Allgemein

Der Fluchsammler – Ann-Kathrin Karschnik

 

Das Cover finde ich
richtig toll und gefällt mir super. Auch wenn es vielleicht eher etwas
einfacher ist, hat es auf jeden Fall etwas. Die Farben liefern einen tollen
Kontrast und zeigen auch schon alles, was wichtig ist.

 
Magda Hiller, eine
verrückte, alte, aber sehr weise Hexe, die in einem Chinarestaurant arbeitet,
wo sie mehr Schaden anrichtet, als gut ist und wo das Essen absolut schrecklich
schmeckt, ist wirklich ein wenig ‚komisch‘, um es mit Vincents Worten auszudrücken.
Aber ich finde, mit dem Alter darf man das schon mal, zumal sie ja schon sehr
viel erlebt hat. Trotz ihrer Verrücktheit ist sie mir von Anfang an sehr
sympathisch gewesen.
Die Art, wie Magda
eine Fluchaufhebung durchführt, fand ich übrigens auch total witzig.
Auch den
Schlagabtausch, den Magda mit Vincent ab und an führt, hat mich mehr als nur
einmal zum Lachen gebracht.

»Das wäre ja zu einfach, mein Liebster. Heute musst du dir dein Brot mal ohne Mami schmieren.«

Einer der
Hauptcharaktere ist Vincent. Er steht in ihrem Dienst und auf die Frage warum,
musste ich doch etwas länger warten.
Er ist ein, für mich,
recht undurchsichtiger Charakter. Am Anfang zumindest, was ihn jedoch
interessant macht. Man weiß nicht so recht, woran man bei ihm ist. Er ist
verschlossen, macht seinen Job als Fluchsammler, als wäre es einer wie jeder
andere und doch trägt er Verbitterung in sich, was auf seine Vergangenheit
zurückzuführen ist.

»Ich will dir helfen. Jetzt reiß dich gefälligst zusammen. Ich weiß, dass es hart sein wird, aber wenn wir nicht alles herausfinden, wirst du für immer mit diesem Fluch belegt sein. Und dann kannst du dich genauso gut gleich umbringen.«

Elisabeth, auch ein
Hauptprotagonist, hat es ja ganz schlimm erwischt, denn ein schrecklicher Fluch
lastet auf ihr. Sobald sie jemanden berührt, kommt dieser auf tragische Weise
(immer ein Unfall) ums Leben. Seit einem Jahr nun verschanzt sie sich schon in
ihrer Wohnung und doch passieren durch seltsame Zufälle immer wieder diese
Unfälle, bei denen sie gezwungen ist, Menschen zu berühren.
Sie ist ein sehr hilfsbereiter
Mensch, mit einem großen Herzen und als einzige Verwandte hat sie nur noch ihre
Schwester Maria. Sie ist außerdem ein sehr starker Mensch mit einem Überlebenswillen, den ich ihr gar nicht zugetraut hätte. 

Sie lächelt so unschuldig, dachte er und seufzte leise. Ob Elisabeth wusste, welche Wirkung sie damit auf Männer hatte?

Als Elisabeth und
Vincent aufeinander treffen, beginnt ihre Reise und zugleich ein großes
Abenteuer.

Bist du sicher, dass du einen so langen Dienst auf dich nehmen willst, um deiner wahren Liebe zu helfen?

Ich kam sofort super
rein in das Buch und der lockere und leichte Schreibstil hat mich dazu
veranlasst, selten eine Pause einzulegen. Zwischendurch wurde es kurz etwas
langatmig, da sie bestimmte Sachen ausprobiert haben, um hinter den ganzen
Fluch zu kommen, aber im letzten Drittel ging wirklich die Post ab.
Eines führt zum
anderen und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch wenn ich mir zwischendrin
schon Gedanken zu einer bestimmten Person gemacht habe, welche ich aber wieder
verwarf habe, weil in diese Richtung nichts passierte. Action und Spannung pur
und ich konnte es auch dann gar nicht mehr aus der Hand legen. Da hat mich das
Buch voll in seinen Bann gezogen. Vielleicht war ich auch verflucht?! Wer weiß
das schon so genau.

Vincent kam sofort zu ihr. Seine dunklen Augen waren ihr inzwischen schon regelrecht vertraut. Sie ließ sich hineinfallen, vergaß die Schuld, die auf ihr lastete. Durch ihn begann sie zu vergessen. Die Tiefe seiner Augen war für sie wie ein unendliches Loch, in das sie ihre Sorgen schütten konnte. So als ob sie darin mit ihr versanken, und er kümmerte sich darum.

Ich finde ja alleine
die Idee für den Fluchsammler schon toll, aber was am Ende dann noch auf mich
zukam,  war super. Mit Vielem habe ich absolut
nicht gerechnet und es waren wirklich viele Ahs und Ohs dabei. Ich habe so mit
Elisabeth mitgefühlt und hätte ihr auch sehr gerne geholfen.
Die Entwicklung der
beiden Hauptcharas ist total schön beschrieben und ausgearbeitet.
Ich hätte ja sehr
gerne eine Fortsetzung, auch wenn die Geschichte von Vincent beendet ist, aber
Magda ist einfach nur super.
 

 

Fazit: Ein sehr gelungenes
und tolles Buch, das ich so spannend gar nicht erwartet hätte. Ich bin
abgetaucht in eine Welt voller Flüche, habe mich darauf eingelassen und
wunderbares erlebt.
Autor: Ann-Kathrin Karschnik
Verlag: Papierverzierer Verlag
Seiten: 306
eBook / TB
 

»Berühre ich jemanden, stirbt er!«

Elisabeth war eine aufstrebende Streetworkerin, bis sie von einem Hexer verflucht wurde. Jetzt kann sie die Wohnung nicht mehr verlassen, ohne jeden in ihrer Umgebung in Lebensgefahr zu bringen. Eines Tages taucht der geheimnisvolle Vincent auf und behauptet, ihr helfen zu können. Aber hinter ihrem Fluch steckt mehr als anfangs angenommen … Kann sie ihm vertrauen oder spielt er nur mit ihr?

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.