Nothing between us
Rezension

Nothing between us – Claudia Balzer

Werbung

|  Autor: Claudia Balzer |  Verlag: Forever  | Seiten: 264  |

  |  eBook  / TB  |  Mehr Infos   |   Im Verlag   |

Meine Meinung

Das Cover ist schlicht, aber damit gefällt es mir besonders gut. Auch der Kontrast, der durch die Farben entsteht seiht einfach klasse aus.

Ella ist ein wunderbarer Mensch. Sie tut alles, damit ihre Schwester ein glückliches und schönes Leben haben kann, doch das ist nicht einfach. Die Vergangenheit, die auch zu ihrer Gegenwart gehört, begleitet sie ständig. Sie liebt ihre Schwester und ihre beiden Freundinnen. Von der Liebe selbst, hält sie nichts, gar nichts. Nicht nur, dass sie meint, sie hätte keine Zeit dafür, existiert diese einfach nicht für sie. 

Dann tritt Levi in ihr Leben. Lisa stellt sein Leben per Knopfdruck auf den Kopf und er hat sich hoffnungslos verguckt. Sie bringt eine Seite in ihm hervor, die er selber nicht kannte und ich fand das so süß. Auch er hatte schlimme Dinge erlebt und deshalb war er, wie er war. Das machte ihn allerdings nur sympathischer.

Diese Frau hat die Macht, mich in die Knie zu zwingen und es ist erschreckend wie willig ich das für sie tun würde.


In Ella machten sich Zweifel breit, die ich nur zu gut verstehen konnte. Sie kämpfte mit ihnen und dagegen. Wäre ich sie, würde ich genauso reagieren, egal wann. Sie macht es sich zusätzlich selbst schwer, jedoch kann man nicht einfach so aus seiner Haut. Gerne hätte ich ihr geholfen oder ihr den Kopf gewaschen.

Viele Dinge passierten, die mich lächeln ließen, mir Herzchen in die Augen zauberten und meine Gefühle in den Himmel katapultierten. Doch die eher weniger guten Überraschungen machten mich wütend und traurig.
 
 
Ich erkenne mich selbst kaum wieder und ich weiß nicht, ob ich die Veränderung gutheißen soll. Es ist eben anders. Nicht schlechter oder besser, nur anders.
 
 
Zum Ende hin ging es mir ein wenig zu schnell, zumindest was die Gefühle betraf. Sie machten sich beide immer sehr viele Gedanken, doch da wird hingenommen was geschehen war und kaum darüber geredet. An diesen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. 

Fazit: Eine sehr schöne Liebesgeschichte mit vielen Gefühlen, Erlebnissen, Mut und einer kleinen Botschaft. 

 

 

Klappentext

Liebe beginnt immer mit einem ersten Blick

Ella hat ihre Vergangenheit hinter sich gelassen. Jedenfalls fast. Sie ist in eine neue Stadt gezogen, hat ihren ersten Job an Land gezogen und sobald sie ihre kleine Schwester zu sich geholt hat, muss sie nie wieder an ihre egoistische Mutter, ihre verkorkste Kindheit oder ihre diversen Stiefväter denken. Sie ist stark und unabhängig. Sie braucht niemanden. Schon gar nicht Levi. Levi, der auch nach mehrmaligen Abfuhren nicht locker lässt und sich langsam aber sicher in Ellas Herz stiehlt. Denn eins hat Ella bei all ihrem Überlebenswillen beinahe vergessen: Es muss auch etwas geben, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Oder besser: Jemanden…

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.