Allgemein

10 Tage in Vancouver – Jutie Getzler

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Das Cover finde ich schön. Tolle Farbe und auch romantisch, wenn man das Paar betrachtet.

Ich war sehr gespannt, was mich erwarten wird, denn es war das erste Buch der Autorin für mich.
Schon nach den ersten paar Seiten ist es dieser gelungen, mich neugierig zu machen und ich wollte unbedingt wissen, was denn mit Lara in Vancouver passieren wird.
Ich könnte selbst wählen, meine eigene Geschichte sozusagen. So, wie ich mich entschieden habe, ging die Story von Lara weiter. Diese hat mir super gefallen, auch, wenn ich am Ende trotzdem auch die anderen beiden Möglichkeiten gelesen habe.

Es ging flott weiter und ich hatte sofort das Gefühl, dass hier auf mich noch eine Überraschung warten wird. Ich sollte recht behalten.
Lara kam für mich am Anfang leicht „irre“ rüber, aber nach und nach verstand ich sie immer mehr. Warum der Urlaub in Vancouver so wichtig für sie war, warum sie es überhaupt gemacht hat, egal wie es ausgehen würde.
Sie ist eigentlich eine mutige junge Frau mit einem guten Herzen, die sich leider nur in etwas verrannt hat.

Für den männlichen Teil an ihrer Seite suchte ich mir Lou aus und es kam, wie es kommen musste. Der gutaussehende, sehr attraktive Mann war mir sofort sympathisch und hätte bestimmt auch mich um den Finger gewickelt.

Leider kam ich mit dem Schreibstil so überhaupt nicht klar. Am Anfang war es noch etwas besser, aber ich mag keine allzu viele kurzen Sätze und auch las es sich für mich nicht wirklich flüssig. Viele Sprünge und insgesamt wurde es dann immer mühsamer für mich.
Auch meine beiden Charaktere waren oft unschlüssig und wurden mal so und mal so dargestellt. Sie waren mir zu sprunghaft. Auf der eine Seite war Lou offen, ging auf Lara zu, war charmant und sagte was er dachte, dann war er wieder schüchtern und zurückhaltend. Bei Lara dasselbe. Zwischenzeitlich waren die beiden auch etwas anstrengend dadurch.

Die Geschichte an sich fand ich wirklich toll. Die Idee dazu, auch, dass man selbst wählen kann, war klasse. Und wie Autoren das gerne machen, hörte es an der spannendsten Stelle auf.

Fazit: Eine tolle Geschichte, bzw. Geschichten, in der man mal selber entscheiden kann, wie es weitergeht, auch spannend ist, nur mich, aus verschiedenen Gründen, leider nicht überzeugen konnte.

 

 

Verlag: Bookshouse
Seiten: 528
eBook / TB

 

Es war ein merkwürdiger Moment. Eine Minute, die Laras Leben auf links krempelte. Sie wie elektrisiert auf den Bildschirm starren ließ und von einer Sekunde zur nächsten in eine andere Welt katapultierte. Fernab ihrer eigenen, herausgeschubst aus dem gefühlsneutralen Kokon, in dem sie seit einiger Zeit lebte. Ein Blick, ein zweiter, und
sie erkannte, dass in ihr etwas angeknipst worden war. Sie konnte nicht wissen, was dieser Moment heraufbeschwören würde, was auf sie zukam, aber es hatte sie voll erwischt.
Was kann geschehen, wenn man seinen Gefühlen vertraut, die Vernunft hintenanstellt und sich aufmacht, um seinen Traummann zu finden?
Es kann so, oder so, oder ganz anders kommen.
Jede Version ihrer Reise hält andere Überraschungen, Wendungen und
verschiedene Bekanntschaften für Lara bereit.
Was wird daraus entstehen? Kummer oder Glück? Geborgenheit oder Leid? Wird sie bekommen, was sie sich so sehr wünscht?
Für welche der drei Geschichten entscheidest du dich? Treffe deine Wahl, aber triff sie weise, denn du hast damit Laras Zukunft in
der Hand. Lass dir keine der Möglichkeiten durch die Lappen gehen, eine solche Chance kommt nur einmal.

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.