Buch - Pfui Spucke Lama
Rezension

Pfui Spucke, Lama! – Katalina Brause

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Katalina Brause  |  Verlag: Esslinger   |  Seiten:  32  |  HC   | Mehr Infos   |  Im Verlag   | 

 

Meine Meinung 

Hat mal jemand eben einen Regenschirm zur Hand? Den könnten nämlich der Hund, das Schwein und das Huhn gut gebrauchen. Als Lama hat man es wirklich nicht leicht und dabei spuckt man doch gar nicht mit Absicht. Wenn die anderen dann auch noch nicht nett sind und man ausgeschlossen wird, fühlt man sich traurig und einsam.  All das erfuhren wir hier und wir waren selbst sehr traurig, weil die anderen Tiere das Lama nicht so annahmen, wie es war. Doch als nach der Heldentat alle erkannten, wie toll das Lama war, waren nicht nur wir glücklich.

Es ist kurz, aber toll geschrieben und durch den Stil sehr gut verständlich. Auch nicht zulange, sodass auch die kleinen folgen können. Die Illustrationen sind Zucker und geben viele tolle Bilder wieder, sodass man eine genaue Vorstellung bekommt. 

Für mich sagt die Geschichte aus, dass jeder anders sein darf. Egal, wie das auch aussehen mag. Denn nur weil ich nicht bin wie jeder andere, oder wie manche es von mir erwarten, bin ich nicht schlecht. Das haben auch meine Kinder sofort verstanden. Sie hatten Mitleid mit dem Lama, das traurig war, weil es keiner mitmachen lassen wollte. Dazu sahen sie, dass das Lama doch nett war, es wollte dazugehören und helfen. Auf die Spucke hätten sie auch gerne verzichtet, aber meine Kleine meinte: dann putz ich die halt einfach weg. Wenn jedes Kind so denken würde, wäre es schön, aber genau solche Bücher machen es möglich Toleranz zu lernen.

 

Fazit: Eine niedliche, wenn auch etwas “feuchte” Geschichte, die Kindern lehrt, tolerant zu sein und das es gut ist wie man ist. 

 

 

Klappentext

 

Eine liebevolle Geschichte über Vorurteile und eine ganz besondere Freundschaft für Lama-Fans ab 3 Jahren.

Fluffig, flauschig und einfach liebenswert – das ist das Lama! Die anderen Tiere sind sich trotzdem einig: Wer beim Reden spuckt, darf nicht mitmachen. Nicht beim Luftballonaufpusten und schon gar nicht bei der großen Kirmes in der kleinen Stadt. Doch dann taucht ein gemeiner Dieb auf dem Kirmesplatz auf. Hui Spucke! Ob das Lama endlich allen zeigen kann, was in ihm steckt? …

 

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.