Rezension

Vernasch mich 1: Was sich neckt, das liebt sich…..meistens – Anna Katmore

|  Autor: Anna Katmore   |   Verlag: SP  |   Seiten: 459   |   ebook / TB   |   Mehr Infos   |

 

Endlich ist es da! Ich hab schon so hart darauf gewartet!!

Das Cover finde ich schön und es ist sehr passend! Ich könnte mir kein besseres dafür vorstellen!

Ein Sommercamp zu leiten und die Kids darin zu beaufsichtigen ist ja an sich schon eine kleine Herausforderung. Wenn jedoch Justin und Chloe zwei der Teamleiter sind, ist die Sache schon viel komplizierter, obwohl es doch so einfach sein könnte.
Die Wölfe gegen die Tiger, oder doch miteinander? Justin hat es sich zur Aufgabe gemacht, trotz Chloes Grund im Camp sein zu müssen, ihre andere Seite hervorzulocken und ihr zu vermitteln, dass man in einem Camp auch Spaß haben kann. Auf die Zwei kommt einiges zu!!

Man kennt Justin und Chloe schon aus den vorigen Büchern und vor allem weiß man um Chloes Vorgeschichte. Daher fand ich es besonders spannend zu wissen, was in dem Buch alles passiert und wie sie sich entwickeln wird.
Ich liebe die Neckerein der Beiden. Es ist rund um eine wahnsinns Geschichte, die einen von Anfang an mitreist und gefangen hält.
Es ist spannend, aufregend, erzählt mit sehr viel Witz und Charme, ein perfektes Gefühlschaos für die Protas und eine tolle Szene folgt der nächsten.

Ich bin wieder hell auf begeistert von dieser Story und ich liebe diesen Schreibstil!!
Muss man einfach gelesen haben!!!

 

 

Ich weiß ja nicht, was gerade in Tony Mitchells Kopf vorgeht, aber du nimmst auf jeden Fall eine Menge Platz darin ein. 

Als Tochter eines Army-Generals hat es Samantha Summers nicht immer leicht. Von einem Kontinent zum anderen zu ziehen hat ihr zwar geholfen, vier verschiedene Sprachen in Rekordzeit zu erlernen, doch für ihr soziales Leben als Teenager ist es der Untergang. Und als ihr in der neuen Schule dann auch noch dieser verboten gut aussehende Junge das Leben zur Hölle macht, nur weil er vor einiger Zeit mit ihrer Cousine zusammen war und das Ganze offenbar in die Hose gegangen ist, möchte sich Sam am liebsten unter ihrem Bett verkriechen und nie wieder hervorkommen. 

Es gibt nur eine Sache, die ihr noch mehr zu schaffen macht, als all das zusammen. Aus einem unbegreiflichen Grund taucht dieser arrogante Mistkerl ständig in ihren Tagträumen auf, obwohl das wirklich das Letzte ist, was sie will.

 

 

 

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.