Mache ich mir beim Lesen Druck?
#PinkysschlauerFreitag,  Pinky Aktion

Mache ich mir Druck beim Lesen?

Es ist wieder Zeit für unseren schlauen Freitag und heute haben wir wieder ein tolles Thema, wie ich finde. Wir versuchen ja immer abwechslungsreich zu sein und euch tolle Themen zu bieten. Wenn ihr Anregungen oder Ideen habt, gerne wollt, dass wir über was bestimmtes unsere Meinung sagen, dann immer her damit. Nur mal so erwähnt, LOL.

Dieses Thema betrifft ja nicht nur Blogger, denn nicht alle Leser sind Blogger, sondern auch die Leser an sich. Blöd ausgedrückt, aber ich glaube, ihr versteht mich schon. Ich habe ja als Leser angefangen und trotzdem irgendwann angefangen, Rezensionen zu schreiben, nur halt ohne Blog. Man kann sich ja mit den selbstgekauften Büchern genauso Druck machen, weil man so viele kauft, als mit Reziexemplaren.

Aber nun will ich euch mal meinen Senf unterbreiten, bevor ich hier noch mehr abschweife und am Ende über was ganz anderes rede. Das kann ich nämlich ganz gut, haha.

 


 

Jeden Monat habe ich mehrere Bücher, die ich lesen will und auch als Reziexs angenommen oder angefragt habe. Natürlich führe ich eine Liste ……. doch wenn ich dann so ganz zufällig Bücher sehe, die ich auch unbedingt lesen will, kann es schon mal passieren, dass die dazu kommen. So füllt sich meine Liste stets.

Man würde meinen, so entsteht Druck, oder? Na ja. Damals ja, mittlerweile nein. Also lautet meine Antwort wohl doch eher Nein.

 

Früher, als Leser oder auch am Anfang des Bloggens,  habe ich mir gerne Druck gemacht und mir an bestimmten Tagen damit das Lesen versaut. Unter Druck lesen kann gar nichts, denn man behält das immer im Hinterstübchen und kann sich nicht entspannen und auf die Geschichte einlassen. Wir sind auch nur Mensch. Ja, ich weiß, ich bin ja selber schuld, wenn ich so viel Bücher annehmen oder kaufe. Aber was soll’s. Ich bin nicht erklärbar, LOL, und wie könnte ich widerstehen? 

Es ist aber auch so, dass wenn Autoren an mich herantreten und fragen, ich sehr wohl Nein sage. Lange konnte ich das auch nicht und dachte, ich müsse einfach jeden unterstützen, das Buch lesen und dazu posten. Doch das geht nicht. Wenn man dann mal wirklich so sehr ins Straucheln gerät, dass sich die Balken biegen, lernt man Nein zu sagen. Auch wenn ich es nicht gerne mache. Ich liebe das Bloggen und das Unterstützen, doch ich musste mir Grenzen setzen, lernen wo sie sind und abstecken. Und das ist gut so. 

 

Normalerweise mache ich mir – wie oben erklärt – keinen Druck. Wenn ich dann aber ab und an mal sehe, was so gerade los ist auf meiner To-Read-Liste, kann es schon passieren, dass ich leicht für ein paar Minütlichen Panik bekomme, LOL. Ich nehme gerne mehr an oder kaufe, als ich eigentlich lesen kann. Natürlich nicht immer, aber halt hie und da. Am Anfang des Monats lese ich gechillt. Es geht gut voran und wenn mich ein Buch besonders packt, dann ist es sowieso in zwei Tagen weg. Kommt auch öfter mal vor. Die Tage vergehen und ich rücke dem Ende langsam näher. Wenn ich dann auch noch die Tage zähle, die mir zur Verfügung stehen, ich bemerke, dass ich die letzten Tage gar nichts getan habe, ja, dann kommt wieder kurz dieser Gedanke auf, dass ich mir Druck machen sollte, weil ja Zeit und so. Aber ich bin ein Mensch, der die Dinge meistens nimmt, wie sie kommen und das ist auch beim Lesen so. Schaffe ich bestimmte Bücher nicht, ist es halt so. Sie werden schon noch gelesen. Ich will sie ja genießen können und nicht nur schnell, schnell durchackern. Da hat keiner was davon, weder ich noch der Autor oder Verlag. Ich versuche, pünktlich zu sein, wenn ich denn Vorgaben habe, mache mir aber absolut keinen Druck mehr. Was sind schon ein paar Tage auf oder ab? Dazu kommt ja noch, dass ich auch nicht immer Lust habe zu lesen, sondern lieber mal Netflix oder Amazon gucke. Und das brauch ich auch zwischendurch. 

 


 

Wie ist das bei euch? Macht ihr euch Druck? Wie geht ihr damit um? Oder ist es euch auch irgendwie, wie mir, schnurz piep egal? 

 

 

Hier die Beiträge meiner Pinkys:

Logo Reading Maddox Girls

Logo Ostseebücherjunkie

 

 

 

Habt noch einen schönen Tag!

 

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.