Rezension

Mitternachtsklänge (Snapshot 2) – Ava J. Thorne

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist sehr schön und vor allem die Farben haben es mir angetan.

Durch eine Lesenacht kam ich auf das Buch und war gespannt, was mich erwarten würde. Dem KT zu urteilen ja eine gefühlvolle und auch spannende Geschichte.

Es begann vielversprechend und die beiden Protagonisten fand ich von Anfang an sympathisch. Ich lernte sie kennen und somit auch, welche Last sie mit sich rumschleppten. Jeder der beiden hatte sein eigenes Päckchen zu tragen. Avah sollte im Familienunternehmen mithelfen und einsteigen, einer Ahornsirupfirma, und Janus ebenfalls. Bei ihm handelte es sich jedoch um eine ganz andere Firma, wenn man das überhaupt so nennen kann.

 

Avah gefiel mir mit ihrer Art – lebensfroh, wenn es um ihre Kunst ging und nicht auf den Mund gefallen – sehr gut und Janus mit seinem Charme. Wer kann schon solch einem Jungen widerstehen…….. Die beiden waren humorvoll und ich mochte die kleinen Keppeleien untereinander.

Doch auch nach der Hälfte vom Buch kam für mich nicht wirklich Spannung auf. Es gab nur eine Situation, wo ich das Knistern zwischen den beiden spüren konnte, ansonsten fehlte mir das. Keine „fast“ Momente oder solche, wo man die Anziehung definitiv spürte. Die beiden verband etwas, doch kamen sie mir eher wie sehr gute Freunde vor.

Auch ein paar Logikfehler, für mich jedenfalls, sowie Wortwiederholungen fand ich und die trugen ebenfalls dazu bei, dass es mir etwas schwer fiel, mich richtig einzuleben. 
Ich wurde mit dem Buch daher nicht wirklich warm. Die Idee ist eine gute, doch die Umsetzung hat für mich nicht so gut geklappt. Viele Teile sind noch ausbaufähig.

 

Der Schreibstil gefällt gut und auch der Humor, denn ich immer wieder darin fand. 

Zum Ende hin wurde es doch noch ein wenig spannend. Aber auch hier hätte ich gerne mehr gelesen, denn es war recht schnell alles geklärt.

 

Fazit: Eine Geschichte, von der ich mir mehr erhoffte. Sie las sich flüssig und der Grundgedanke dazu war ja toll, jedoch fehlte mir in jeder Beziehung etwas. 

 

 

Autor: Ava J. Thorne

Verlag: Moments

Seiten: 246

eBook

Mehr Infos

 

Die Dauer-Kunststudentin Avah Bates kehrt für die Ferien zurück in ihren Heimatort Grafton. Dort erwartet sie nebst ihrer turbulenten Großfamilie auch ihr Vater, der sie lieber auf seiner Ahornsirup-Farm einsetzen würde, als weiter ihr Studium zu finanzieren. Avah verliert sich im Rausch der Farben, was keiner der praktisch veranlagten Verwandten zu verstehen scheint.

Kaum angekommen, läuft sie wortwörtlich Janus und seinem Hund Olaf über den Weg, der sofort erkennt, was sie mit ihren Bildern ausdrücken möchte. Den Landstreicher scheint es jedoch nie lange an einer Stelle zu halten – er ist auf der Flucht vor etwas oder jemandem. Selbst die Beanie-Mütze, die er andauernd trägt, hat offenbar etwas damit zu tun. Dramatische Verhältnisse vorprogrammiert?
Band 2 der Reihe Snapshot – jeder Titel in sich abgeschlossen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.