Make it up to me
Rezension

Make it up to me – Susan Liliales

Werbung

|  Autor: Susan Liliales |  Verlag: SP  | Seiten: 233  | eBook  /  TB  |  Mehr Infos  |  

Meine Meinung

Das Cover finde ich wunderschön. Die Farben gefallen mir besonders gut und das Paar darauf passt auch total gut. Die Bedeutung des Titels wird einem erst während des Lesens bewusst und wenn man es dann weiß, ist er einfach perfekt.

 

Bree ist nett, freundlich, hat das Herz am rechten Fleck und das trotz ihrer Vergangenheit. Warum sie sich durch einen ersten Eindruck täuschen ließ, war nur allzu verständlich. Ich mochte sie von Anfang an. Sie musste viel ertragen, mutig, stark und vor allem großen Willen zeigen. Dafür bewunderte ich sie, denn nicht jeder schafft das, was sie geschafft hatte.

 

Immer positiv denken und nicht unterkriegen lassen.

 

Als ich hier den Namen von Ken gelesen hatte, wusste ich – aus Kenner der Wild Atlantic Way Reihe – um wen es hier ging, auch, wenn ich ihn nicht mehr so stark in Erinnerung hatte. Zu meiner Schande.
Kenneth sieht aus wie ein wilder Bad Boy, mit seinem Auftreten und seinen Tattoos. Sein wahres Ich jedoch lernt man erst kennen, wenn man A: mit ihm zusammenarbeitet, B: mit ihm verwandt oder befreundet ist, und C: ihn einfach mal außerhalb seines Pubs trifft. Ich hätte ja auch nie gedacht, dass er ist, wie er ist, aber das macht ihn einfach nur total sympathisch.  Wie er mit Bree umging, war toll! Da war ich doch ein wenig neidisch…..

Das Knistern zwischen den beiden war ja sofort da und in meinen Finger begann es schon zu kribbeln, denn die wollten die Seiten schneller umblättern. Doch ich sollte mich wohl noch länger gedulden ……..
Bree war oft echt der Knaller! Ihre Worte, die sie beabsichtigt oder unbeabsichtigt in bestimmten Situationen sagte, brachten mich zum Schmunzeln oder auch total zum Lachen.

 

“Und ohne Vorwarnung, holt er den Geschäftsmann hervor”, erwidere ich leise für mich.

 

Meistens ist es so, dass einen die Vergangenheit irgendwann einholt und genau dann, wenn man sie quasi hinter sich gelassen hat und es scheint, als würde es endlich bergauf gehen. Aber das war noch nicht alles. Eine Überraschung tat sich auf, bei der ich geheult hätte. Bei dieser Frau kann nicht einmal was gut oder normal verlaufen. 

Man sieht, ich fühlte mit, heulte, empfand Wut, aber zugleich auch Liebe und Glück. Eine Achterbahn der Gefühle, die mich auf eine wundervolle, wenn auch ab und an schwere Reise geführt hatte. Heiß war es ebenfalls und nur zu gerne hätte ich ab und an die Plätze getauscht.

 

Das Thema, welches angesprochen wurde, fand ich sehr wichtig, denn nur, wenn man darüber redet, kann man es überwinden und vielleicht auch anderen den Mut geben, den diese brauchen.

 

Fazit: Eine wundervolle Geschichte mit einem ernsten und wichtigen Thema. Heiß, gefühlvoll und mit ein paar Überraschungen.  

 

5 Monde für Bewertung

 

Klappentext


Komm mit nach Dublin, in den Pub »The Boner« und genieße die atemberaubende Aussicht auf Kenneth.
Deine Mutter würde dich vor ihm warnen, deine Freundin ihm verfallen.
Und was ist mit dir?

♥ Ich bin Kenneth Boner und liebe es, Gastronom zu sein, auch wenn ich dadurch kein Privatleben habe.
Die kaum vorhandene Freizeit sorgt leider auch dafür, dass ich gar nicht erst versuche, eine Beziehung aufzubauen.
Dabei habe ich genug Angebote, aber ich suche mir die Frau schon gerne selbst aus.
Genauso wie ich es bei meiner »Bitch« getan habe …

♥ Mein Name ist Bree O’Brien und ich brauche dringend einen neuen Job.
Ich bin noch recht neu in der Stadt, da ich mich für einen Neuanfang entschlossen habe.
Trotzdem sind da die Erinnerungen an meine Vergangenheit, die ich am liebsten vergessen will.
Wie lange kann ich die Wahrheit für mich behalten?
Was passiert, wenn ich meine Zurückhaltung aufgeben muss, weil das Leben andere Pläne für mich hat?
Und kann ich jemandem wie Kenneth Boner vertrauen, wenn mein Instinkt mir zur Vorsicht rät?

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.