Rezension

Lost Life Found Love – Ina Taus

Rezensionsexemplar

Das Cover ist ….. so genial!!! Es ist so schön. Die beiden Jungs mit Rückenansicht und vor allem die Farbe! Dieser tolle Kontrast macht es unheimlich anziehen und auch der Titel ist einfach perfekt! Ich bin total verliebt in dieses Cover!

 

Schon die erste Seite war zum Heulen. Und nicht nur das. Ich bekam Gänsehaut am ganzen Körper und war in wenigen Sekunden total fertig. Wie kann man nur so emotional beginnen? Es war nur eine Seite und trotzdem machte sie mich fertig, denn ich konnte schon ahnen, was noch kommen würde. 

Das Kennenlernen von Alex und Moritz war interessant. Auch was danach folgte. Ich konnte Alex einfach nicht durchschauen. Zumindest in bestimmten Dingen, denn welche Probleme er hatte, erahnte ich nur. Ein sehr gutaussehender, wenn auch leicht verwahrloster Kerl, auf den man sich verlassen konnte, der aber trotzdem ein Arsch war. Aber einer muss ja der Bad Boy sein. LOL 

 

»Gut, du hast recht. Aber das liegt daran, dass ich nicht mitgekommen wäre, weil du dich wie ein absoluter Vollpfosten verhältst.«

 

Moritz war total süß. Seine Art, auch seine Sprüche und sein „Helfersyndrom“, das sich ab und an als Egoismus rausstellte. Er war ein feiner Kerl, im wahrsten Sinne des Wortes, und ihn muss man einfach mögen. Mo ist ganz ein eigener Charakter. Zuvorkommend, höflich, nett und auch charmant, doch durch seine Vergangenheit und seine Adoptiveltern ist er wie er ist. Gut erzogen, immer adrett gekleidet. Er kann nicht aus seiner Haut. Dazu kommt seine Angst vorm Verlassenwerden, was für mich nur verständlich ist.  Er kann direkt sein, jedoch ist er auch in gewisser Hinsich ziemlich schüchtern. Aber wehe man reizt ihn, dann kann er genauso seine Krallen ausfahren und rroarrr …… Heiß! 

 

Alex ist …..ein Arsch. Definitiv! Aber wie auch Mo, fand ich ihn von Anfang an total anziehend. Ich wollte ihn kennen lernen, unbedingt! Viele Geheimnisse trägt dieser Typ mit sich und ich will gar nicht daran denken, denn dann stellt es mir die Haare auf. Er sieht verdammt gut aus, hilft, wenn er kann und noch mehr. Nur ist er nicht der, für den man ihn hält. 

 

Es ist viel einfacher, Betten zu finden, in denen Alex noch nicht geschlafen hat.

 

Hier dreht sich aber nicht alles um die beiden, sondern auch um Mos beste Freundin Aline. Sie ist ein wahnsinnig toller Mensch und ich hatte sie sofort ins Herz geschlossen. Ohne sie wäre Moritz wohl mehr als nur aufgeschmissen. Auch bei ihr geht es drunter und drüber.

Der erste Kuss…. soooo toll! So unerwartet! Wow! Mein Körper kribbelte, als wäre ich an seiner Stelle und ich konnte ein Seufzen nicht unterdrücken. In meinen Augen waren bestimmten ganz viele Herzchen zu sehen. 

 

Aber bitte hau danach nicht wieder ab, ohne ein Wort zu sagen, nur weil du nicht akzeptieren willst, dass du vielleicht für jemanden mehr sein könntest als eine flüchtige Bekanntschaft.«

 

Die Autorin schaffte es innerhalb kürzester Zeit mich in die Geschichte reinzuziehen, die beiden auf Anhieb zu mögen und mich so neugierig zu machen, dass ich gar nicht schnell genug lesen konnte. 
Die Gefühle, die ich durchlebte, waren wundervoll. Nervenaufreibend gepaart mit Schmetterlingen im Bauch, Wut und Verständnis, Schockmomente sowie Liebesbekundungen lösten sich jeweils ab. Eine Achterbahn ist ein Dreck dagegen – um es vielleicht mit Alex’ Worten zu beschreiben –  und ich habe es sowas von genossen! 
Ich schwebte im siebten Himmel, nur um danach von der Wolke zu fallen und auf dem Boden aufzuklatschen. Die Steine, die sich hier in den weg legten, waren groß. Oft dachte ich, dass diese auch unüberwindbar wären.

Aber der größte Schock kam fast am Ende. Nie, nie, nie, hatte ich das erwartet. Kurz hatte ich zuvor mal grüblerisch geguckt, aber das…. nein! Schock pur! Und am liebsten hätte ich das Buch in dem Moment gegen die Wand geschmissen und mich gleich dazu heulend in eine Ecke. 

 

»Nein, mir ist klar, dass ich dich nicht kenne. Dass ich keine Ahnung von dir und deinem Leben habe. Du machst es mir ja auch verdammt schwer, einen Platz darin zu bekommen.«

 

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und es liest sich toll. 
Ich liebe den Humor, den die Autorin hier einfließen lässt. Wie oft ich schmunzelnd da saß, kann ich gar nicht mehr sagen. Sehr oft jedenfalls!

 

Fazit: Eine wundervolle Geschichte, mit Höhen und Tiefen und schönen Momenten, die mein Herz höher schlagen ließen. Mit viel Gefühl und Spannung begegnete mir dieses Buch, aber ließ es mich auch Traurigkeit und Unverständnis empfinden. Es hat alles, was ein richtig gutes Buch haben muss. Ich bin verliebt!

 

 

Autor: Ina Taus

Verlag: SP

Seiten: 256

eBook/ TB

Mehr Infos

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.