Liebe vergisst nicht - Buch
Rezension

Liebe vergisst nicht – Eva Maria Klima

Werbung/Rezensionsexemplar

|  Autor: Eva Maria Klima |  Verlag: SP  | Seiten: 300  |

  |  eBook  / TB  |  Mehr Infos  |

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schön und die Farben, sowie das Pärchen darauf gefallen mir gut.

 

Schon der Anfang machte mich total neugierig und ich konnte es kaum erwarten. was die Geschichte für mich bereithält. Der Schreibstil ist gut und flüssig und die Seiten flogen nur so dahin.

 

Evelin war eine tolle Frau und hatte viel durchgemacht. Ob ich das alles so überstanden hätte, wüsste ich nicht, und so konnte ich ihre Zweifel, die sie manchmal überkamen sehr gut verstehen.

Und Samuel? Mann, Mann, Mann……. was für ein Kerl! Das muss ich schon sagen. Liebevoll, zuvorkommend, nett, leidenschaftlich, tut alles für seine Familie, dazu noch gutaussehend und reich. Noch Fragen?! Er hat mir von Anfang an total gefallen, mich mit seinem Charakter überzeugt und vor allem wie er mit den Kindern umging, war herzerwärmend.

 

Für ihr Geständnis würde es keinen richtigen Moment geben.

 

Doch die beiden hatten es nicht einfach. Immer wieder hatten sie kleine oder auch größere Aufgaben zu bewältigen, manche leichter, manche schwerer und viele Emotionen trafen während des Lesens auf mich. Viele waren sehr schön und diese habe ich sehr genossen, doch die nicht so tollen mussten auch sein. Fluchend und auf Kopfschüttelnd saß ich manchmal da und hätte gerne den Einen oder Anderen geschüttelt.

Ab der Hälfte hatte ich so eine Ahnung, wer den beiden Steine in den Weg legte. Mir schwante Böses und ich sollte Recht behalten. Es wurde immer spannender, bis die Katze aus dem Sack war. Ich schwitzte Blut und Wasser und war total angespannt, als es mehr als nur zur Sache ging und das mit einem Knall.  Am liebsten hätte ich die Augen zugemacht, aber das wäre eher konterproduktiv gewesen. Vor allem auch, weil ich Elena so bewunderte für das, was sie tat. Sie war so verdammt mutig!

 

Er hatte nichts mehr zu verlieren.

 

Sehr spannend, nur der Schluss passte mir nicht so ganz ins Bild, weil eigentlich schon alles in der Geschichte verbraucht wurde, quasi. Nach dem einen Knall passierte nicht mehr wirklich was interessantes, obwohl ich noch darauf gewartet hatte. Vielleicht habe ich mir auch nur etwas ganz Bestimmtes gewünscht. 

 

Dieses Buch ist zwar der zweite Band, jedoch kann er ohne Weiteres alleine gelesen werden.

 

Fazit: Eine sehr schöne Geschichte mit vielen Gefühlen. Romantisch, liebevoll, aber auch Spannung fand ich hier. 

 

Mond 4

 

 

 

 

Klappentext

»Obwohl ich mich an nichts erinnere, ist da etwas, das ich nicht erklären kann.«

Als Evelin aus einem monatelangen Koma aufwacht, steht ihre Welt kopf. Ein ihr nahezu unbekannter Mann beteuert, sie zu lieben und hat viele Bereiche ihres Lebens an sich gerissen. Eines Tages streift sie der Hauch einer Erinnerung, weckt ein Gefühl von Vertrautheit in ihr und führt sie in Samuels Bett zurück, in dem sie am nächsten Morgen voller Zweifel erwacht …

Ist Liebe mehr als Erinnerungen, etwas Eigenständiges, Unerklärliches oder doch nur die Summe des gemeinsam Erlebten?


Der langersehnte zweite Teil von Auch wenn du mich vergisst. Obwohl es um die gleichen Protagonisten geht, können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden.

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.