Buch Sicherheit ist eine verdammt fiese Illusion
Rezension

Sicherheit ist eine verdammt fiese Illusion – Kyra Groh

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor:  Kyra Groh  |  Verlag: Arctis  |  Seiten: 464   |  eBook / HC   | Mehr Infos   |  Im Verlag  |

 

Meine Meinung

Alleine den Titel fand ich schon genial, auch wenn ich da noch keine Ahnung hatte, was mich erwarten würde. Und das war seeehr viel!

Dieses Buch ist anders und dabei einfach nur toll. Kein Liebesgesülze, wie man es bei Teenagern vielleicht erwartet und doch so voller Gefühle, dass ich total überwältigt bin. Alles auf einer total anderen Ebene. Es ist erschreckend ehrlich und wahr irgendwie und mit Lasten, die man so gut nachfühlen kann.

Nicht jeder passt in Schubladen und manche muss man von dort einfach wieder rausholen. So ging es Mia und Jake und mir mit den beiden ebenso.  Mia, die Grunge Elfe –  es passt sooo -, Jake der Sportkerl. Der eine fühlt zu viel und hat Angst, der andere fühlt nichts und hat Angst. Gegensätze ziehen sich an………. auch, wenn sie gar nicht so verschieden sind, wie man glaubt.

Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen und obwohl es den Anschein hatte, als ob Mia und Jake so total verschieden sind, passen sie. Und die Aussage “wir passen” finde ich so simple und wundervoll zugleich, denn dessen Bedeutung wird man sich erst nach und nach bewusst. Oft trifft es einen vollkommen unerwartet und wie Jake, vertraute man einer Wildfremden seine Gefühle und Ängste an und dazu fühlt es sich auch noch verdammt richtig an. 

 

In einem Moment baust du dein ganzes Leben darauf auf, im nächsten schaust du nur mal ganz kurz weg und alles ist im Arsch. 

 

Die Autorin hat hier zwei tolle Charaktere erschaffen, die sich wundervoll entwickeln, jeder für sich und doch gemeinsam. Mit Problemen und typischen, kleinen Teenagerklisches. Natürlich ist Herzschmerz auch dabei und oft habe ich geflucht. Doch lachen, dümmlich grinsen und traurig sein kann man hier auch sehr gut. Diese Geschichte hat so viel Tiefgang und zugleich so eine Lockerheit, dass es unter die Haut geht. 

Und wenn ich jetzt noch beschreiben müsste, was das Buch während des Lesens und auch danach noch alles mit mir angestellt hat, dann ……. fehlen mir noch immer die passenden Worte, denn alles von A-Z, auf den Wolken fliegen, auf den Boden stürzen, heulen und schniefen, seufzen, wüten, rumspringen wie ein kleiner Giftzwerg und den beiden oft eines an die Birne knallen wollen, war dabei. 

 

Fazit: Der Mix von Humor, Ehrlichkeit, Problemen und auch Gefühlen macht dieses Buch zu etwas Besonderem, das mich voll überzeugt hat und so auch absolut zu einem Highlight geworden ist. Total auf den Punkt getroffen und das mit einem besonderen Stil, der mitten ins Herz trifft, auf verschiedene Arten.

 

 

Klappentext

 

Manchmal stellt Mia sich vor, ihre Krankheit wäre eine beneidenswerte Superkraft. Tatsächlich ist es im Alltag aber ganz schön problematisch, wenn man keine Schmerzen empfinden kann und blindlings in alle Gefahren läuft. Das weiß Mia spätestens seit jenem Abend, an dem sie ihre Mutter verlor. Die quälende Erinnerung daran ist gleichzeitig ihr größtes Geheimnis. Zumindest bis sie Jake kennenlernt, der seinen eigenen Kummer im Fitnessstudio von Mias Vater bekämpft. Ihm kann sie sich anvertrauen, und auch er erzählt ihr von den dunklen Seiten in seinem Leben. Obwohl die beiden so verdammt unterschiedlich sind, haben sie zum ersten Mal das Gefühl, dass Sicherheit vielleicht mehr sein könnte als eine fiese Illusion.

 

Eure Patrizia

 

 

 

Bildquelle: Cover: ARS, Foto: Eigenes

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.