Rezension

Urban Shadows – Joan Darque

 

Rezensionsexemplar 

Das Cover ist genial! Die Gesichter, die Farben, die Formeln, all das gefällt mir total gut. Es lässt jedoch nichts von der Geschichte erahnen.

Schon der Anfang und das Kennenlernen von Clover fand ich toll. Sie ist ein ganz normales Mädchen, ein normaler Mensch, in einer Welt voller Magier, mit nur einem Unterschied: sie sieht die Magie. Und nicht nur das, denn sie kann die auch lesen. Was kann das denn schon ausmachen, sie zu lesen, aber nie selber welche wirken zu können? Da glaubte ich noch, dass es nicht so wichtig wäre, jedoch habe ich mich da ganz schön getäuscht.

 

Es dauert nicht lange und ich lernte Shade kennen. Puhhh…. ich sag euch…. was für ein Kerl!!! Also ich glaub schon nach seinem ersten Blick zog er mich an. Geheimnisvoll, aber offen und sein Lächeln…… Aber er ist anders, als man erwartet. Zumindest verbirgt er etwas. Shade war nicht so, wie die meisten anderen Magier, nicht nur auf seines gleichen bezogen, von Macht und Geld besessen, sondern ein kleiner Rebell, der anders dachte.

Das alleine, und seine Art, seine Ausstrahlung, sein Humor, machte ihn so faszinierend.

Nachdem das Leben von Clover gerade den Bach runtergeht, beschließt sie mit Shade und zwei anderen Frauen gemeinsame Sache zu machen. Auch hier dachte ich noch, na gut, was bleibt ihr anderes übrig und sein Angebot hätte ich in ihrer Lage wohl auch nicht ausgeschlagen. Doch es lief alles anders als geplant.

Magier können wirklich so was von abgehoben, arrogant und hochnäsig sein! Als ich das alles las, wurde mein Hals immer enger und meine Wut immer größer. Was manche sich einbilden war einfach …pffff….

Shades Fehler hatte ich ihm schnell verziehen, weil ich verstand, warum er es getan hatte. Aber die Welt um ihn herum war böse ….

 

„Wer sagt denn, dass ich die wiederhaben will?“, fragte er sie mit hochgezogenen Augenbrauen. Sein Gesicht war viel zu nah. „Ich mag die Kratzbürste. Sie ist interessant, witzig und das Wichtigste: Ich habe das Gefühl, sie ist echt.“

 

Was sich zwischen Clover und ihm entwickelte….. Hach …… aber sie hatte keine gute Kindheit und somit tiefe Narben, die das alles nicht zuließen. Auch, wenn schon andere ihr diesbezüglich Ratschläge gaben, ist es schwer, das, was einem jahrelang vorgelebt und quasi angetan wurde, zu durchbrechen. Das Knistern war jedoch kaum auszuhalten, sodass ich das Verlangen hatte, die beiden einfach festzuhalten um endlich das zu tun, was sie doch beide wollten. Aber  die Autorin machte es durchwegs spannend und ließ mich warten. Lange …..

 

Es dauerte nicht lange, bis mich die Geschichte packte. Der Schreibstil war etwas gewöhnungsbedürftig, da die Geschichte in der dritten Person  und somit aus der Erzählersicht geschrieben wurde, aber bald fand ich mich damit gut zurecht und bemerkte es kaum mehr. 
Es gab keine Stelle, an der es nicht spannend war. Und zum Ende hin wurde auch ich immer nervöser und aufgeregter. Am liebsten hätte ich mir die Augen zugehalten. Eine Szene besser als die andere und ich kam ja kaum zum durchatmen. 
Die Kaltherzigkeit bestimmter Personen schlug mir mitten ins Gesicht und ich denke, ich hätte sicher schon aufgegeben, aber das war keine Option für die vier. Trotz allem, was passierte, hielten sie zusammen und das war richtig toll.

Die Idee, die Magie mit Farbspuren lesen zu können, fand ich toll. Auch, dass man die diese nur mit Farbe wirken kann. Und was man daraus alles machen kann, einfach toll! Ich konnte mir das so gut vorstellen und es war total faszinierend.

 

Das Ende kam abrupt, für mich zumindest, denn ich hätte noch gedacht, dass ein kleiner Epilog oder Ähnliches kommt, aber so war es auch gut und ich kann sehr gut damit leben, denn ich hatte, was ich wollte.

 

Fazit: Eine total mitreißende und spannende Geschichte, die von tiefen Gefühlen und der Vergangenheit begleitet wird. Mich hat es mitgezogen und ich genoss es, diese Welt zu entdecken und kennenzulernen. Intrigen wurden gesponnen, schon lange zuvor, und aufgedeckt und die Umstände wie es dazu kam, waren einfach herrlich.

 

 

 

Autor: Joan Darque

Verlag: Gedankenreich Verlag

Seiten: 450

eBook / TB

Mehr Infos Amazon

Im Verlag

 

 

Die 21-jährige Clover ist der einzige normale Mensch in ihrem Magiestudiengang. Niemand weiß, dass sie in der Lage ist, die Magie zu sehen. Sie erhofft sich, aus der Mittelmäßigkeit zu entkommen, als ihr ganzes Leben über ihr zusammenbricht und sie ohne alles dasteht. Aus ihrer Verzweiflung heraus nimmt sie widerstrebend den Vorschlag des attraktiven Magiers Shade an, eine der reichsten Familien Skaimors auszurauben. Ein riskantes Unterfangen, schon allein, weil Shade ihr viel mehr unter die Haut geht, als ihr lieb ist.

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.