Rezension

Liebe und andere Weihnachtswunder – Mila Summers

Rezensionsexemplar   

|  Autor: Mila Summers |   Verlag: SP |   Seiten: 300   |   

|   eBook / TB   |   Mehr Infos   | 

 

Das Cover ist mal wieder wunderschön. Die Farben finde ich einfach toll und es verzaubert einen einfach. Man kommt auch sehr schön in weihnachtliche Stimmung. 

 

Wieder einmal gelang es Mila mich zu verzaubern, nach allen Künsten. Ich ließ es auch nur zu gerne zu und es war einfach herrlich.

Zuerst schloss ich Cailin, deren Name mir wahnsinnig gut gefällt, mit ihrer warmherzigen und zugleich kämpferischen Art ins Herz. Sie ist eine tolle Frau, mit Charakter und mächtig Feuer unterm Hintern, wenn es die Situation verlangt. Ich konnte gar nicht anders, als sie zu mögen. Auch die Umstände, trugen ein wenig dazu bei, da ich dadurch noch mehr mit ihr mitleben konnte. 

Dann kam Noel …….. hach ….. wir alle lieben doch diesen Bad Boy Touch! Obwohl er ja nicht wirklich einer war, aber er war auf jeden Fall ein böser Junge. Im wahrsten Sinne des Wortes. Doch auch so wäre ich ihm verfallen. Wie könnte ich auch nicht? Das Herz am rechten Fleck und das trotz seiner Vergangenheit. Er brauchte nur den richtigen Moment, um sein Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken.

Charlotte war wie immer genial und toll! Also wenn sie nicht wäre, wäre die Geschichte nur halb so schön. Sie gehört schon quasi zum Inventar, obwohl das hier erst das zweite Buch ist. Aber ich mag sie soooo gerne!

Mit vielen Situationen hätte ich nicht gerechnet. Jene, wo die beiden den ersten Tag in dem Dorf verbrachten, oder wie Charlotte immer wieder “unwissend” ihre Finger im Spiel hatte. Auch, als Cailin endlich ihren Boss alles gestand. Da hätte ich ihm am liebsten aber aus dem Fenster geworfen oder gleich zum Mond geschossen. Pfffff…….Ich regte mich echt total auf und wüste Beschimpfungen verließen meinen Mund.  Aber die schönen Momente überwiegten natürlich und so wurde ich schnell wieder an die Sonnenseite des Lebens geführt.

 

Es war wirklich magisch. Viele zauberhafte, eben magische Dinge, passierten und immer wieder bekam ich Gänsehaut. Der Zauber des Winters und vor allem Weihnachten hat mein Herz durch eine Achterbahn der Gefühle laufen lassen, mich glücklich und traurig gemacht, mich mitleben lassen.
Einfach herrlich. Die Geschichte, die ich hier erlebte, war voller Überraschungen und Wunder.

Fazit: Wieder einmal verzauberte mich die Autorin mit einer magischen Geschichte, tollen Charakteren und vielen Gefühlen. Die Magie zum Greifen nahe tauchte ich in die wunderbare, verschneite Welt ein und wollte gar nicht mehr weiterziehen. 

 

 

Suche nicht nach der Liebe … denn sie findet dich!

Der plötzliche Wintereinbruch in Edinburgh legt die Großstadt kurz vor Weihnachten lahm. Nichts geht mehr. Dabei muss Cailin dringend in ein verschlafenes Nest in den schottischen Highlands, um dem Vater ihres ungeborenen Kindes von den Folgen ihres One-Night-Stands zu erzählen.
Noel ist auf der Flucht vor der Polizei, als Cailin seinen Weg kreuzt. Zähneknirschend nimmt er sie mit, auch wenn er damit riskiert, aufzufliegen und im Knast zu landen. Als Noel seinen ungebetenen Gast in Mìorbhail absetzt, streikt kurz darauf sein Wagen und er sitzt im Ort der Wunder fest. Schon bald widerfahren ihm wundersame Dinge. Dabei will er doch nur weg – vor allem von Cailin, die Gefühle in ihm weckt, die ihm schnell gefährlich werden könnten. Wird es ihm gelingen?

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.