist flüssig, könnte noch um eine Spur besser sein – weil, ich mag ja kurze Sätze nicht so gerne, aber so viele kommen eh nicht darin vor –  und es liest sich fluchs weg. Für mich persönlich wäre es in der Ich-Form auch noch ein wenig besser gewesen. Zwar schwer, weil es nicht nur alleine von Lenara aus geht, aber ja. Mag ich einfach an sich lieber. Tut aber im Endeffekt nichts zur Sache, weil ich total begeistert von dem Buch bin!

Kann es denn so toll weitergehen? Gibt es noch mehr Überraschungen? Ich glaube ja. Die Autorin hat die Latte für meine Erwartungen ziemlich hoch gesteckt. Wenn man aber anderen glauben schenken kann, werde ich nicht enttäuscht.

Fazit: Was für ein Auftakt! Wahnsinn! Die Szenen schossen durch mich hindurch und eine spannender als die andere. Ich wurde in eine Welt gezogen, die ich jetzt schon mag und so schnell nicht mehr verlassen möchte. Mitleben und fühlen auf hoher, feinster Ebene.

Achtung! Suchtgefahr!

Lenara dachte, sie hätte ihr Leben endlich im Griff. Ihr Viertel in St. Louis ist nicht das beste, ihre Arbeit als Kellnerin in einem Stripclub bringt nicht viel ein. Aber sie hat eine Wohnung und einen Job. Doch ihre Versuche ein normales Leben zu führen, werden schlagartig zunichtegemacht, als Dämonen sie angreifen und ein Gargoyle ihr das Leben rettet. Lenara gerät zwischen die Fronten eines jahrhundertelangen Krieges und muss sich entscheiden, wem sie wirklich vertrauen kann. Eine Geschichte über Vertrauen, Liebe und einer unerwarteten Freundschaft. Inmitten eines Krieges zwischen Gut und Böse, wird der Kampf um Lenaras Leben, auf mehr als nur einer Front, ausgetragen. Ein spannender Fantasy Romance Roman mit Gargoyles, Werwölfen und Dämonen

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.