#PinkysschlauerFreitag,  Pinky Aktion

Verlag oder Selfpublishing – Wovon lese ich mehr?

Hallo meine Lieben!

Heute haben wir das Thema Verlag oder SP. Wovon ich wohl mehr lese? 

Ich werde versuchen, es nicht allzu ausschweifend zu machen, haha. Obwohl… ich glaube …. so viel fällt mir hier gar nicht ein. 

 


 

Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, nein. Früher. Als ich mit dem Lesen wieder angefangen hatte, hatte ich mehr Bücher von Verlagen als von SPlern. Klar, denn immerhin kannte ich nicht wirklich irgendwelche Autoren. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, dass es Selfpublisher überhaupt gibt. Irgendwie war alles noch so undurchsichtig und ich ein unwissendes Ding. Ich kann nicht mal sagen, dass ich auch nur irgendwie darauf geachtet hätte. Es war mir nicht wichtig, wer das Buch rausgebracht oder geschrieben hatte. Eigentlich war es mir total egal. Ja, genau. Das Buch sah gut aus, ich hab’s bei Thalia und Co gesehen, der KT war auch toll, also wurde es gekauft. Mein Bücherregal füllte sich und mein Herz ebenfalls.

Doch als ich anfing, mich auf Facebook in Büchergruppen rum zutreiben, um Tipps zu bekommen, lernte ich nach und nach immer  mehr die Bedeutung von Selfpublisher kennen. Ich fing an, immer mehr Bücher derer zu lesen.

 

Sina hatte nachgezählt (sorry, falls ich es ausgeplaudert hab) und ich dachte mir, das mache ich doch auch mal. Aber nur grob über den Daumen. Ich wusste, dass meine Prints hauptsächlich aus den Verlagen kommen. Carlsen, Piper, Lyx, Drachenmond, Sternensand, und und und. Nur um ein paar zu nennen. 

Bei meinen eBooks sieht das schon etwas anders aus. Hier gibt es eher wenige. Trotzdem überwiegt keine Seite. Es ist relativ ausgeglichen. Wenn ich jedoch an alle meine gelesenen Bücher denke, stehen die SPler sehr hoch im Kurs.

Ich habe viele Autoren kennen und lieben gelernt. Heute kann ich mir ein Bücherleben ohne sie gar nicht mehr vorstellen. 

 

Die Frage, wovon ich nun mehr lese, hat sich somit beantwortet. Selfpublisher. 

 

Aber warum?

Viele denken, dass wenn ein Buch in einem Verlag veröffentlicht wird, dieses besser ist. Schließlich hat es ja einen Herausgeber. Für mich heißt es das nicht. Die Werbung kann besser sein ja und vielleicht somit auch die Reichweite und Sichtbarkeit. 

Es gibt so viele tolle Autoren, die ihre Bücher selbst rausbringen und vermarkten. Ich finde ja, dass diese oft viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, weil sie es einfach schwerer haben, schon mit dem ersten Buch an die Leser zu kommen und alles selber machen müssen.

Viele Blogger bevorzugen ebenfalls einen Verlag. Das können ja alle handhaben, wie sie möchten. In gewisser Weise verstehe ich es auch. Für mich jedoch wäre es so nichts. Eine gute Mischung ist für mich am Besten. Klar, wer will nicht die total und super gehypten Bücher lesen? Tue ich ja auch, vorausgesetzt, ich komme dazu. Jedoch hatte ich auch schon ein paar, die mir nicht gefallen haben. Diese gibt es aber überall.

Was mir sehr gut gefällt, ist, dass bei SPlern doch mehr Kontakt besteht. Ja, ich weiß, auch bei Autoren, die bei Verlagen schreiben, gibt es das sehr wohl auch. Aber kennt jemand von euch J.K. Rowling? Haha. -So meine ich das auch wieder nicht, aber die meisten Autoren sind für mich beim doch unbekannte, außer jenen, von denen ich öfter lese. Ich denke, ihr wisst schon wie ich das meine. 

Es ist immer irgendwie ein hin und her und jeder sollte machen, was er will. 

 

Im Grunde ist es mir Schnuppe, wer was lieber mag und liest – haha – denn eines bleibt am Ende gleich: es sind alles nur Autoren.

 


 

Was lest ihr denn lieber oder mehr? Tendiert ihr eher zu einem Verlag oder mehreren? Oder findet ihr SPler auch ganz toll.

 

Die Beiträge meiner Pinkys:

 

 

 

 

Habt noch einen schönen Tag!

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.