Rezension

Love & Laugh Quickie – Jasmin Romana Welsch

|  Autor: Jasmin R. Welsch  |   Verlag: SP  |  Seiten: 114  |  eBook    |   Mehr Infos   |

Ich mochte Luca ja schon von Anfang an.
Sein genialer Sarkasmus, dass man ihm nicht ablesen kann, ob er es ernst meint oder nicht und sein doch so gutes Herz. Er besitzt perfekte Mischung und ist auch einer meiner Lieblinge.

Langsam verstand ich, warum David sein bester Freud war. Auch, wenn der schon damals so ein Arsch war. Hier erfuhr ich auch ein wenig über ihn. Wie er so tickt und warum er Natascha an seiner Seite hat. Ich verstand so einiges. Sie passen wirklich perfekt zusammen.

Der Schreibstil ist genial mit dem Humor. Ich konnte wieder nur von Seite zu Seite schmunzeln.

Lucas Geschichte interessierte mich ja sehr und ich war froh – da ich bei Be with us doch etwas enttäuscht war, dass er quasi schon ewig verliebt war – dass es eine kleine Story über ihn gab.

Nora ist toll! Das wusste ich zwar schon, aber ich hatte mich immer gefragt, wie sie so ist. Sie ist nicht so wie Luca, doch an Sarkasmus mangelt es ihr nicht. Sie konnte ihm die Stirn bieten und er verwandelte sich ab und an Mal in einen verliebten Teenager. Das ließ er aber natürlich nicht raushängen. Ich konnte es jedoch fühlen und es war herrlich.

Dieser kurze Band hier beinhaltet so viel. Luca zeigte sich komplett und ganz und ich liebte ihn nur noch mehr. Sein Leben, die Gründe für alles und ich bewundere ihn wirklich, dass er über all die Jahre noch immer die Liebe empfand.

Fast am Ende war ich kurz vorm Heulen, aber auch wenn es dann gut ausging -Ansichtssache – war ich trotzdem traurig. Zum Glück weiß ich ja, wie es weitergeht.

Fazit: Es war toll, kurz und amüsant in Lucas Geschichte einzutauchen und richtig, sie aufzuschreiben. Er gewinnt nur noch mehr Sympathiepunkte. Kurz aber knackig mit allem was drin sein soll. 

Mein Name ist Luca – na ja, eigentlich nicht, aber darauf kommen wir noch zu sprechen. Ich studiere Jura im zweiten Semester und ich bin verdammt gut. Ich weiß, was jetzt kommt: „Buhu, was für ein arroganter Vollpfosten“, aber die Juristerei liegt mir eben. Würde ich Astrophysik studieren, hätte ich zugegeben, dass ich weitgehend planlos an die Tafel starre. Da wären wir schon beim nächsten Thema: Ich bin meistens schonungslos ehrlich. Frauen stehen darauf – zumindest, wenn man ein Six-Pack und ein hübsches Gesicht hat. Der Sex ist nie zu kurz gekommen, aber diese Sache mit dem plötzlichen Wunsch nach mehr als einem Quickie macht mir etwas zu schaffen. Das wird trotzdem keine Liebesgeschichte, zumindest größtenteils nicht. Ein wenig romantisch ist es schon, aber das war nicht geplant.
Im Grunde ist es sowas wie ein Urlaubs-Road-Trip mit meinem besten Freund, der die meiste Zeit über einen Soziopathen mimt. Da ist dann dieses Mädchen und noch eines und ein anderes Mädchen und eine davon bricht mir am Ende das Herz. Verzeihung: Spoiler-Alarm!
Ach, wegen der Sache mit dem Namen: Das Mädchen, das mir im zweiten Kapitel fast eine scheuert, lüftet das etwas peinliche Geheimnis.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.