Buch - Tausend Mal Schon
Rezension

TausendMalSchon – Marah Woolf

Werbung

|  Autor:  Marah Woolf  |  Verlag: Dressler   |  Seiten:  464 |  eBook / Hörbuch / HC  | Im Verlag   | Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist einfach wunderschön! Es spiegelt so viel von der Geschichte wieder und vor allem die Farben haben es mir angetan.

 

Lange war ich hin und her gerissen. Auf der einen Seite gefiel es mir super, auf der anderen war es mir irgendwie zu langweilig. Es plätscherte so dahin. Ich ahnte schon vieles und doch war ich neugierig, ob ich recht behielt.
In den letzten 100 Seiten hat’s mich dann nicht mehr losgelassen. Spät, aber immerhin. Da wurde es noch so richtig spannend und ich konnte sogar etwas mitfiebern. Die Geschichte an sich fand ich auch sehr schön. Aber mir fehlte einfach das gewisse Etwas. Mehr Gefühle fühlen. Es war irgendwie, als würde es wirklich nur eine Geschichte sein und mich nicht in sich ziehen. Wäre ich nicht von Haus aus sehr neugierig, hätte ich es wahrscheinlich weggelegt.

Die Charaktere hingegen fand ich von Anfang an gut. Bis auf Claire. Auch, wenn es einen Grund dafür gab.
Fawkes und Rafiq mochte ich sofort und total gerne. Natürlich auch Cedric. Sasha wurde gut dargestellt und ich konnte mich auch in ihre Lage versetzen. Nur gefühlt hätte ich gerne bei beiden, allen, ein wenig mehr. Oder überhaupt.

Die Botschaft, die sich in der Geschichte verbirgt, finde ich toll! Klar und deutlich. Es regt auf jeden Fall auch zum Nachdenken an.
Dass man mehrere Leben lebt, also die Seele selbst, fand ich wunderschön, denn auch, wenn es ein Buch ist, denke ich ähnlich. Und ich kann sagen, dass mir das sogar am besten gefallen hat.

 

Fazit: Eine schöne Geschichte, die zum Ende hin richtig spannend wurde und mich  dann auch ein wenig berühren konnte.

 

3 1/2 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

»Dein wievieltes Leben ist das?«, fragte ich mit belegter Stimme.
»Das eintausendste«, flüsterte er.
»Das hier ist dein letztes? Du hast schon tausend Mal gelebt?«
»Ja«, sagte er noch leiser. »Danach ist es vorbei.«
Es gibt drei Dinge, die die 18-jährige Sasha sich fest vorgenommen hat:
Sie wird in diesem Leben ihre Bestimmung nicht annehmen. Sie wird niemanden wegen ihrer Gabe in Gefahr bringen und ihre Seelenmagie tief in sich verschließen.
Auf der sturmumtosten Atlantikinsel Alderney ließen sich diese Vorhaben in die Tat umsetzen, aber dann taucht eines Nachts Cedric de Gray auf. Erst rettet er sie vor dem Ertrinken und dann vor einem Seelenjäger, der es auf Sashas kostbare Seele abgesehen hat. Doch diese übt auch auf Cedric einen unwiderstehlichen Reiz aus, denn mit nur einem Splitter davon, könnte er ewig leben.

 

Eure Patrizia

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.