Allgemein

(Rezension) Die Lichtbringende – Jo Schneider

Was soll man sagen? Ich bin wieder mal platt!

Aster entwickelt sich, ja, wird ab und an fast sogar umgänglich und es wird etwas offenbart, was mir eine schreckliche Ahnung in den Kopf pflanzt. Trotz allem liebe ich ihn!
Zianth macht eine schwere Zeit durch und die Verbindung, die sie mit Aster hat wird immer klarer. Sie entwickelt sich und das nicht nur körperlich.

Was, wenn sie genau wie Aster war? Verdammt dazu, das Leid zu ertragen und nicht sterben zu können? Zumindest nicht sofort …

Ich staunte nicht schlecht, als ich Zianth hier einmal anders erleben durfte! Es war ….. toll und ich musste soo lachen. Man kennt sie so nicht wirklich und es war wirklich sehr amüsant.

Stechende Augen. »Ah. Wer hat Euch dazu befähigt, über mich zu entscheiden?« Sie widerstand. Eisern. Und hielt ihn weiter fest. »Gesunder Albenverstand, den Ihr schon länger nicht mehr besitzt. Und ebenso die Vollmacht Vetsas, Euch ins Gesicht zu schlagen, wenn Ihr Euch benehmt wie ein hirnloser Rohling.«

Aber nicht nur bei Zianth und Aster erleben wir viel. Auch bei Auril kommt einiges ins rollen, großes sogar.
Es wird Zeit, die Seite zu wechseln, aber ob diese die richtige ist, wird sich noch herausstellen.

»Habt Ihr jemals etwas geliebt?« Sein Blick ging an ihr vorbei, verlor sich in der Ferne. »Nein. Ich bin dazu nicht fähig.«

Wieder einmal hat es Jo geschafft, mich sofort in ihren Bann zu ziehen und mich zu überzeugen, auch wenn es diesmal ein paar Szenen gab, die sich ein wenig gezogen haben und ich mich in ein paar anderen erst zurecht finden musste.


Jedesmal wenn ich ein Buch der Reihe gelesen hatte, konnte ich mich nur schwer von dieser Welt trennen. Und es ist spannend!! Auch wenn es diesmal etwas ruhiger zu geht.

»Manchmal fragte ich mich, ob ich Euch etwas von mir schenken könnte. Eure Seele scheint so dunkel zu sein. So gequält von allem, was Euch widerfahren ist.«

Der Abschluss der Geschichte hat es in sich! Da stehen wieder mal viele Fragen im Raum und dann Bääämmmm! Die Gedanken kreisen so richtig schön im Kopf umher und finden bestimmt bis zum nächsten Teil keine Ruhe.


Wohin mich die weitere Reise führt und was noch alles auf mich zukommen wird, kann ich nicht genau sagen, jedoch freue ich mich schon sehr!
Ich hab da nur so eine schreckliche Ahnung für das Ende der Reihe und ich hoffe bis zuletzt, dass sie nicht wahr wird. Es wird noch sehr viel geschehen und etwas ganz Großes steht bevor!!

»Sucht es!«, donnerte Zianth auf einmal. Fyrmar, Tenve und Bismat zuckten zusammen. Gemeinsam mit Sunder und Niem setzten sie sich in Bewegung.

Fazit: Wieder einmal eine spannende, wenn auch ruhigere Geschichte, mit ein paar Schockmomenten, Ahhs und Ohhhs, die mich in diese tolle magische Welt entführt hat und ich am liebsten dort geblieben wäre.

Autor: Jo Schneider
Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 404
eBook
ASIN: B071KZYMX4

**Band 3 der Fantasy-Reihe »Die Unbestimmten« über den dunkelsten Magier des Landes und seine Schülerin – atemraubend, fesselnd und romantisch**

Für die junge Magierin Zianth ist der Winteralb Aster längst so viel mehr als nur ihr Lehrmeister geworden. Bei ihm findet sie den Trost, den sie braucht, nachdem ihre gemeinsame Reise sie bereits so viel gekostet hat. Doch noch immer verbirgt der dunkle Magier ein Geheimnis vor ihr, durch das sie ihren einzigen Vertrauten zu verlieren droht…

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.