Rezension

Sommer, Sonne, Strand & Liebe – Mila Summers

 
 
Rezensionsexemplar
 

Das Cover finde ich sehr schön. Es lässt auch sofort Urlaubsfeeling aufkommen, mich an den Strand wünschen.

Zuerst lernte ich Nele kennen, die sich mir jedoch nicht so schnell offenbarte, wie ich es gerne gehabt hätte – zumindest, was ihre Kündigung angeht – denn so konnte ich nur erahnen, was damals passierte.
Sie ist ein sehr sympathischer Mensch, hat eine tolle Freundin, die zwar ab und an auszuckt und anstrengend ist, aber die beste, die man sich wünschen kann. Neles Erziehung lässt es nicht zu, aufzufallen. Was nicht gerade positiv ist, denn mit ihrem Elternhaus hatte sie wahrlich keinen Glückstreffer gelandet. Egal was sie versucht, sie kam nicht aus ihrer Haut raus und musste in meinen Augen sehr darunter leiden, in vielerlei Hinsicht.

Bei Josh sah es da schon anders aus. Zwar verriet er mir ebenfalls nicht gleich, warum die Karriere seiner damaligen Band geendet hatte, jedoch erfuhr ich viel von seinem Leben. Er hatte ein großes Problem, geschuldet seiner Familie. Er tat mir total leid, denn sein Leben war, bis auf die Zeit mit der Musik, furchtbar. Er hatte vieles verloren. Allen voran, seine wirkliche Familie.

Soviel und so gerne ich auch darüber nachdenken mochte, ich hatte es bisher nie ernstlich in Erwägung gezogen, mich umzubringen. Wahrscheinlich suhlte ich mich einfach lieber im Selbstmitleid, oder ich war doch nur ein Schisser oder ein Klugscheißer, der sich und der Welt gerne etwas beweisen würde, aber nicht die Eier dazu hatte.

Sein Freunde und auch Bandmitglieder fand ich anfangs etwas komisch. Nicht alle, aber allen voran Sam. So wirklich leiden konnte ich ihn nicht, was sich aber im Laufe der Geschichte etwas änderte.
Phil hingegen war mir von Anfang an sympathisch. Was Josh jedoch über ihn erfuhr, bescherte mir eine Gänsehaut am ganzen Körper. Ich ahnte zwar schon, dass etwas nicht stimmte, es jedoch so direkt ausgesprochen zu lesen, war für mich doch heftig. Sofort machte ich mir Gedanken, ob Josh sein Leben nun endlich in die Hand nehmen und ändern würde.

Die Jungs hatten mich gebraucht, was ich ihnen jedoch nie gesagt hatte: Ich hatte sie noch viel mehr gebraucht.

Josh und Nele lernten sich dank der ehemaligen Band “Blossom Four” auf einem Kreuzfahrtschiff kennen, denn Nele hatte bei einem Preisausschreiben ein Meet & Greet plus zusätzlicher Kreuzfahrt gewonnen.

Zwischen Josh und Nele funkte es von Anfang an und ich war so gespannt, wie die beiden es denn schaffen wollten, zusammen zukommen. Denn dank Josh wurden ihnen doch ein paar Steine in den Weg gelegt, was eben allen voran – in meinen Augen – Joshs Schuld war. Aber irgendwie verstand ich ihn auch. Es war für ihn nicht leicht, vor allem wenn man nie gelernt hatte, mit so etwas umzugehen. Er gab sich die Schuld und hatte das alles bis jetzt nicht überwunden.
Nele hatte auch zu kämpfen, denn die Bilder von damals kamen immer wieder hoch und am Ende des Buches waren sie für mich auch realer als sonst etwas. Ich konnte ihre Angst spüren, Joshs Aufruhr. Ich hatte so mitgezittert und mitgebetet, dass doch alles wieder gut werden sollte.

»Hauptsache, wir sind zusammen. Was genau wir machen, ist dabei doch total egal.«

Der Schreibtstil ist flüssig und toll, so wie ich es von der Autorin gewohnt bin und sie schaffte es wieder einmal nach nur wenigen Sätzen, mich in ihren Bann zu ziehen. Auch wenn sich das halbe Buch über viele Fragezeichen in meinem Kopf festsetzten, konnte i
ch gar nicht schnell genug lesen, um endlich alles zu erfahren.
Mein Herz setzte viele Male aus, denn das, was ich erfuhr, tat mir weh. Das was kam, ließ mich jauchzen und im nächsten Moment mit dem Kopf auf die Tischplatte schlagen. Die Gefühle nahmen mich ein und es war herrlich und erfrischend zugleich.
Trotz der Ernsthaftigkeit in der Geschichte, dem Gefühlschaos und Aufruhr, fand ich viele witzige Sprüche, die mich oft lachen oder schmunzeln ließen.
 

Fazit: Eine tolle Geschichte, die meine Gefühlswelt in Aufruhr versetzt hat. Die Kulisse ist wunderschön, lädt zum Träumen ein und von Josh und Nele war ich hingerissen. Von ihrer Geschichte, ihrer Vergangenheit und hoffentlich das, was in der Zukunft auf sie wartete. Ein Roman, gemacht für den kommenden Sommer, wo die Gefühle Achterbahn fahren und der zusätzlich auch viel Spannung enthält.

 
 
Verlag: SP
Seiten: 264
eBook / TB
 

Nele gewinnt bei einem Preisausschreiben eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff quer durchs Mittelmeer. Der Urlaub verspricht Sommer, Sonne, Strand und Meer, und das Beste: Sie trifft dort die Jungs der Band Blossoms Four, ihrer Lieblingsband aus Teenietagen. Die Band gibt es nicht mehr, nachdem Josh, der Leadsänger der Gruppe, einen verhängnisvollen Fehler begangen hat. Zehn Jahre nach ihrem Karriereaus dürfen die vier Jungs der Blossoms Four endlich wieder auf einer Bühne stehen und gemeinsam Musik machen. Doch schon bald ist es nicht mehr nur das, was Josh von ganzem Herzen begehrt. Nele stiehlt sich heimlich, still und leise in sein Herz, auch wenn er sich

mit Händen und Füßen dagegen zu wehren versucht. Er ist nicht gut für sie. Sein Herz will das jedoch nicht wahrhaben. So unbeschwert, wie der Ozeanriese durchs Meer gleitet, ist die Reise weder für Nele noch für Josh. Sie kommen sich näher, nur um zu spüren, dass die Dämonen ihrer Vergangenheit sie noch immer fest im Griff haben.

 
0

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.